Call Center Energieversorger

Callcenter Energieversorger

Callcenter Agent (m/w/d) für einen Energieversorger*. und führen zu neuen Anforderungen an Service Center von Energieversorgern. Energielieferanten befürchten Kundenkontakte Die deutschen Energieversorger haben Bedenken vor einem unmittelbaren Umgang mit den Verbrauchern. In der neuen Absolit-Studie wurden 79 Energieversorger auf 46 Einflussgrößen für den elektronischen Austausch untersucht. Lediglich jeder zweite Energieversorger stellt digitale Kontakte zu Verbrauchern und Interessierten her.

Die 58 Prozentpunkte haben eine eigene Seite auf der Website und 53 Prozentpunkte haben ein Angebot an E-Mail-Newslettern. 30% lehnen sogar jeden elektronischen Endkundenkontakt ab und offerieren weder Google noch Newsletters.

Die Tatsache, dass 53 Prozentpunkte einen Rundbrief offerieren, ist kein Grund zur Freude: Mehr als die Haelfte der Empfaenger ist enttaust. Selbst nach drei Monate Wartezeit haben 55 Prozentpunkte der Energieversorger noch keinen eigenen Rundbrief versendet. Vielleicht ist auch die Zurückhaltung der Elektrofahrzeuge recht gut: 26 Prozentpunkte verzichten bei der Zustimmungserteilung auf die gesetzlich vorgeschriebene Zustimmungsbestätigung (Double Opt-in).

Vergleichsweise: 97 Prozentpunkte der Einzelhandelsunternehmen sind mit Double Opt-in ausgestattet. Für alle betrachteten Versorgungsunternehmen konnten Defizite in der rechtlichen Sicherheit nachweisbar werden. Doch auch die 29 Prozentpunkte der EVU, die es schaffen, E-Mails zu verschicken, sind keine Highlights. 70% haben keine richtige Kurzübersicht (Pre-Header) und 40% der E-Mails wurden nicht korrekt angezeigt.

Anstatt über die Automatisierung zu theorisieren, sollten die Manager der deutschen Energieversorger Mittel an ihre Marketing-Abteilungen weitergeben, um die offensichtlichen Aufgaben zu erfüllen.

Energielieferant vergibt Call Center aus

Von der Energieversorgungs- und Transportgesellschaft mg-g ( "E.V.A.") erwirbt die Fa. Faktor Billing Solutions mit Sitz in Aachen die Call-Center-Dienstleistungen für die Energiebranche. Von nun an werden Kundenanrufe der E. V. A. Tochtergesellschaft Aachen (Stawag) unmittelbar von Faktor empfangen. Call-Center-Agenten stellen ebenfalls von E.V.A. auf Fakt. Mandanten wie Stewag partizipieren von der Second-Level-Unterstützung des Faktors und der Nachbarschaft von Front- und Back-Office, denn verkürzte Antwortzeiten sind ein Pluspunkt für die Zufriedenheit der Kundschaft.

Ein doppelter Pluspunkt ist die räumliche Nachbarschaft zu den anderen Factoring-Prozessen: Zum einen profitiert der Call Center-Agent vom Energie-Wissen - eine der besonderen Qualitäten der Backoffice-Mitarbeiter - zum anderen ist ein rascher Zugang zu diesen Mitarbeitern als Second Level Support garantiert.

Mehr zum Thema