Call Center Anrufe Stoppen

Callcenter Stopprufe

Gibt es eine Möglichkeit, diese Call-Center-Anrufe ohne Anruferinformationen zu stoppen? Wenn es einmal ein Anruf im Monat war, ging es mir gut. eine Software wie "Call Blocker", die ungebetene Anrufer automatisch ablehnt.

Verhindert ungewollte Anrufe, kommerzielle Anrufe und Telefon-Terror.

Ungewollte Telefonate sind inzwischen jedem deutschen Bürger bekannt. Dies bezieht sich in erster Linie auf störende Werbegespräche, bei denen Sie Cash-Gewinne, freie Fahrt, billige Versicherung und vieles mehr erhalten sollten. Einige dieser Anrufe sind ernst, aber viele sind bloße Rip-off-Anrufe. Weil viele Caller auch wiederkehrende Täter sind, ergeben sich viele Konsumenten durch Call Center und automatisierte Wählroboter, die in der Regel die Uhrzeit nicht berücksichtigen, dem Handytor.

Dabei sind die Gründe für störende Werbegespräche vielschichtig. Als Konsument sind Sie jedoch oft für den telefonischen Terror verantwortlich, der über Sie hereinbricht. Diejenigen, die ihre Telefonnummern unvorsichtig in zweifelhaften Verlosungen, Versicherungs-Vergleichen und vergleichbaren Aktionen weitergeben, rücken rasch in den Blickpunkt der Telefonmarketingunternehmen. Manche funktionieren ernsthaft und nehmen den Kundenwunsch an, nicht nach dem ersten Aufruf benachrichtigt zu werden.

Um nicht zum Leidwesen von lästigen Werbeanrufen aller Couleur zu werden, ist es am besten, die Verwendung von Informationen zu vermeiden. Dies bedeutet, dass personenbezogene Angaben, zu denen auch Ihre eigene Rufnummer gehört, so wenig wie möglich weitergegeben werden sollten. Internet-Gewinne und vergleichbare Aktionen, bei denen die Rufnummer angefordert wird, sollten daher Tabus sein.

Es kann auch nützlich sein, Ihre Rufnummer aus dem Adressbuch auszubuchen. Wenn Sie dennoch an Wettbewerben im Netz teilhaben wollen oder Ihre Angaben aus anderen Gruenden regelmaessig in Online-Formulare eingeben muessen, koennen Sie einige andere Pfade gehen, um von ungewollten Ankuendigern fernzuhalten. Zur Vermeidung lästiger Anrufe muss man lediglich eine fehlerhafte Rufnummer eingeben können.

Wenn ein Online-Formular danach verlangt, kann die Telefon-Nummer von "Frank geht ran" eingegeben werden. Franke nimmt den Ruf entgegen und informiert den Anrufenden, dass kein Ansprechpartner erwünscht ist. Übrigens wirkt Franks Nummer für den unerwünschten Anrufenden recht unauffällig, da es sich um eine normale Mobiltelefonnummer handelt. Beide Services funktionieren gleich, auch bei TelefonPaul wird der ungewollte Anrufende mit einer sympathischen, aber direkten Nachricht empfangen, die deutlich macht, dass kein Gespräch erwünscht ist.

Der Hersteller von Telephon Paul stellt dem Kunden sowohl eine Mobilfunknummer als auch eine Telefonnummer ins Netz. Genauso wie bei franc goes run ist auch bei der telefonischen Paul die Benutzung der gebotenen Telefonnummern für den Konsumenten völlig kostenfrei. Bei einem Orts-, Mobil- oder Langstreckengespräch gelten für den Gesprächspartner natürlich die Telefonkosten.

Wenn Sie etwas mehr Einfluss auf störende Werbegespräche und andere ungewollte Telefonate haben möchten, können Sie ein Prepaid-Mobiltelefon für die Internetnutzung einrichten. In diesem Fall können Sie ein Prepaid-Mobiltelefon für die Internetnutzung bereitstellen. Der Telefonapparat kann nun auch im stillen Modus ungewollte Anrufe mitschneiden. Denjenigen, die bereits ungewollte Anrufe erhalten, weil ihre eigene Telefonnummer in den Hände von Werbeunternehmen liegt, wird natürlich nicht mehr mit Präventionstipps scharfe Hilfe geleistet.

The Robinson List ist eine Non-Profit-Organisation, deren Zweck es ist, die Konsumenten vor ungewollter Reklame zu warnen. Die Eintragung auf Robinsonliste.de kann sowohl präventiv als auch zur Vermeidung bereits erfolgter Werbegespräche erfolgen. Alle in Deutschland ansässigen Konsumenten mit einer deutschen Adresse und ihren in Deutschland registrierten Rufnummern können sich kostenfrei in diese Sicherheitsliste aufnehmen.

Ernstzunehmende Firmen überprüfen ihre Anrufliste in der Regel regelmässig gegen die Einträge in der Robinson-Liste und löschen Menschen, die keine Werbesendungen entgegennehmen wollen, aber der Eintritt in die Robinson-Liste ist nur ein kleiner Fortschritt gegen Werbesendungen und kein Heilmittel, denn viele zweifelhafte Telefondemokraten sind nicht an den Wünschen der dort eingegebenen Konsumentinnen interessiert.

Auch ist es ein Irrtum, dass die Roboterliste eine Rufnummer gegen gewisse Personen absperren kann. Ein weiterer Weg, sich von ungewollten Anrufen und Telefonthrismus zu lösen, ist die Blockade dieser Personen. Die Box von AVM bietet dem Konsumenten die Funktion, eine Sperrliste von Rufnummern zu erstellen. Die Telekom kann dies sicherlich einmal verbessern, denn viele Konsumenten glauben, dass dieser Datenschutz Teil eines hochwertigen Kundendienstes und kostenfrei sein sollte.

Weil der telefonische Terror und belastende Werbegespräche auch die Mobilfunknutzer zunehmend treffen, ist der Kauf einer Anwendung, die Anrufe blockiert und die Privatsphäre schützt, jedenfalls für Smartphone-Benutzer eine gute Idee. Für Android-Smartphones gibt es eine Vielzahl von Call Blocker-Anwendungen. Vor allem die beiden Anwendungen Call Blocker und Call Control sind sehr populär.

Das Blockieren von unerwünschten Anrufern ist definitiv ein guter Weg, um Ihre Daten und Nerven zu schonen. Zahlreiche zweifelhafte Gesprächspartner ändern ihre Telefonnummern regelmässig, zeigen beim Telefonieren eine Falschnummer an oder telefonieren sogar mit einer unterdrückten Rufnummer, die nach 102 Abs. 2 TKG strengstens untersagt ist.

Dabei handelt es sich um nicht genehmigte Werbesendungen, denen der Konsument nicht ausdrÃ??cklich im Voraus zugestimmt  hat. Sollten die Anrufe jedoch lästig werden und zu Telefonthrismus verkommen, sollte eine Klage bei der B-Netzagentur erhoben werden. Aufgrund der erhobenen Beanstandung ist die BA nicht in der Position, unbefugte Werbegespräche oder lästige Telefonate unmittelbar zu verhindern.

Die anschließende Recherchearbeit der BA kann jedoch zu einem Strafverfahren und der Sperrung der Rufnummern der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und damit bereits auf der Grundlage der Unbekanntheit der Rufnummer auf dem Telefondisplay zu einem Bußgeld werden. Falls der Gesprächspartner dann das Telefonat mit den folgenden Zeilen beginnt: Sie sollten das Telefonat an dieser Position abbrechen und die Anfrage des Gesprächspartners nicht mit der Benennung oder Konfirmation Ihres eigenen Namen antworten.

Nicht jeder hat das Potenzial, rasch und konsistent auf Werbegespräche zu deuten. Denn im Unterschied zum Anrufenden hat sich der Konsument nicht auf den Anruf eingestellt. Oftmals wird der Konsument rasch überrascht, weil er mit etwas ganz anderem zu tun hatte. Alternativ zur sofortigen Gesprächsbeendigung ist es möglich, den Caller mit seinen eigenen Mitteln zu treffen.

Man kann als gequälte Konsumenten durchaus den Versuch unternehmen, die Beherrschung über die Diskussion durch viele Gegenstellen zu erlangen und den Caller durch die Beteiligung an einer langen Diskussion von seinem konkreten Projekt abzuschrecken, bevor man dem Empfang von weiteren Werbeanrufen ausdrÃ? Zahlreiche Websites im Netz raten Konsumenten, die regelmässig durch telefonische Werbung gestört werden, den Anrufenden anzuschreien oder gar mit einer Pfeife auf die Anrufe zu antworten.

Es ist besser, zu handeln, indem man sich weigert zu reden und das Telefonat sofort zu Ende zu führen, indem man auflegt. Schlägt der Versuch, unerwünschte Anrufe zu unterbinden, fehl oder wurde die eigene Krankheit bereits durch den Telefoterror attackiert, ist es am besten, sich rasch eine neue Rufnummer zu besorgen und sie im Hinblick auf die Vermeidung von Daten gut zu schütz.

Auch interessant

Mehr zum Thema