Beste Email Anbieter

Best E-Mail-Provider

Die beste E-Mail-Anbieterin ist immer noch Ihr eigener Server. E-Mail-Anbieter: Wie man einen geeigneten Anbieter erkennt Für die Auswahl des geeigneten Providers sind vor allem Nutzerfreundlichkeit und damit verbundene Ausgaben von Bedeutung, aber auch die Themenbereiche Security spielen eine immer größere Bedeutung. "Die Mail-Provider bieten das gesamte Technikpaket zum Senden und Empfangen von E-Mails ", sagt Holger Bleich, Herausgeber der Computermagazin "c't". Der Provider verwaltet die Mail-Domains und Benutzeridentifikationen, empfängt Mails und speichert sie in der Mailbox.

Darüber hinaus werden den Benutzern Oberflächen für Browser und Mailprogramme zum Abruf der Meldungen zur Verfugung gestellt. Die Benutzer können auf diese zugreifen. Wenn Sie vor der Entscheidung für einen Anbieter stehen, sollten Sie darauf achten, dass die Nutzung der Website einfach ist. "â??Ein nutzerfreundlicher Anbieter sollte eine aussagekrÃ??ftige, attraktive Web-OberflÃ?che fÃ?r den Browser-Zugang bietenâ??, unterstreicht Bleich. Der Kunde sollte über unterschiedliche Zugangsmöglichkeiten verfügen, um z.B. komfortabel mit den Smart-phone Mails administrieren zu können.

Die Basisdaten der Benutzer werden in der Regelfall bei der Registrierung erhoben. "Aus rechtlicher Hinsicht gelten für die Registrierungsdaten unterschiedliche Abschnitte des BDSG und TMG, so Christian Geißler von der Konsumentenzentrale Bayern. Für die Erfassung, Bearbeitung oder Nutzung persönlicher Angaben gilt: "Die Erfassung, Bearbeitung oder Nutzung persönlicher Angaben ist nur auf der Grundlage einer gesetzlichen Regelung oder der Zustimmung des Benutzers zulässig.

"Es ist jedoch von Bedeutung, dass der Anbieter den Benutzer im Voraus ausführlich über die zu erfassenden Informationen und deren Zweckbestimmung informiert. "Will der E-Mail-Anbieter die erhobenen Informationen auch nutzen, z.B. für die Übermittlung zu werblichen Zwecken, ist eine ausdrückliche Zustimmung des Benutzers erforderlich. Dabei gibt es Konten mit Kosten, die je nach gebuchtem Service einen bestimmten Wert ausmachen.

In den anderen Ausprägungen bezahlen die Benutzer mit ihren Daten: Manche Anbieter versenden z.B. Werberundus. Alternativ bewerten sie die Verbrauchsdaten und den Inhalt der Nachrichten und schalten Anzeigen aus. Hat sich der Sucher für einen Anbieter entschlossen und sendet eine E-Mail, geht diese durch vier Knoten. "Ausgangspunkt ist der eigene Rechner, das eigene Handy oder Tablett des Absenders", sagt Christian van de Sand von der Sammlung Warenkunde.

Laut Stiftungswärtest können diejenigen, die besonders vertrauliche Mails besonders zuverlässig versenden wollen, die End-to-End-Verschlüsselung (E2E) nutzen, zum Beispiel mit der Browsererweiterung Mailvelope. Die privaten Daten bleiben beim Benutzer, der allgemeine Datenträger wird an seine Gesprächspartner übertragen. Wenn Sie nicht wissen, ob die entsprechenden Ansprechpartner auch ihre E-Mails chiffrieren, können Sie auf die Testgewinner der Sammlung Rückgreifen: Sie können auf die Testgewinner der Sammlung zugreifen.

Dementsprechend bieten die Anbieter Mailbox.org, Posteo und Mail.de ein besonders hohes Schutzniveau. Außerdem können Sie den Content von E-Mails chiffrieren, die nicht e2e verschlüsselt eintreffen.

Auch interessant

Mehr zum Thema