Adressen für Mailing

Anschriften für den Versand

Das gilt insbesondere für öffentlich zugängliche E-Mail-Adressen. Darüber hinaus können qualitativ hochwertige Adressen allein keine gute Erfolgsquote garantieren. Kundenakquise mit Direct Mailings - Wie erhalte ich die Adressen?

Zuletzt hatte mich ein Kundin von mir angefragt, wie er die besten Adressen für ein Direct Mailing bekommen kann. Ich musste mich erkundigen, weil ich im Internet ziemlich gesund bin, aber ich habe beim letzen Mal vor langem selbst ein Offline Direct Mailing gemacht. Direktwerbung spielt im Bereich des Marketings nach wie vor eine große Bedeutung.

Dies sind nicht personenbezogene Werbesendungen. Eine weitere Möglichkeit ist die private Direktwerbung, die in der Regel viel beliebter ist. Damit habe ich mich zu Anfang meiner Unabhängigkeit selbst beschäftigt, um Kundschaft zu haben. Beispielsweise muss die unpersönliche Briefkastenwerbung eindeutig darauf hinweisen, dass es sich um einen Werbeschreiben ausweist. Wenn auf der Mailbox so etwas wie "Bitte keine Werbung" steht, dann darf auch diese Mailboxwerbung nicht hineingeworfen werden.

Auch für seine Lieferanten ist ein Entrepreneur verantwortlich, wenn sie das Zeichen "Keine Werbung" auslassen. Bei Direct Mailings, die individuell angesprochen werden, ist die Situation anders. Sie sind oft nicht allgemein als Werbebotschaft zu erkennen. Die Inhalte des Direct Mailings selbst müssen dann jedoch klar als Werbebotschaft zu erkennen sein. Jeder, der hier behauptet, dass Direct Mailing keine Anzeige, sondern ein Privatbrief oder etwas "Offizielles" ist, kann mit Schwierigkeiten konfrontiert werden.

Selbstverständlich kann der Adressat jedoch vom Haus die Einstellung von weiteren Werbesendungen nachfragen. Offline Direktmailing ist daher im Vergleich zu E-Mail-Werbung eine vergleichsweise gesicherte und zugleich flexibel einsetzbare Werbeform für Erstkunden. Wo erhalte ich Adressen? Weil im Unterschied zum E-Mail-Marketing keine Einverständniserklärung erforderlich ist, gibt es mehrere Einnahmemöglichkeiten.

Sie können in Telefonbüchern oder Gelben Seiten nach geeigneten Adressen durchsuchen. Bei nationalen Werbesendungen ist es in der Regel schwierig, auf das Telefon und die Gelben Seiten zuzugreifen. Natürlich können Sie auch Adressen/Tel. CD's verwenden. Doch auch das funktioniert und es muss geklärt werden, ob man diese CD für die Adresssuche überhaupt verwenden darf.

Anhand dieser wird ermittelt, ob ein Unternehmen z.B. eine Telefon-CD als Grundlage für Direct Mailings verwendet. Die eigene Kundenbasis ist natürlich auch eine spannende und oft übersehene Zielpublikum. Das hat den Nachteil, dass Sie bereits Kontakte gehabt haben und diese Kundinnen und Kunden daher oft offener für Offerten sind.

Diese Vorgehensweise geht jedoch davon aus, dass Sie bereits über einen ausreichenden Kundschaftstamm verfügen. Sie arbeiten mit einem anderen Anbieter zusammen, um Werbebotschaften an dessen Kundenkreis zu senden. Bei der letzten Gelegenheit, Unternehmensadressen zu erhalten, können Sie natürlich auch Adressen kaufen. Einige B2B-Adressanbieter* bieten gepflegten Adressbestand an.

Direct Mailings sind ein häufig genutzter Weg, um neue Kunden zu gewinnen. Jeder, der sein Industriemaschinenangebot an die Gastronomie schickt, hat nicht nur eine schwache Rücklaufquote, sondern sicherlich auch viele Restaurantbesitzer geärgert. Wenn Sie nicht reagieren, sollten Sie sie nicht ständig mit Direct Mailings aufhalten. Die Adressaten dieser Werbebotschaft sollten so wenig wie möglich belästigt werden.

Was haben Sie mit Direct Mailings erlebt?

Mehr zum Thema