Business Telefonanlage

Geschäftstelefonsystem für Unternehmen

Benötige ich noch eine Telefonanlage mit Office 365 und Skyp für Unternehmen? Wir haben eine veraltete Telefonanlage mit ISDN-Technologie. Die Telekom hat uns darauf hingewiesen, dass unsere bisherige Telefonanlage mit dem neuen IP-Netzanschluss wahrscheinlich sowieso nicht mehr funktionieren wird. Es war geplant, dass wir eine neue Telefonanlage erstehen. In unserem Unternehmen setzen wir seit einiger Zeit Microsoft Office 365 ein, das über die Anbindung von Lync auch Telefonie-Funktionen bereitstellt.

Sollten wir überhaupt in eine neue Telefonanlage oder sofort auf den Einsatz von Loync umsteigen? Zwar sind die neuen IP-Büroanschlüsse mit SIP-Technologie von älteren Telefonsystemen noch nicht verstanden. Abhängig davon, wie veraltet Ihre Telefonanlage ist, kann dies durch ein Software-Update oder durch den Anschluss geeigneter Module (eventuell auch mit einem Software-Update verbunden) oder durch den Anschluss eines GPRS-Gateways gelöst werden.

Bei all diesen Vorgängen können Sie den neuen IP-Anschluss anschließend mit Ihrer bestehenden, dann aufgerüsteten Telefonanlage nachrüsten. Aber Sie können auch nach einem neuen Telefonanbieter Ausschau halten, mit dem Sie das Internet längere Zeit benutzen können und dann mit Ihrem Telekommunikationsanschluss ganz unkompliziert zu ihm wechseln. Wir werden auf dem temporären Weg dorthin alle klüger und vielleicht ist dann auch Ihre bisherige Telefonanlage komplett ausgebucht oder es gibt eine noch jüngere Technologie.

Aber jetzt zu Lync: Microsoft lässt sich jetzt unter dem Namen Skyp für Unternehmen bezeichnen. Dies wird von Microsoft immer weiter in seine Microsoft-Programme von Office 365 eingebunden. Außerdem wird Microsoft immer häufiger Microsoft über Lizenzmodelle für Clouds anbieten. Die Zielsetzung von Microsoft besteht offenbar nicht mehr nur darin, die benötigten Nutzungsrechte zu kaufen, sondern sie in Zukunft aus der Wolke zu mieten.

Eine Firma oder Instanz kann die Entscheidungen über die technische Unterstruktur der Unternehmens- kommunikation nicht tage- oder monatsweise ändern. In diesem Zusammenhang sollte man sich im Vorfeld fragen, ob man als Anwender auf unbekannte Preismodelle angewiesen sein will, die sich in Zukunft ändern können. Weil Sie bei Ihrer bisherigen Telefonanlage am Tag des Kaufes gewusst haben, dass ein mit der Bestellung fixierter Preis einmal als Anschaffungspreis oder als monatliche Betriebskosten für Mieten oder Pachten zu bezahlen ist.

Microsofts Preismodell für Office 365 hingegen berücksichtigt nun nur noch die jährlichen Abonnementkosten. Angesichts der starken Marktposition von Microsoft ist es nun vorstellbar, dass die Gebühren für Office 365, Skypes for Business oder andere Komponenten im Laufe der Zeit allmählich steigen werden. Aus unserer Perspektive bedeutet dies eine gewissen Verunsicherung und Gefährdung, die man bei der Wahl von SKY für Business beachten sollte.

Gleichzeitig sollten Sie wissen, dass Skypes for Business derzeit nur grundlegende Telefonie im weiteren Sinn anbieten kann. Ist der Bedarf an Performance-Merkmalen in einem Betrieb, einer Einrichtung, d.h. den Anwendern, relativ niedrig, dann ist Skypes for Business eine gute Wahl, wenn Sie bereits über Office 365-Lizenzen und die dazugehörige technologische Infrastuktur verfügen.

Bisher konnte Skypes for Business nur durch die Anbindung zusätzlicher Anwendungen von Dritten, z.B. an Call Center oder Alarme, komplexere Anforderungen an die technologische Kommunikation auflösen. Es gibt auch dafür einen recht gut ausgebauten Absatzmarkt, der Lösungsansätze für die Anpassung der Funktionen traditioneller Telefonsystemhersteller an die Umgebung von Skypes for Busienss bietet.

Derzeit ist Microsoft jedoch stärker aktiv und zielgerichtet bei der Entwicklung einer eigenen Gesamtlösung im Hinblick auf integrierte Funktionen und das Angebot eigener Software. Infolgedessen schliesst Microsoft zunehmend die vorhandenen Lösungsansätze zur Leistungsverbesserung durch Drittanbieterfunktionen für Skypes for Business aus. Mit Office 365 wurde das automatisierte Software-Update von Microsoft noch weiter in das Programm integriert, so dass es für den Anwender nicht mehr abschaltbar ist.

Das bedeutet, dass Benutzer von Skype for Business, die einen Teil ihrer Funktionen über vernetzte Drittanbieterlösungen verwenden, das Risiko eingehen, dass diese eigenen Anwendungen nach einem automatisierten Software-Update durch Microsoft ausfallen. Mit einem Software-Update von Skype for Business kann die Lösung von Dritten, die für kritische Geschäftsfunktionen und Kommunikationsprozesse erforderlich ist, unerwartet und unerwartet deaktiviert werden.

Sie sollten sich dessen bewusst sein, bevor Sie den beabsichtigten Weg zu Skypes for Business gehen. Außerdem empfiehlt sich trotz der Einsatzmöglichkeiten von Skypes for Business oder gerade deshalb die Verwendung einer eigenen Telefonanlage. Skypes for Business reicht bei Weitem nicht an die technologischen Einsatzmöglichkeiten und Funktionen der Telefonsystemlösungen klassischer Branchen.

Bei einem von der Datenübertragung (Computer/E-Mail) getrennten Telefonsystem für Audio- und Video-Kommunikation legen Sie Ihre Firmenkommunikation nicht nur auf eine einzige Signatur. Als einer der international bekanntesten Telefonanlagenhersteller mit über 100-jähriger Firmengeschichte verfügt die Firma über eine Vielzahl sehr guter und moderner Telefonsystemlösungen. Wer trotzdem nicht auf Skypes for Business verzichtet, kann es über vorgegebene Interfaces wahlweise in die AVAYA-Telefonanlagen einbinden.

Benötige ich wirklich so viel Bandbreite und so viele Datenserver mit Microsoft Skypes for Business? Vorzüge professioneller Videokonferenzsysteme im Vergleich zu Skyp & Co.

Mehr zum Thema