Beliebte Email Adressen

Populäre E-Mail-Adressen

Die NSA will Zugang zu beliebten Diensten. E-Mail-Adresse vernünftig verwenden von | Netzwerkwelt Inzwischen ist die Eingabe einer E-Mail-Adresse nahezu flächendeckend erforderlich oder mindestens gewünscht. Bonner (dpa/tmn) - Mehrere E-Mail-Adressen und jeweils für einen ganz bestimmten Zweck: Dies ist eine empfehlenswerte und vorteilhafte Alternative zur weitverbreiteten Einheitsadresse, sagt Ralf Scherfling von der Verbrauchermittelzentrale Nordrhein-Westfalen. Auch wenn man den höheren Logistikaufwand in die Gesamtansicht einbezieht: "Ich muss die Kennwörter für alle E-Mail-Adressen pflegen, die Konten regelmässig abfragen und überprüfen, ob ich von der korrekten E-Mail Adresse beantworte.

"Letztendlich geht es bei der Wahl eines oder mehrerer Accounts also darum, zwischen Security und Convenience zu wählen. Wenn Sie mehrere Accounts haben, sollten Sie die Vorteile der verschiedenen Postfachordner ausnutzen, die von den meisten E-Mail-Clients und Webmailern angeboten werden. Jekel weiss: "Dies ist besonders nützlich, wenn Sie Daten abfragen wollen, aber keine Spam-E-Mails empfangen wollen.

Die E-Mail-Adressen werden oft als Benutzername für den Zugang zu allen Arten von Internet-Diensten benutzt, weist Tim Griese vom BSI darauf hin. Aus diesem Grund kann es die Sicherheitsmaßnahmen bei der Verwendung verschiedener E-Mail-Adressen verbessern. Wenn Sie Spam in Ihrem Posteingang verhindern oder wenigstens reduzieren wollen, sollten Sie Ihre Anschrift so wenig wie möglich anführen. Das ist Griese zufolge.

"â??Je hÃ?ufiger Sie Ihre Anschrift eingeben, umso wahrscheinlicher ist es, dass es sich um einen Spam handelt. Es würde nicht helfen, eine Anschrift wie Mickymaus123 zu wählen, die es Ihnen nicht erlaubt, Schlüsse über Ihren Namen zu ziehen: "Egal, was die Anschrift ist, Sie bekommen die Post am Ende, weil es Ihr eigenes Mailkonto ist", sagt Griese.

Trotzdem ist es gelegentlich sinnvoll, Adressen ohne Namensbeschränkung zu verwenden, erläutert Verbraucherschutz Ralf Scherfling: "Wenn Sie an Wettbewerben teilnehmen oder sich Newsletters zusenden lassen, können Sie bereits heute darüber nachgedacht haben, aus datenschutzrechtlicher Sicht allgemeinere oder kryptischere Bezeichnungen wie abc123@xxx.de zu verwenden. "Für geschäftliche, offizielle oder freundliche Mitteilungen wäre jedoch eine klare Namensadresse oder mindestens eine Anschrift mit Namensteilen angemessen.

Aber viel bedeutender als die Anschrift ist das Kennwort, sagt Griese. Wenn Sie aus Spam-Last oder aus Übersichtsgründen eine Anschrift hinterlassen möchten, können Sie das Benutzerkonto entweder ganz auflösen oder es aufgeben. Auf keinen Falle sollten Sie es versäumen, Ihre Ansprechpartner über den Arbeitsschritt zu unterrichten und ihnen eine neue Anschrift zu geben.

Auch interessant

Mehr zum Thema