Als Berater Selbstständig machen

Selbständige Tätigkeit als Berater

Wenn Sie Ihr eigenes Unternehmen gründen wollen, müssen Sie ein Profi in Ihrem Bereich sein. Es ist, als gäbe es für fast alle denkbaren Fragen Berater. Selbständigkeit als Coach oder Berater: Entwerfen Sie einen Unternehmertyp und ein Geschäftsmodell - Akquise und Kundenakquisition.

Jeder, der sich als Trainer oder Berater selbständig machen will, sollte sich zunächst mit der Problematik seines eigenen Unternehmertyps auseinandersetzen und dann darüber nachdenken, wie er sein Unternehmensmodell gestalten will. Wer die Behauptung hinter dieser Lebensweisheit ernstnimmt, kommt rasch zu folgendem Schluss: Viele Dinge sind viel einfacher zu erledigen, wenn man seinen eigenen Wesenszug, die Chancen und Risiken der eigenen Person so gut wie möglich kennen.

Vielleicht haben Sie sich in Ihrer Berufsausbildung zum Trainer oder Berater bereits mehrfach mit Ihrer Person, Ihren StÃ?rken und Schwachstellen auseinandersetzt. Aber ich interessiere mich weniger für ein Persönlichkeitsbild als für die konkrete Frage: Welcher Typ von Unternehmer sind Sie? Bist du überhaupt ein Unternehmer? - Was müssen Sie abgeben oder haben Sie abgegeben, um sich selbstständig zu machen?

  • Hat Ihre Tätigkeit als unabhängiger Berater oder Berater Rechtsfolgen? Was für finanzielle Folgen hätte es für Sie, wenn Ihr Unternehmensmodell versagt? Ich differenziere in meinem Beitrag grob zwischen vier Arten von Unternehmern, die sich vor allem darin unterschieden, welche Gefahren Sie eingehen wollen, wenn Sie sich als Trainer oder Berater selbständig machen: unabhängig davon, zu welcher Art von Unternehmer sie gehören:

Wer als Trainer oder Berater Erfolg haben möchte, lässt sich von einem ausgewiesenen Experten mit Branchen-Know-how bei der Unternehmensgründung und insbesondere bei der Entwicklung seines Geschäftsmodells beraten.

Gründe Ursachen| Einheitliche Anlaufstelle Nordrhein-Westfalen

Die meisten Aktivitäten fallen unter die gewerblichen Aktivitäten und müssen daher beim örtlichen Handels- und Ordnungsamt registriert werden. Unter einem Handel versteht man jede Wirtschaftstätigkeit, die auf eigene Faust, in eigener Verantwortlichkeit und auf dauerhafter Basis mit dem Ziel der Erzielung von Gewinnen ausgeübt wird, mit Ausnahmen von selbständiger oder agrarischer Tätigkeit. Mediziner, Juristen, Techniker, Baumeister, Heilpraktiker, JournalistInnen, DolmetscherInnen, ÜbersetzerInnen.

Freelancer müssen ihren Gewerbezweig nicht beim Amt für öffentliche Ordnung registrieren, sondern kontaktieren "ihr" Steueramt unmittelbar, um ihre Freelancertätigkeit aufzuführen. Es ist nicht immer leicht zu beurteilen, welcher Berufsstand als freiberuflich tätig gilt, daher sollten Sie sich im Zweifelsfalle vorher bei Ihrem Steueramt informieren.

Auch wenn sie jährlich mehr als 24.500 EUR an Gewerben erzielen, müssen sie keine Gewerbeertragsteuer abführen. Bei einigen freien Berufen wie Apothekern, Rechtsanwälten und Facharchitekten ist jedoch die Aufnahme in einen Berufsverband obligatorisch.

Auch interessant

Mehr zum Thema