Call Center Anrufe Sperren

Anrufe zum Sperren von Call Centern

Mit der Telekom können Sie im Telephony Center besonders komfortabel werbende Anrufer loswerden. Mittlerweile können die meisten Swisscom-Kunden Anrufe automatisch blockieren, bestimmte Nummern sperren und eingehende Anrufe nicht mehr durchstellen. Wie Sie zum kostenfreien Call-Center-Filter gelangen Mittlerweile können die meisten Swisscom-Kunden Anrufe automatisiert sperren. Bei den meisten Swisscom-Kunden kann ein kostenloser Call-Center-Filter aktiviert werden. Wenn Sie ein anderes Handy-Abonnement haben, können Sie die kostenfreie Applikation "Schweizer Telefonbuch" einrichten.

Gute Nachrichten für viele Swisscom-Kunden: Seit heute verfügt der blaue Riese über einen Call-Center-Filter für Mobiltelefone. Smartphone-Nutzer müssen das "Schweizer Telefonbuch" auslesen.

Nach der Freigabe erkennt die Lösung Werbesendungen selbstständig. Das " Swiss Phone Book " verfügt im Google Play Store und App Store über vier von fünf Sternen. In der Schweiz sind es vier von fünf Sterne. Der kostenlose Anruffilter für das Netz ist übrigens seit einem Jahr verfügbar. Laut dem Blue Giant werden jeden Tag über 120.000 Anrufe ausgefiltert.

Werbeanrufe sperren ##Rufnummern sperren

Auch wenn ein unerwünschter und ausdrÃ??cklich unbefugter Werbetrick seit langem untersagt ist, wird man immer noch immer wieder von der telefonischen Werbung vermeintlicher Lotteriegesellschaften und Co. verfolgt. Schlimmer noch: Oft sind diese Anrufe schwierig abzuschütteln, immer wieder anrufen und vor allem Ältere verfallen den zweifelhaften Versprechungen.

Deshalb sagen wir Ihnen, wie Sie ungewollte kommerzielle Anrufe und Rufnummern leicht unterbinden können. Telefonische Werbung erlaubt? Nach dem Gesetz muss die rufende Gesellschaft im Voraus die explizite Zustimmung der anrufenden Partei einholen. Weil dies in der Praxis meistens nicht der Fall ist, holen die Gesprächspartner diese Vereinbarung in der Praxis mit einigen Tipps und einfallsreichen Rezepturen oder Fragestellungen gleich zu Beginn des Gesprächs ein.

Dies ist natürlich nicht erlaubt: Für Werbesendungen und telefonische Werbung ist vor dem Gesprächsbeginn eine ausdrückliche Zustimmung einzuholen. Sie können eine Klage im Internet bei der BA unter "Unbefugte Telefonwerbung" vorbringen. Prinzipiell ist es immer möglich, bestimmte Telefonnummern über den Hausrouter zu sperren. Dies betrifft nicht nur eingehende, sondern auch abgehende Anrufe.

Unglücklicherweise hat diese Vorgehensweise auch einen nicht zu übersehenden Haken: Wer die Übermittlung seiner Rufnummer blockiert hat (z.B. in den Einstellmöglichkeiten seines Mobiltelefons), wird vom Fräser ebenfalls selbstständig " ausgesondert " und erreicht die Verbindung nicht. Über die Menüeinstellungen ihrer Telefonanlage können Fritzbox-Nutzer die Telefonnummern zweifelhafter Call Center ganz leicht sperren.

Abhängig vom Fritzbox-Modell finden Sie die Voreinstellung entweder unmittelbar unter dem Menüpunkt "Telefonie - Anrufe - Anrufbearbeitung" oder Sie müssen zunächst einen kleinen Abstecher über die "Erweiterten Einstellungen" machen. Wählen Sie dann ganz normal "Neue Anrufsperre" und geben Sie die zugehörige Rufnummer ein. Sie können, wie bereits erwähnt, über dieses Menu auch alle abgehenden Anrufe z.B. für Handynummern sperren.

Wenn Sie einen Telekom-Anschluss haben, können Sie auch Telefonnummern in Ihrem eigenen Kundenzentrum sperren. Starten Sie dazu Ihr Telefoniezentrum und wählen Sie dann unter dem Menüpunkt "Barrierefreiheit" "Anrufer blockieren". Kleine Besonderheit: Hier können Sie z.B. auch eine Basissperre für ankommende R-Gespräche einrichten.

Mehr zum Thema