Briefkastenvermietung

Postfachmiete

Du brauchst nur einen Briefkasten, willst aber nicht eine ganze Wohnung oder einen Laden mieten? Mieten Sie einen Briefkasten - Ihre neue Geschäftsadresse. The Lawyer Flatrate Hallo, ich möchte einen Briefkastenverleih öffnen. Sie wendet sich an Menschen, die viel reisen - Carnies, Geschäftsreisende, Menschen, die ihre Mail nicht ins Office schicken lassen wollen, und solche, die kein P.O.

Box erhalten, nicht genug Buchstaben erhalten oder kein kostenloses P.O. Box haben. Sie holten deine Mail bei mir ab.

Mir ist der inhaltliche Teil des Beitrags nicht bekannt. Da ich nur die Mail annehme, signiere ich nur eingeschriebene Sendungen. Darf ich auch meinen Firmennamen - oder meine Mailbox - für den Auftraggeber hinterlassen, z.B. vielen Dank für die Beantwortung. Lieber Frager, auf der Basis der bereitgestellten Angaben möchte ich Ihnen eine verbindliche Antwort auf Ihre Frage geben: Was die Haftbarkeit betrifft, so sollte es eigentlich davon abhängen, ob Sie den Gehalt der Briefe/Pakete kennen oder nicht und ob Sie die Briefe/Pakete mit Wissen über deren Gehalt versandt haben.

Ich möchte in diesem Sinne gleich auf das Briefgeheimnis, die Post und die Telekommunikation sowie den Schutz der Daten hinweisen. Wenn deine Kundschaft im Zuge deiner Aktivitäten Straftaten wie z.B. Missbrauch begeht, bist du nicht zwangsläufig haftbar, wenn dir diese Straftaten nicht bekannt sind. Deine Aktivität, wenn ich sie richtig verstanden habe, sollte nur im Empfangen und Versenden von Brief und Paket bestehen.

Bei ordnungsgemäßer Gewerbeanmeldung des Briefkastenverleihs haftet man nur für den im Zuge seiner Geschäftstätigkeit entstandenen Schaden, z.B. wenn ein Schreiben in seinen Räumlichkeiten geschädigt wird, woraufhin auch hier ein Teilhaftungsausschluss vereinbaren werden kann. Allerdings kann diese Einschätzung anders sein, wenn Sie sich einer Straftat schuldig gemacht haben, die Ihnen bekannt war und für die Sie der Hilfeleistung und Anstiftung oder gar der Komplizenschaft schuldig gemacht werden können.

Wenn Sie von einer solchen Straftat erfahren, z.B. weil der Inhalt des Briefes oder Pakets durch Schäden erkennbar wird, sollten Sie von der Meldepflicht für die Straftat profitieren. Dabei kann ich Ihnen nur raten, die Allgemeinen Bedingungen (AGBs) zu erarbeiten oder aufzustellen und zu regulieren, welche Dienstleistungen Sie anbieten, für was Sie haftbar sind und wie Sie mit korrespondierenden Lieferungen vorgehen, bei denen Sie eine etwaige Straftat ausmachen.

Jedem Interessenten sollten Sie eine eigene Anschrift mit seinem eigenen Nahmen geben oder, je nach Absprache, eine Mailbox zur Verfügun.... Hallo, vielen Dank für die Beantwortung. Die Fragestellung ist noch offen, ob ich meinen Unternehmensnamen oder mein Postfachbeispiel angeben darf. Gern stehe ich Ihnen Rede und Antwort: Die Antwort ist bereits gefallen: "Sie sollten jedem Interessenten eine eigene Anschrift mit seinem eigenen Kundennamen geben oder, je nach Absprache, eine Mailbox bereitstellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema