Akquiseinstrumente

Erwerbsinstrumente

Drei Etappen des Akquisitionsmarathons Der Kauf ist kein sprinten. Akquisition ist ein dauerhafter Vorgang und immer ein gut zusammengesetztes Maßnahmenbündel. Es ist besser, Ihre Akquisitionsaktivitäten frühzeitig zu überdenken und geschickt miteinander zu koordinieren. Die Akquisitionsprozesse können in unterschiedliche Etappen untergliedert werden. In dieser Untergliederung können Sie ein Akquisetelefonat auswerten und anschließend die Anrufanteile auswerten.

Natürlich auch die gängigen Akquisemethoden wie Mailing, Follow-up, Besprechung, Kaufgespräch. "Wie bringen Sie Ihren Zielkunden dazu, Sie mehrmals bewußt und konstruktiv wahrzunehmen? "Wie kommen die wahren und begehrten Käufer zu Ihrem Vorschlag? Akquisition ist gut, wenn die Person, die den Verkauf durchführen will, während des gesamten Prozesses tätig ist und kontrolliert. In der ersten Stufe sind die in der Regel weitreichenden und effektiven Instrumente der traditionellen Akquisition, wenn sie geschickt bündelt und sinnvolle koordiniert werden.

Um die Akquisitionsinstrumente geschickt miteinander zu verknüpfen, benötigen Sie die Information aus Ihrem Kundenzielgruppen. Beantworte folgende Fragen: Wer und wie ist der Entscheidungsträger (Zielkunde)? Welcher ist ein guter Zeitpunkt für Sie und Ihr Leistungsangebot? Welche Materialien werden vom Zielkunden untersucht? Welche Kanäle nutzt Ihr Zielgruppenkunde zur Informationsbeschaffung? Sie werden von den Anworten gut informiert, so dass Sie wissen, wo und wann Sie erscheinen sollten, damit Ihr Zielpublikum Sie so oft wie möglich und so gut wie möglich wahrgenommen wird.

Eine einzige Anlaufstelle für einen potenziellen Käufer ist in der Praxis meist nicht ausreichend, um für die zweite Stufe vorbereitet zu sein. "Wie gelingt es Ihnen, dass der lockere Gast sich für Sie und Ihr Produkt interessiert? "Sobald Sie einmal fündig geworden sind, sollten Sie mit Inhalten konfrontiert werden, die so überzeugend und überzeugend sind, dass der "lose Besucher" Ihnen und Ihren Werbeangeboten eines der gefragtesten Waren überhaupt verleiht: Beachtung.

Wer es schafft, den potenziellen Käufer jetzt für sich zu gewinnen, hat eine große Herausforderung im Akquisitionsprozess gemeistert. Im zweiten Schritt muss Begehren über das Interessierte hinauskommen. Haben Sie den potenziellen Käufer jetzt so weit, dass er prüfen, versuchen oder mit anderen Worten mehr über Ihr Produkt erfahren möchte, dann sind Sie auf dem besten Weg.

Zur Entwicklung guter Akquisitionsideen für die zweite Stufe möchte ich Ihnen einige Fragestellungen stellen: Wie entsteht ein Wunsch nach Ihrem Kauf? Welches ist das einzige, spezielle, exklusive, signifikante und signifikante Element Ihres Produkts/Dienstleistung für den Verbraucher? In welcher Frage-/Fragenreihenfolge verleiten Sie den Stammkunden, Ihnen offen von dem Problemfeld zu erzählen, das Sie mit Ihrem Produkt ausarbeiten?

Wie können klimaneutrale, niederschwellige Stichproben aussehen, damit Ihr Kunde Sie und Ihr Anliegen überprüfen und in Sie investieren möchte? "Wie präsentiere ich mein Leistungsangebot so ansprechend, dass mein potenzieller Kunde einen wirklichen Wunsch äußert und exakt mein Leistungsangebot haben möchte? Für viele ist dies ein persönliches Gespräch, für andere ist das Gerät eine Mischung aus Anbieten, Telefonieren und Präsentieren von Waren.

Zu diesem Zeitpunkt sind die individuellen Kompetenzen in Kombination mit einem attraktiven Leistungsangebot in der Regel die wichtigsten. Für die dritte Stufe sollen auch die nachfolgenden Fragestellungen dazu beitragen, einen geeigneten Kombination von Akquisitionsinstrumenten so zu bündeln, dass der erste Kauf gefahrlos erfolgt: Sind Ihre Angebote (Präsentationen) unaufhaltsam, übersichtlich und verkaufsfördernd? Wird die Anziehungskraft des Eigentümers Ihres Produkts/Dienstleistung deutlich vermittelt?

Inwiefern erscheinen die QualitÃ?t und SpezifitÃ?t Ihres Produkts/Dienstleistung in Ihrem Vorschlag? Inzwischen haben sie den klassichen Akquisitionsprozess mental durchlaufen, der einen eindeutigen Aktionsrahmen definiert und Planungssicherheit schafft. Der Prozess wird aufregend, wenn man außergewöhnliche Produktideen entwickelt und verborgene Strategien zur Trojanergewinnung mit traditionellen Mitteln kombiniert.

Danach zählte ein Teil der Teilnehmer des Seminars zu ihren Vorgesetzten. Es handelte sich um eine ausgeklügelte Akquisitionsstrategie, die gut durchdacht war und natürlich von traditionellen Basis-Akquisitionselementen begleitet wurde. Sie können auch einen anderen Weg zu effektiven Akquisitionsstrategien einschlagen, indem Sie untersuchen, wie Sie Ihre profitabelsten Kundschaft gewinnen. Sie haben dann vermutlich gute Anhaltspunkte für eine für Sie und Ihr Abnehmersegment geeignete Akquisitionsstrategie.

Wenn Sie über Akquisitionsstrategien anders denken möchten, empfehle ich Ihnen, Folgendes zu bedenken: Wodurch konnten Sie für Ihr Übernahmeangebot gewonnen werden? Nennen Sie uns einfach das von Ihnen angebotene Medikament oder die von Ihnen gewünschte Leistung. Stelle dir nun die berechtigte Person die folgende Fragen, wie du als Kundin oder Kunde für dein Leistungsangebot gewinnt!

Seitdem hat sie in großen und mittleren Betrieben ausgebildet, vor allem in den Bereichen Sales und Akquisition.

Mehr zum Thema