B2b Email Marketing Rechtslage

B 2b E-Mail-Marketing Rechtslage

Die aktuelle Rechtslage im E-Mail-Marketing. kunft - drei Thesen zum Thema B2B-E-Commerce? Werbung MailsWerbung per E-Mail legal versenden. Das Double Opt-In ist ein Verfahren im E-Mail-Marketing.

Rechtlich abgesicherte Zustimmung auch im B2B-Bereich

In der E-Mail-Vermarktung treffen Wettbewerbs-, Datenschutz- und Verbraucherschutzbestimmungen auf Newsletteranbieter, Werbekunden und Adressatenebene. Oft hört man von Newsletter-Anbietern: "Meine Sendungen sind keine Werbebotschaften - wir senden Ihnen Infos und wesentliche Beiträge. "Konflikte entstehen immer dann, wenn sich ein Adressat durch diese wesentlichen Angebote und Angaben mit "unaufgeforderter Werbung" bedrängt fühl.

Es ist immer wieder erstaunlich, wenn wir Ihnen raten, darauf zu achten, dass der Adressat zugestimmt hat, Newsletter im Voraus zu erhalten, auch im B2B-Bereich. Ungeachtet der B2B- oder B2C-Newsletter gelten folgende Grundsätze: Schreibe nur an Adressaten, wenn sie ein aktives Interessengebiet an deinen Nachrichten haben.

Ein sauberer Aufbau der Newsletter-Infrastruktur sorgt von vornherein für Übersichtlichkeit und sichert Sie UND Ihre Adressaten vor Mißverständnissen. Darüber hinaus muss der Adressat die Möglichkeit haben, den Rundbrief in anonymer Form zu erhalten - d.h. nur die E-Mail-Adresse sollte obligatorisch sein, der übrige (z.B. Name, Gender, Geburtstag...) nicht.

Vielen Dank für die erfolgreiche Teilnahme und eine kurze Erläuterung des weiteren Vorgehens an den Teilnehmer, z.B. mit einem Vermerk wie diesem: "Sie werden in Kuerze eine Bestätigungs-E-Mail mit einem Aktivitätslink bekommen. Um sich anzumelden und sicherzustellen, dass Sie den Rundschreiben auch wirklich abonniert haben, wählen Sie diesen Banner.

Wenn Sie unsere Mitteilung in Ihrem Postfach nicht gefunden haben, überprüfen Sie den Junk-Ordner Ihres E-Mail-Programms. "So nimmst du den Adressaten an die Handfläche und gibst ihm die nötige Gewissheit und das nötige Vertauen in dein Newsletterangebot. Auf der einen Seite wird damit Rechtssicherheit geschaffen und auf der anderen Seite wird die Zustimmung fachlich abgeschlossen.

  • Sie hat keinen Werbeaufwand. - Der Text beinhaltet ein rechtlich gültiges Aufdruck. Nimm deine Adressaten noch einmal an die Seite und nutze die Seite, die nach dem Double-Optin-Link aufgerufen wird, für Folgendes: - Ankündigen, dass er bald seinen ersten Rundbrief abonnieren wird.

Begrüßungsmail Die Begrüßungsmail ist weder fachlich noch gesetzlich erforderlich und steht in Ihrem eigenen Einflussbereich. Mit dieser Botschaft können Sie eine offizielle Willkommensnachricht an den Adressaten senden und ihm für seine eigene Unterlagen zur Verfügung stellen: - Zur Sicherstellung des problemlosen Empfangs des Newsletters nehmen Sie bitte den Sender in Ihr persönliches Adreßbuch auf.

Außerdem sollte diese Mitteilung völlig werbefrei sein, der Verweis auf die Abmelde-Seite und ein rechtlich gültiges Aufdruck. Wenn Sie einen Rundbrief mit fachlichen Informationen auf der Website anmelden, können Sie später keine reinerkaufen.

Mehr zum Thema