Arbeiten im Ausland

Im Ausland arbeiten

Es lohnt sich sicherlich auch, mit Menschen zu sprechen, die den Schritt ins Ausland bereits erfolgreich gemacht haben. Im Ausland arbeiten: So funktioniert es Die Arbeit im Ausland kann aus vielen verschiedenen Perspektiven von Interesse sein: Sei es, dass Sie regelmässig den Drang zum Reisen verspüren, sei es, dass Sie die Arbeitswelt kennen lernen und nach der Ausbildung oder Universität reisen wollen, sei es, dass Sie eine Sabbatpause einlegen wollen oder ob Sie glauben, dass Sie in der Arbeitsmarktbranche Besseres zu bieten haben:

Aber wie funktioniert die Arbeit im Ausland überhaupt? Wenn Sie im Ausland arbeiten wollen, sollten Sie sich vorher gut informieren und Ihren Aufenthalts- (oder Auswanderungs)plan rechtzeitig durchführen. Je nach Staat sind die Rahmenbedingungen verschieden, und die staatliche Förderung für den Falle, dass es nicht so gut geht, ist bei weitem nicht so umfassend wie in Deutschland.

Zudem favorisiert jedes Bundesland grundsätzlich gut ausgebildete Arbeitskräfte und erleichtert den Einstieg ins Ausland erheblich. Oft mals ist der einzige Weg ins Ausland über ein geeignetes Visa und/oder genug Kapital als Anfangskapital am oberen Rand. Der Grund dafür ist, dass das in Deutschland gebräuchliche System der dualen Ausbildung im Ausland weiterhin einen hervorragenden Namen hat.

Auch der Finanzsektor, die Managementberatung und der Tourismus haben Arbeitsplätze für die Deutschen, die im Ausland arbeiten wollen, so wie Sie als Lehrerin im Ausland gute Perspektiven haben. Vor allem als Bundesbürger gibt es zahlreiche Chancen, nicht zuletzt auch in anderen Ländern Europas innerhalb der EU. Aufgrund der Bewegungsfreiheit kann sich jeder EU-Bürger innerhalb der EU ansiedeln und in seinem gelernten Beruf, aber auch als Seiteneinsteiger oder Selbstständiger arbeiten.

Zur Erleichterung des Einstiegs in ein fremdes Berufsleben sollten neben den fachlichen Kompetenzen auch bestimmte sprachliche und kulturelle Kompetenzen zur Verfügung stehen: Schließlich geht es bei der Arbeit im Ausland darum, sich auf verschiedene Weise in die Prozesse einzubringen. Mit einer anderen Unternehmenskultur ist auch eine andere Arbeitswelt gemeint: In Großbritannien ist zum Beispiel der Hot Desking weit verbreit. Das heisst, dass jeder Mitarbeitende nach einem kostenlosen Arbeitsplatz aussucht.

Das vermeidet zwar unnötige Arbeitsplatzkosten, aber auch, dass niemand einen fixen Ort hat, die Plätze sind nicht einzeln gestalte. Der Wunsch zu reisen verdeckt oft die naiven Vorstellungen, dass es einfacher ist, einen Arbeitsplatz im Ausland zu haben. Du bist nicht mit der lokalen Stellenvermittlung und dem Stellensuchsystem auskennst.

Wenn Sie keine Angehörigen oder Freundinnen im Ausland haben, können Sie nicht auf ein Social Network mitwirken. Jeder, der nicht über sein eigenes Unternehmen ins Ausland geschickt wird, hat keinerlei fachliche Kontakt. Dabei gibt es andere Normen, andere Vorschriften, die das soziale Zusammenleben mitbestimmen. Wenn Sie im Ausland wohnen und arbeiten wollen, müssen Sie über Ihre Sozialversicherung nachdenken.

Wenn Sie sich nur für einen begrenzten Zeitraum im Ausland aufhalten, z.B. wenn Ihr Dienstherr Sie entsendet, verbleibt Ihr Versicherungsschutz in Deutschland. Diejenigen, die ständig ins Ausland gehen, sind in der Regel über ihren Dienstgeber in der Krankenversicherung versichert. Ausgenommen sind z.B. die USA. Als Emigrant haben Sie jedoch die Option, eine ausländische Krankenversicherung bei einer dt. Versicherungsgesellschaft abzuschließen, unabhängig davon, in welchem Staat Sie wohnen.

Allerdings sollten Sie sich zunächst mit den entsprechenden Bedingungen auseinandersetzen, da die Leistung der Kassen von Jahr zu Jahr unterschiedlich ist. Für diejenigen, die im Ausland arbeiten wollen, gibt es auf den Internetseiten der EU-Kommission Hinweise zur sozialen Sicherheit. Diejenigen, die sich für die USA als Arbeitgeber im Ausland entscheiden, sollten sich auch an eine andere Arbeitsweise anpassen: Einstellung und Brand sind dort durchaus gängig, da es keinen Kuendigungsschutz gibt.

In den USA, wie in jedem anderen auch, sollten Sie sich vorher realistischerweise über Ihre Optionen informieren. Zum Beispiel haben Sie gute Perspektiven als gelernter, gut geschulter Facharbeiter. Mit dem Visum H1B können Sie sich für eine gewisse Zeit in den USA aufhalten, wenn Sie akademisch sind oder über die von Ihnen gesuchte Qualifikation verfügen und nicht mehr als sechs Jahre in den USA sind.

In den USA ist es Ihnen mit einem Tourismusvisum nicht erlaubt, einen Job zu suchen, weshalb Sie vorher nach Stellen in Deutschland suchen müssen. Die Deutsch-Amerikanische Industrie- und Handelskammer, Personalvermittler, große Tageszeitungen oder Jobbroker wie die Agentur für Arbeit nachstehend. Wenn Sie an einer Tätigkeit im Ausland interessiert sind, sollten Sie sich an die Zentralstelle für Auslandspraktika und Fachkräftevermittlung (ZAV) der Agentur für Arbeit mitarbeiten.

In der Stellenbörse werden auch Stellenangebote aus dem Ausland, vor allem aber aus dem Mittelstand, aufgelistet. Das Arbeitsamt wendet sich an Wissenschaftler, Manager und Spezialisten sowie Kunstschaffende oder Volontäre, die sich freiwillig in Unternehmen engagieren wollen. Sowohl während Ihres Auslandsaufenthalts als auch nach Ihrer Rückreise nach Deutschland ist sie Ihre Ansprechpartnerin.

Für einige Staaten heißt Auslandsarbeit in erster Linie: Vorarbeit, von Deutschland aus. Manchmal bekommst du keine permanente Aufenthaltsgenehmigung ohne einen unbefristeten Job. Dies erfordert intensives Recherchieren und beinhaltet die folgenden Möglichkeiten: Darüber hinaus ermöglichen Social Networks wie Xing, Linkedin und Facebooks die professionelle Orientierung.

Wenn Sie als Freelancer auf Reisen sind und nur das Netz benötigen, können Sie überall arbeiten. Dies ist in der Regel nur für wenige Wochen in nichteuropäischen Ländern möglich, aber diese Art der Tätigkeit gibt Ihnen die Möglichkei. In den meisten Fällen arbeiten Sie noch für dt. Firmen, können aber z.B. in einem Niedriglohnland unterkommen.

Beruf und Reisen bieten gerade für jüngere Mitarbeiter bis 30 Jahre eine gute Gelegenheit, zu erfahren, ob das Traumland wirklich für einen dauerhaften Einsatz gut ist. Obwohl der Arbeits- und Reiseaufenthalt zeitlich befristet ist, sind die Anforderungen an die berufliche Qualifikation sehr niedrig, da es möglich ist, ohne Berufsausbildung im Ausland zu arbeiten.

Jeder, der permanent (oder auch nur vorübergehend) im Ausland arbeiten möchte, sollte bedenken, dass die Rahmenbedingungen oft anders sind als in Deutschland. Der Anblick der Arbeitslosenstatistiken tut nicht weh: In anderen europÃ?ischen LÃ?ndern sind die Arbeitslosigkeitszahlen um ein Mehrfaches erhöht. Vor allem populäre Urlaubsziele wie Griechenland (22,5 Prozent), Spanien (17,7 Prozent) und Italien (11,3 Prozent) sind führend bei der Arbeitslosenrate (Stand: April 2017).

So wird z.B. jeder, der eine Berufsausbildung zum Bürokaufmann hat, in England als Bürokaufmann und in Frankreich als Optiker geführt. Anschließend war sie für den Hamburger Rundfunk und einen Münchner Verlagshaus tätig.

Auch interessant

Mehr zum Thema