Call Center Arbeitsplatzgestaltung

Callcenter Arbeitsplatzgestaltung

Ausgehende Call Center finden vor allem in. Der Call-Center-Arbeitsplatz zeichnet sich durch eine hohe Arbeitsplatzdichte aus. on line® - Schallschutz und Innenarchitektur Für die Leistungs- und Konzentrationsleistung der Mitarbeiter sind die Akustikbedingungen im Call Center eine wesentliche Bedingung. Der größte Effekt lässt sich durch die optimierte Akustik und den Einbau von schalldämmenden Trennwänden zwischen Arbeitsplatz und speziellen Kopfhörern erreichen. Die meisten Call Center befinden sich in Grossraumbüros, ohne die speziellen Gegebenheiten des Telefondienstes zu beachten.

Dies führt zu besonderen Lasten für die Bearbeiter aus dem Arbeitsumfeld. Eine Umfrage in Call Centern hat aufgezeigt, dass der Faktor Rauschen als größter störender Faktor gilt. Die Arbeit im Call Center erfordert ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. In der Regel muss diese Konzentrierung von den Mitarbeitern trotz starker Umgebungslärm und Sehstörungen angewendet werden.

Insbesondere in einer sternförmigen, block- oder kreisrunden Arbeitsplatzgestaltung überschneiden sich die Sprachrichtungen der Mitarbeiter. Eine gestaffelte Aufstellung der Werktische führt bereits zu einer Verbesserung, aber die gefaltete Aufstellung der Werkbänke mit schalldämmenden Trennwänden zwischen ihnen ist ergonomischer günstig. Die meisten Call Center befinden sich in Großraumbüros. Platzbedarf in Großraumbüros: 12 - 15 m pro Arbeitplatz werden von der BGI 650 gefordert und die Arbeitsplatzverordnung schreibt als Schutzzweck "Wohlbefinden" vor.

Nach Angaben der BAG sind Mitarbeiter, die hochkonzentriert und aufmerksam arbeiten oder Gesprächsthemen gut nachvollziehen müssen, bereits durch Lärm über 40 dB(A) unterdrückt. Für sichere ergonomische Befunde der GAuA sind Messwerte unter 40 dB(A) erforderlich. Um arbeitsbedingte Gesundheitsgefährdungen zu vermeiden, fordert das Arbeitssicherheitsgesetz, dass wissenschaftliche Ergebnisse berücksichtigt werden.

Sie sind in Standards, Publikationen der BAuA und der Berufsgenossenschaft zu lesen. Auf einer Beurteilungsebene am Arbeitsplatz) von 55 dB (A) und darüber erfolgt unter schwierigen Verhältnissen eine konzentrierte Arbeit, die auf Dauer zu frühzeitiger Müdigkeit oder gesundheitlicher Beeinträchtigung auftritt. Es wird daher ausdrücklich die Beibehaltung dieses Niveaus befürwortet, da nur so der Schutz der Gesundheit sichergestellt werden kann.

Abbildung 2: Call-Center-Arbeitsplatz mit Schallschutz. Diese bieten einen angemessenen Schutz vor anderen Arbeitsstätten und leisten einen Beitrag zu einem bestimmten Maß an Privatsphäre. BfS ( "Federal Institute for Occupational Safety and Health"): Administrative Employer's Liability Insurance Association ("Verwaltungs-Berufsgenossenschaft"): Working Environment and Ergonomics, CCall Reportage 4 and CCall Guideline Module, Hamburg n.d. Verwaltung-Berufsgenossenschaft (Ed.): Screening Healthsschutz im Call Center, Technologyberatungsstelle beim DGB Landbezirk NRW e. V.. (Screening for Health Protection in Call Centers, Technology Advisory Office at the DGB Landbezirk NRW e. V.)

Im Jahr 2000 wurde das Calle "Erfolgreich und gesünder in Call Centern arbeiten" als vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstütztes und bis zur Jahresmitte 2002 von der Verwaltungsberufsgenossenschaft mit ihren Kooperationspartnern getragenes Verbundprojekt gegründet. wwww. calcall. de stellt die Ergebnisse des Projekts, Auskünfte und Ratschläge zur Verfügung. Das " Gesunde und effiziente Dienstleistungszentrum der Öffentlichen Hand " wurde im Jahr 2000 als ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie finanziertes und vom ASER-Institut verwaltetes Verbundprojekt gegründet.

Auch interessant

Mehr zum Thema