Adressvermittler

Adreßbrokerin

Listen-Compiler oder Adressverlage sind Unternehmen, die Listen mit Adressen von Verbrauchern oder Unternehmen erstellen und verkaufen oder vermieten. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "address mediation" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Adresse der Vermittler Jobangebot als Adressmediator,, Jobbörse für Adressmediatoren,, Stellenangebote als Adressmediator,, Laufbahn als Adressmediator, Heute sind keine Neuigkeiten mehr möglich. Heute haben wir bereits 3 E-Mails mit den Zugriffsdaten an die vorgegebene Anschrift verschickt. Wir bitten Sie, ca.

30 min. Geduld zu haben. Sie haben sich entweder bei der Angabe Ihrer E-Mail-Addresse vertippt oder Sie (oder Ihr Provider) benutzen einen zu starken Spam-Filter.

Bei Bedarf können Sie eine andere E-Mail-Adresse angeben.

Sämtliche offenen Stellen als Adressmakler

Stellenangebote als Adressvermittler,, Jobsuche als Adressvermittler,, Karrieremöglichkeiten als Adressvermittler,, Jobangebot als Adressvermittler, Heute sind keine Neuigkeiten mehr möglich. Heute haben wir bereits 3 E-Mails mit den Zugriffsdaten an die vorgegebene Anschrift verschickt. Wir bitten Sie, ca. 30 min. Geduld zu haben. Sie haben sich entweder bei der Angabe Ihrer E-Mail- Adresse geirrt oder Sie (oder Ihr Provider) benutzen einen zu starken Spamfilter.

Bei Bedarf können Sie eine andere E-Mail-Adresse angeben.

Adressbroker sollen mit gemeldeten Finanzdaten ohne Genehmigung handel.

Anschließend speichert und verkauft der Adressmakler die Berichtsdaten ohne Erlaubnis. Adressmakler ermitteln die Anschriften von z. B. im Namen von Firmen oder Kreditinstituten an Einwohnerämtern nicht zahlungswilligen Kundinnen und -kundinnen und geben diese an ihre Kundinnen und ihre Kundinnen weiter. Die Agenten müssen dann die Angaben unverzüglich auflösen. Das haben einige Firmen dieser Industrie jedoch nicht gemacht, sondern die Informationen gewissenhaft aufbereitet.

Der Vorwurf des Datenmissbrauchs wird zumindest acht Firmen erhoben. Sie gehen davon aus, dass die Anzahl der von anderen Firmen aufbewahrten Daten auch in zweistelliger Millionenhöhe liegen wird. Thilo Weichert, Landesdatenschutzbeauftragter des Bundeslandes Schleswig-Holstein, umschreibt das Unternehmensmodell wie folgt: "Anstatt einen kostenpflichtigen Antrag bei einer Meldestelle zu richten, sucht der Mittler zunächst nach einer Anschrift in seinem eigenen Verzeichnis und spart, wenn er eine findet, die Bearbeitungsgebühr für die Behörde.

Ein weiterer Weg, die Datenerhebung zu nutzen, ist der Verkauf von Anschriften für Werbezwecke. Adressbroker dagegen schützen ihre Adressregistrierungen und leugnen, dass Informationen aus Registrierungsinformationen nicht aufbewahrt werden sollten. Die Datenschutzgesetzgebung ermöglicht die Aufbewahrung personenbezogener Informationen, wenn diese aus allgemeingültigen Datenquellen kommen. Datenschutzbeauftragte und Bundesinnenministerien betrachten die Berichterstattung nicht als allgemeingültige Quelle, die in erster Linie Regierungszwecken dient.

Laut Weichert sind die darin erhobenen Bürgerdaten "Pflichtdaten", deren Verwendung "genau geregelt" ist. So können die Mitbürger beispielsweise die Verwendung ihrer personenbezogenen Informationen untersagen. Firmen und Einzelpersonen dagegen können sich nur schwer bei den Meldestellen informieren. Allerdings vermutet die Adressvermittlung, dass die Ministries dazu neigen, ein wirtschaftliches Interessengebiet zu verfolgen: Wenn es den Firmen nicht erlaubt ist, die Anschriften zu hinterlegen, müssen sie für jede Registrierungsinformation eine neue Bearbeitungsgebühr zahlen.

"â??Es ist der bestmögliche Schutz der Umwelt, empfindliche Informationen nicht zu vervielfÃ?ltigen und zu vervielfachen", sagt WiefelspÃ?tz.

Auch interessant

Mehr zum Thema