Canon A3 Drucker

A3-Drucker Canon

Das Großformat ist hauptsächlich für Fotodrucker und Bürodrucksysteme reserviert: Der Canon Pixma iP8750Für nur 320 Euro ist der Pixma iP8750 ein preiswerter Fotodrucker mit erstklassiger Qualität im Format A3 und A3+. Professionelle A2 & A3 Tintenstrahldrucker für Fotos In der atemberaubenden Druckqualität, die Sie mit einem leistungsstarken PIXMA-Fotodrucker erzielen, steckt die ideale Verbindung Ihrer Passion mit unserer High-Tech. Um die hohe Druckqualität zu liefern, die Sie heute erwarten, hat Canon viele Jahre in die Weiterentwicklung der FINE-Druckkopftechnologie und -farben gesteckt. Durch professionelle 12- und 10-Farbsysteme mit pigmentbasierten Farben und 8-Farbsysteme mit farbbasierten Farben bietet der A 3 Photodrucker Kreativ- und Profi-Anwendern alles, was sie für einen außergewöhnlichen Fotodruck bei geringstmöglichen Kosten und Effizienz benötigen.

Die Profiprodukte der PIXMA-Serie mit je 3 oder 5 schwarzen Spezialtinten, der Fahrereinstellung "Schwarz-Weiß-Foto drucken" und dem Chroma-Optimierer für gleichmäßiges Hochglanz- und Tiefschwarz bietet eine ganz neue Qualitätsstufe für den Profi-SW-Druck.

Der Canon A3-Druckertest ? Beste Liste 2018

Canon's Produktportfolio umfasst auch Drucker, die das große Format A3 beherrschen. Der renommierte Produzent im Consumer-Bereich setzt jedoch vor allem auf qualitativ hochstehende Foto-Drucker, sonst kommen nur wenige A3-Modelle in das Programm. Zudem wird der Büro- und Unternehmenssektor auch mit A3-Modellen beliefert, die meist komplexe Bedruckungssysteme sind.

Vom Foto zur "Galeriequalität" - die Serie "Pixma Pro" ist das Flaggschiff im Fotodruck. Es vereint Foto-Drucker, die alles meistern, was das professionelle Herz eines Fotodruckers ausmacht. Mit bis zu 10 (Farb-)Tintenpatronen bestückt, erreicht der Fotodruck auch die im Profibereich, wie z.B. in Werbe- oder Fotoateliers, geforderte "Galeriequalität". Im Folgenden sind weitere qualitativ hochstehende Foto-Drucker der Pixma-Serie mit vier bis sechs Farben aufgeführt, die durch die Artikelbezeichnung "Pixma iX********" wiedererkennbar sind.

Ihre Prints werden der "Laborqualität" zugerechnet, d.h. sie sind wettbewerbsfähig mit den in einem Fotoatelier oder einer Apotheke entwickelten Prints. Sämtliche Photodrucker können mit speziellen Fotopapieren, auch Fine Art Papieren, ausgestattet werden, so dass der Anwender unendliche Gestaltungsmöglichkeiten für den Photodruck in den vier Hauswänden hat. Aber Achtung: Die Kosten für die Seiten der Bilder sind in der Praxis in der Praxis nicht mit denen aus der Apotheke vergleichbar.

Canon wird zu Recht als Spezialistin für qualitativ hochstehende Fotodrucke angesehen, was sich nicht zuletzt an den zum Teil sehr guten Testresultaten für viele Printmodelle zeigt. Photographen aller Farben, vom Hobby bis zum professionellen Bereich, wissen daher die Drucker des jeweiligen Anbieters zu schätz. Sie sind für viele Menschen auch die erste Adresse. Der " Pro " druckt nicht nur im A3-Format, sondern auch im A3+-Format, das in Sachen Größe und Weite rund drei Millimeter mehr ausmacht.

Neben reinrassigen Printern gibt es auch einige DIN A3-Multifunktionsdrucker mit Scan- und Kopierfunktion in den Farben und s/w. Allerdings sind die Drucker vor allem für den Bürogebrauch gedacht, ebenso wie die wenigen Lasersysteme der "i-Sensys"-Serie mit A3-Funktionalität. Sie sind daher für Privatanwender nur dann sinnvoll, wenn die Dienstleistungen des Unternehmens stark genutzt werden. Beim Drucksystem hingegen bleibt der Konsumsektor deutlich zurück.

Mit den hier befindlichen Geräten können große Druckvolumina von 2000 Blatt pro Tag bis zu 100.000 Blatt pro Tag und noch mehr realisiert werden. Die - vor allem - multifunktionalen Systeme werden in der Regelfall für Teams/Abteilungen gekauft, aber mögl. Standorte sind auch staatliche Institutionen wie Büros und Bibliotheken/Archive. So sind beispielsweise die Modellreihen "imageRunner" für bis zu rund 20000 Blatt pro Tag konzipiert, während die "iR Advance"-Serie oder die "imagePress"-Serie deutlich auf dem Großbildschirm zu sehen sind und - auch dank ausgeklügelter Veredelungen - den Auflagendruck ermöglichen.

Auch interessant

Mehr zum Thema