Bluewin Schweiz

Blueewin Schweiz

Blueewin ist ein E-Mail-Service und ein Nachrichtenportal von Swisscom, dem derzeit grössten Schweizer Internet-Provider und Telekommunikationsunternehmen. bluewin.ch ist das Schweizer Nachrichten- und Unterhaltungsportal und versorgt täglich über eine halbe Million Leser mit relevanten Nachrichten. Rufen Sie Ihre Bluewin-E-Mails einfach von überall her ab: Die beliebteste E-Mail der Schweiz ist jetzt auch als App für Ihr Smartphone erhältlich. Was genau ist Bluewin?

Sie ist der E-Mail-Dienstleister von Swisscom, dem grössten Schweizer Internet-Provider.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Blueewin ist ein E-Mail-Service und ein Nachrichtenportal von Swisscom, dem zurzeit größten Internet-Provider und Telekommunikationsunternehmen der Schweiz. Auch bei anderen Produkten wurde die Linie Bluewin in der vergangenen Zeit eingesetzt. Als erster schweizerischer Provider bietet das Blue Window in diesem Jahr den Kundinnen und Verbrauchern die Möglichkeit, sich zum Lokaltarif einzuwählen. Die Swisscom hat nach dem Zusammenbruch des dt. Telefonmonopols 1998 zusammen mit der EnBW-Tochtergesellschaft Tesion auch den Internetdienst in Baden-Württemberg angeboten.

ADSL ("Broadway") wurde im Jahr 2000 eingeführt. Noch im gleichen Jahr wurde das in Bluewin AG umbenannt. 1 ] Im Jahr 2002 wurde die Bluewin AG zu 100% von Swisscom Ã?bernommen und 2005 als eigenstÃ?ndiges Untenehmen aufgehoben. 2 ] Aber Bluewin wurde als Markenzeichen für das Internet-Geschäft beibehalten. Darüber hinaus wurde das Bluewin HomepageTool eingeführt.

Im Jahr 2004 hat Bluewin angekündigt, auch in den kommenden Jahren Fernsehsendungen anzubieten. Der VoIP-Service Bluewin Phone für DSL-Kunden wurde 2005 eingeführt. Darüber hinaus wurde als Nachfolger des bisher für kleinvolumige Nutzer angebotenen Einwahldienstes der DSL 150 mit zeitabhängiger Rechnungsstellung eingeführt; unter gleichbleibenden Bedingungen wurde 2006 die Downstream-Geschwindigkeit auf das Doppelte gesteigert (DSL 300). Mit Wirkung zum I. Januar 2006 wurde der über das Mobilfunknetz verfügbare Bluewin TV-Service für DSL-Kunden gestartet und der Bluewin Phone-Service zeitgleich umgestellt.

Swisscom wurde damit zum Triple-Play-Anbieter. Blueewin Phone wurde 2007 nochmals revidiert und beinhaltet nun kostenfreie Telefonate ins schweizerische Festgeld. Technisch gesehen wurden die Downstream-Geschwindigkeiten der bestehenden ADSL-Abonnements ab dem Stichtag 31. Dezember 2000 zu DSL 3500 und DSL 3500 zu DSL 5000 angehoben. Am 31. Dezember wurde mit der Einführung von DSL 15 000 als erstes reinrassiges VDSL-Abonnement begonnen, mit dem für den Monat September vorgesehenen Wechsel zu DSL, der den Verzicht auf die Abgrenzung zwischen DSL und DSL zugunsten des Begriffs DSL darstellt.

Außerdem wurde Bluewin TV nun nur noch über das Internet überträgt. Nach der Neuorganisation von Swisscom am Konsortium am Konsortium wurde Bluewin Phone am kommenden Wochenende nicht mehr verkauft. Seitdem wird die DSL nicht mehr unter dem Namen Bluewin vertrieben. 3 Bei Bluewin TV wird seit Anfang 2009 auch unter dem Produktnamen Swisscom TV vertrieben.

4 Seitdem werden unter dem Namen Bluewin nur noch der E-Mail-Service und das dazugehörige Nachrichtenportal vermarktet. Hochsprung Steffen Pospischil: Swisscom veräussert ihren 50-prozentigen Anteil an tesion. Hochbetrieb Die Bluewin AG verschmilzt mit der Swisscom Fixnet AG. Swisscom, 21. September 2004 (Medienmitteilung). Hochsprung Swisscom mit neuer Markenidentität (Memento vom 31. Dezember 2009 im Internetarchiv).

Hochsprung Bluewin TV wird zu Swisscom TV und hat über 200'000 Kundinnen und Kundschaft (Memento vom 30. Juni 2010 im Internetarchiv). Swisscom, 21. Februar 2009 (Medienmitteilung).

Mehr zum Thema