Catering Selbstständig machen

Gastronomie Gründung eines eigenen Unternehmens

Ihre Catering-Firma hingegen wird niemanden finden, wenn Sie nicht auf sich aufmerksam machen. Diejenigen, die sich im Gastgewerbe selbständig machen wollen, fallen nicht unter die Bestimmungen des deutschen Gastronomiegesetzes. Offenes Catering. Das musst du wissen. Jeder, der vorhat, ein Catering-Unternehmen zu gründen, muss zuerst über das Gesamtkonzept nachdenken und einen soliden Geschäftsplan aufstellen.

Dabei wird nicht nur die Unternehmensidee präsentiert, sondern auch, welche Gesellschaftsformen möglich sind, welche Gerichte geboten werden und welche Zielgruppen ansprechbar sind. Der Ort sollte auch im Geschäftsplan dargestellt und aufbereitet werden.

Cateringunternehmen sind oft auch für nebenberufliche Unternehmensgründungen geeignet. Um einen reibungslosen Betrieb des Catering-Unternehmens zu gewährleisten, sollten zukünftige Gastronomiebetreiber von Anfang an mit dem Wettbewerb und seinen Produkten vertraut sein. Damit jeder Besucher voll auf seine Kosten kommt, sollten auch Vegetarier und Veganer auf der Speisekarte sein. Obwohl für Cateringunternehmen oft weniger Eigenkapital erforderlich ist als für die klassischen Gastronomieformen, muss ein zukünftiger Gastronom noch früh über die Finanzierungsmöglichkeiten nachdenken.

Weil nur wer den Bankenberater von seiner Geschäftidee und seinem Geschäftsplan überzeugt, erhält einen Anreiz. Eine Großküche muss auch den rechtlichen Vorgaben für Lebensmittelunternehmen nachkommen. Daher können die Stifter ihre Privatküche nicht für die Vorbereitung ihrer Mahlzeiten ausnutzen. Daher ist bei der Suche nach einer geeigneten Liegenschaft darauf zu achten, dass die betreffenden Liegenschaften auch für die Gastronomie nutzbar sind.

Um sicherzustellen, dass die Lebensmittel auch den Verbraucher erwärmen, sollte eine gute Anbindung gewährleistet sein. Die angebotene Verpflegung entscheidet darüber, welche Ausrüstung für die Einrichtung eines Catering-Unternehmens erforderlich ist. Weil nur wer weiss, was er zu bieten hat, kann seine Kueche so ausstaffieren, dass er rasch und einfach in ihr arbeiten kann. Um sicherzustellen, dass die Lebensmittel ihr Ziel erreichen, müssen geeignete Kühl- und Wärmebehälter gekauft werden.

Zahlreiche Gastronomen wollen ihren Gästen ein Rundum-Sorglos-Paket anbieten und nicht nur das Nötige mitbringen, sondern auch Drinks, Küchenwäsche, Geschirr, Bestecke und Brillen. Gutes Marketingmaterial ist besonders für Cateringunternehmen von Bedeutung. Wenn niemand das Untenehmen kennen würde, würde das Untenehmen nicht funktionieren. Daher sollten Sie bei der Gründung eines eigenen Unternehmens bereits in einem frühen Stadium einen Marketingplan erstellen, in dem alle planmäßigen Werbekampagnen und die geschätzten Ausgaben aufgeführt sind.

Es macht Sinn, eine Webseite für das Untenehmen zu entwerfen und das Cateringunternehmen in soziale Netzwerke einzutragen. Am besten ist es jedoch, die Kundschaft rundherum zu befriedigen und auch einen besonderen Wunsch zu haben. Weil Sie, wenn Sie mit dem Catering einverstanden sind, den Gastronomen weiterempfehlen. Auch wenn es zunächst vielleicht simpel klingen mag, ist die Gründung eines Catering-Unternehmens und die damit verbundene Existenzsicherung kein Spaziergang im Park.

Gerade zu Anfang kommen dem Gastgeber in der Regel erhebliche Aufwendungen und ein großer zeitlicher Aufwand zu. Daher sollte der Einstieg in die Selbständigkeit gut durchdacht sein. Das A und O ist die korrekte Vorplanung, um Fehlentwicklungen im Gründungsprozess zu verhindern.

Auch interessant

Mehr zum Thema