Angebotsmanagement

Offertmanagement

Mit zunehmender Preissensibilität der (potenziellen) Kunden sind bessere Prozesse im Angebotsmanagement erforderlich. Konsequentes Angebotsmanagement ist unerlässlich. Das " Angebotsmanagement " geht weit über eine Standardlösung hinaus und ermöglicht eine flexible Automatisierung Ihres Angebotsmanagements.

Leistungsfähiges Angebotsmanagement als erfolgsrelevanter Faktor für Ihr Haus

Effizientes Gestalten und Verfolgen von Offerten ist ein wesentlicher Faktor für die Rentabilität eines Betriebes. Mit zunehmender Preisempfindlichkeit und dem hohen QualitÃ?tsbewusstsein von Interessierten und Kundinnen und Kunden gelte es, mehr IndividualitÃ?t und bessere AblÃ?ufe im Angebotsmanagement zu erreichen. Allerdings stellt sich heraus, dass dies oft nur ungenügend realisiert ist und damit potenzielle Abnehmer untergehen.

Ein effektives Angebotsmanagement wirkt sich positiv auf alle relevanten Geschäftsprozesse aus, darunter auf die Bereiche Sales, Distribution (Office und Außendienst) und Customer Relationship Management. Mit dem richtig strukturierten Angebotsmanagement können Sie Ihre Schafe in die Trockenheit versetzen. Angebotsmanagement sollte ein systematischer und vor allem einheitlicher Ablauf in jedem Betrieb sein. In der Angebotsverwaltung werden etwas mehr als 60% der Betriebe nicht durch eine spezielle Spezialsoftware gestützt und verarbeiten daher die meisten ihrer Offerten selbst.

Vier Stufen des Angebotsmanagements: In dieser Stufe überlegen Sie, ob es sich überhaupt lohnt, ein Übernahmeangebot zu machen, d.h. wie hoch sind die Erfolgsaussichten, dass Sie den Zuschlag bekommen und der Auftraggeber sich nicht für einen Ihrer Wettbewerber ausspricht. Das Wichtigste dabei ist, wie interessant und partnerschaftlich der Auftraggeber vorab war.

Prinzipiell ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Angebotserstellung immer sehr genau erfolgt. Es muss im Voraus ein systematisierter und einheitlicher Arbeitsablauf definiert werden, der für alle Dienstleistungsarten gilt. Der beste Weg, dies zu tun, ist die Schaffung eines Storyboards. Dies ist ein Flussdiagramm mit den Einzelschritten zur Angebotserstellung, das nur bearbeitet werden muss.

Will Ihr Auftraggeber mit Ihnen über das angebotene Produkt reden, müssen Sie sich gründlich aufstellen. Betrachten Sie aus Kundensicht, was er im Rahmen des Angebots geändert haben möchte und ob oder wie Sie darauf reagieren werden. Erleichtern Sie es Ihren Besuchern so leicht wie möglich. Erstellen Sie die Auftragsformulare so, dass Ihr Auftraggeber sie allenfalls unterzeichnen muss.

Wofür Sie sich im Einzelnen interessieren, können Sie in einem konkreten Beispiel unter diesem Punkt herausfinden. Sind alle unternehmensinternen Spezifikationen für das Übernahmeangebot erfüll? Sind alle gesetzlichen Anforderungen vollständig umgesetzt? Werden alle Kundenwünsche beachtet und im Leistungsangebot herausgestellt? ? Ist das angebotene Produkt transparent und durchdacht? Ist es zu erkennen, dass das angebotene Produkt zu Ihrem Betrieb passt (Firmenlogo, etc.)?

Die CRM-Systeme haben zahlreiche Vorzüge, um Ihr Angebotsmanagement noch effektiver zu machen. Stellt euch das folgende Beispiel vor: Der Interessierte kontaktiert Ihren Innendienst per Telefon und möchte eine Angebotsänderung durchführen. Ein in das Warenträgersystem integriertes CRM-System erfasst Zeit, Inhalte und Kontaktart mit dem Verbraucher.

So sind auf einen Blick sämtliche Adressdaten und alle Kontaktmöglichkeiten (Telefonbrief, E-Mail, etc.) mit dem Auftraggeber ersichtlich. Dadurch erhalten Sie Hintergründe, um persönlich auf den jeweiligen Interessenten eingehen zu können und das angebotene Produkt zielgerichteter und individualisierter zu gestalten. So hat jeder Mitarbeitende zu jeder Zeit (auch unterwegs) Zugang zu den Informationen, die Verantwortlichkeiten werden klar und alles ist klar.

Der Übertragungsstatus zeigt auf einen Blick, ob das Übernahmeangebot noch "offen" oder bereits "abgeschlossen" ist. Darüber hinaus kann ein Fehlerfilter verwendet werden, um die "offenen" Offerten anzuzeigen, so dass sich Ihre Vertriebsabteilung bei der Nachverfolgung ausschliesslich auf diese Offerten auswirkt. Abschließend ist es von enormer Bedeutung, das Übernahmeangebot zu verfolgen. D. h. wenn der Auftraggeber nach Abgabe Ihres Angebots nicht selbstständig antwortet, ist es an Ihnen zu hinterfragen, inwieweit offene Fragestellungen zum Übernahmeangebot bestehen oder ob es für den Auftraggeber optimal sein soll.

Auch interessant

Mehr zum Thema