B to B Vertrieb

B-zu-B Verteilung

Dies wird durch ein Beispiel aus dem B-to-C-Bereich von Au veranschaulicht. Die folgende Übersicht zeigt fünf gängige Verkaufsmethoden im B-to-B-Geschäft. B-to-B-Verkauf: Akquirieren Sie Käufer für sich selbst! Das ist die Antwort kluger Anbieter auf diese Situation: Sie kaufen mit den Käufern, anstatt gegen sie zu sein. Suche eine partnerschaftliche Beziehung zu den Käufern.

Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit erfordert gegenseitiges Verständnis und gemeinschaftliche Absichten. Beides entwickelt sich nur im direkten Umgang. Nehmen Sie so frühzeitig und oft wie möglich mit dem Käufer vor.

"Sprich mit dem Käufer über seine Wünsche. Zeige dem Käufer, was du ihm im Laufe der Kooperation bereits geschenkt hast (z.B. Rücktritt von fehlerhaften Aufträgen ohne Berechnung der Wiederbeschaffungskosten, Blitzlieferung aufgrund von verspäteten Bestellungen). "Unter " Schenken und Entgegennehmen " versteht man auch: Gegenansprüche wegen "Gefälligkeiten" erheben - zum Beispiel, wenn Sie für einen Käufer das notwendige dritte Gebot ohne Bestellmöglichkeit unterbreiten.

Dann sag: "Herr Käufer, ich mache dir gern ein unverbindliches Preisangebot, obwohl du bei der Firma x einkaufst. "Verbessere deine Haltung gegenüber Käufern. Werfen Sie einen Blick auf das Image des "Bad Buyer", indem Sie Jobangebote für Käufer durchlesen und die realen Aufgabenstellungen der heutigen Käufer kennenlernen.

Abgerundet wird das Lesen durch ein persönliches Gespräch mit den Käufern über ihre Tätigkeit. Interessiert Sie auch der Käufer als Person, so dass Sie seine Mitleid erregen. Der Besuch von Einkäuferseminaren und Informationen über die Beschaffungsrichtlinien (auch unter den Käufern des eigenen Unternehmens) trägt ebenfalls zu einem verbesserten Einkaufsverständnis bei.

Entwickeln Sie Themenbereiche für Ihre regulären Diskussionen mit Käufern, die keine Preis- und Konditionslisten auf der Tagesordnung haben. Beispiele: UnterstÃ??tzung bei der Optimierung von Arbeitsprozessen, Werkzeuge zur Steigerung der Marktransparenz, Projektbegleitung, besondere Trainingsangebote fÃ?r EinkÃ??ufer. Binden Sie die Käufer so frühzeitig und so oft wie möglich in Ihre Diskussionen mit den Fachbereichen ein.

Denn nur so können Sie das notwendige Problem- und Wertebewusstsein bei den Käufern erzeugen. Käufer, die nicht eingebunden und von den Anbietern ernsthaft wahrgenommen werden, empfinden ihre Existenz grundlagen als ernst. Unterstützung der Bewertungsarbeit der Käufer. Präsentieren Sie die Vorteile Ihrer Gesamtlösung in Ihrem Angebot anschaulich und kundennah - sowohl fachlich als auch wirtschaftlich.

Dadurch spart der Käufer sich die Mühe und steigert seine Anteilnahme an Ihrem Kauf. Schlussfolgerung: Bringen Sie die Käufer an Bord, anstatt zu probieren, sie zu "unbooten". Weil, selbst wenn ein Käufer keine Entscheidungsbefugnis hat, er dir trotzdem wehtun kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema