Chancen als Immobilienmakler

Möglichkeiten als Immobilienmaklerin

Du erhöhst deine Chancen, dass ich dich zu einem Termin einlade. F Fell bringt gute Chancen mit, sich auf dem Arbeitsmarkt zu behaupten. Und mit minimalem Kapital bietet der Immobiliensektor gute Chancen. Selbst Quereinsteiger können eine Karriere als Broker machen. Interessante Möglichkeiten für Broker, die Sie schnell nutzen sollten.

Überbewertet?Qualifikationen, Voraussetzungen und Vorkenntnisse zum Fachkaufmann für Immobilien >

Die Immobilienmakler sind ein gefragter Karriereweg bei Hochschulabsolventen, Schulkindern oder Berufswechslern. Ich werde oft nach den Anforderungen und Anforderungen für eine Maklertätigkeit oder nach meiner Erfahrung beim Berufseinstieg befragt. Bei Bewerbungsgesprächen oder wenn mich Praktika unterstützen, stelle ich immer wieder fest, dass die meisten Kandidaten für den Berufsstand des Immobilienmaklers wenig Ahnung von den allgemeinen Bedingungen der Stelle haben.

Schlüsselwort: "Ohne Vorkenntnisse": Der Berufsstand des Immobilienmaklers ist nicht abgesichert. Jedem Gewerbetreibenden, der sein eigenes Geschäft nach 34c registriert, steht es frei, sich als Broker zu bezeichnen. In letzter Zeit gab es politische Diskussionen über die Einführung des so genannten Kompetenznachweises für Immobilienmakler, die Bundesregierung hat die Vorstellung nach umfangreichen Konsultationen abgelehnt. Jeder, der die Maklerlizenz erlangt, kann als Broker beginnen - im Grunde genommen jeder ohne Steuerforderungen und Strafregister.

Der Beruf des Maklers ist dementsprechend anrüchig. Nebenbei gibt es eine Vielzahl von Vermittlern, die Brokerage machen. Diese handeln selektiv auf dem Grundstücksmarkt, strahlen mit dürftigen Offerten und falsch und schlecht formulierte Marketing-Exposés. Sie sind die Hauptursache für das negative Bild des tatsächlich verantwortungsbewussten und sehr fordernden Berufsstandes. Die Anforderungsprofile eines erfahrenen Maklers sind so schwierig zu erfassen, weil die Stellenbeschreibung selbst ein hohes Maß an Interpretationspotenzial bietet.

Es gibt keine Erfolgsstrategie oder TRAINING QUALIFICATION. Die Anbahnung einer nachhaltigen Immobilieninvestition (Miete oder Kauf) führt nicht zu langfristigen Haftungs- oder Regressansprüchen gegenüber einer an der Transaktionsteilnehmer. Es liegt an ihm, wie der Immobilienmakler vorgehen muss, um dieses Zielvorhaben zu verwirklichen.

So gibt es sehr erfolgreich tätige Immobilienmakler, die sich einen Dreck um neue Energien scheren. Sie können eine Immobilie durch Golfen, Tennisstunden oder Vereine erwerben. Bei der Vermarktung von Liegenschaften gehen Ihre Maßnahmen nicht über unauffällige Zeitungsanzeigen hinaus. Außerdem sind sie nicht sehr sensibel und kundenfreundlich. Trotzdem konnten sie mehrere Mio. Euro einnehmen, weil sie den Weg zur Schaffung von Mehrwerten auf dem Grundstücksmarkt fanden, die vom Auftraggeber honoriert wurden.

Nachfolgend finden Sie einige Anwendungsbeispiele (keine Gewähr für Vollständigkeit): Verbraucherschutzrecht, AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz), Vetragsrecht, Brokerrecht, Grundstücksrecht, Erbrecht. Ein Einstieg, der mir wirklich beim Einstieg in meine Karriere half, war das Buch: Recht ABC für Immobilienmakler, es gibt mir einen klaren Durchblick. Broker sind in der Regel unabhängig voneinander tätig. Denn nur wer die Preismechanismen versteht, kann die Immobilienpreise richtig setzen und ihre Zukunftsfähigkeit beurteilen.

Ein Immobilienmakler verfügt über ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten. Den Arbeitsalltag prägt die Verständigung mit verschiedenen Auftraggebern (Eigentümer und Interessenten) und Interessensgruppen (Handwerker, Hausmeister, Notare). Das Vergnügen am telefonieren und keine Angst vor dem Anrufen unbekannter Menschen sind daher Voraussetzung für einen gelungenen Broker. Sie möchten mehr über die Akquisition von Aufträgen und die Tätigkeit als Immobilienmakler nachlesen?

Broker haben oft viele Verabredungen in einer Reihe. Termintreue und strukturierte eigene Arbeitsweisen erzeugen erste Vertrauenswürdigkeit beim Verbraucher und ermöglichen den Einstieg in die eigene Kunde. Die Maklerin sieht sich selbst als Berater für Anbieten und Fordern. Bei der Suche nach einer passenden Liegenschaft oder bei der Suche nach einem passenden Nutzer (Käufer oder Mieter) steht er dem Mandanten zur Seite.

Der Großteil der Broker arbeitet als Objektbroker. Das Leistungsspektrum umfasst die Immobilienbewertung (Kaufpreis, Mietpreis), die Vorbereitung der Liegenschaft in einem rechtssicheren Umfeld, Werbung, Begehungen und Vertragsgestaltung - bei Kaufobjekten in Kooperation mit einem Insolvenzverwalter. Der Broker verbraucht einen erheblichen Teil seines Arbeitstages mit Interessierten oder Abnehmern, während ein kleiner Teil Interessierte besucht, sich selbst bewirbt oder die Immobilien vorbereitet.

Die Maklerin ist etwa 40 prozentig am Tag am Telephon, etwa ein drittes des Werktages auf der Immobilie, der Rest der Zeit wird auf die verschiedenen Büroaktivitäten aufgeteilt. Er kann seinen Terminplaner nach seinen eigenen und denen des Auftraggebers gestalten. Mit zunehmender Dauer der Verschiebung eines transaktionsrelevanten Vorgangs steigt das Restrisiko, die Transaktion zu unterlassen.

Eine verpasste Transaktion führt zu weniger Guthaben auf dem Spielerkonto am Ende des Monats oder Jahres. Brokering ist ein optimaler Berufsstand für Langschläfer, Besuche finden oft in den Abend- und Wochenendstunden statt - wenn die Kundschaft selbst nicht arbeitet. Indem er eine selbständige Erwerbstätigkeit ausübt, ist der Broker ganz auf sich allein gestellt. Der Broker ist ein eigenständiger Unternehmer. Maklertätigkeit ist ein zeitkritisches Metier, denn Zeitverluste bedeuten für den Verbraucher Verlusten.

Ist der Broker für ein bereits existierendes Untenehmen tätig, erspart er sich den Aufwand für die Bereiche Advertising und Informationstechnologie, muss aber Rabatte auf seine Provisionen akzeptieren. Der Vermittler zahlt dann nach Abrechnung aller Ausgaben die anfallenden Gebühren und die eigene Pacht, wenn er keine Immobilie hat. Mit zunehmender Dauer kann sich ein Broker in der Immobilienwirtschaft behaupten, je intensiver er in den Immobilienmarkt eintritt.

Darüber hinaus schult der Agent seinen eigenen Style und ist auf spezifische Objektklassen oder Gebiete mit voller Werbewirkung fokussiert. Veräußert der Immobilienmakler in der Regel Ferienhäuser, kann er sich um den verkaufsbereiten Käufer kümmern als um seinen Kollegen, der sich auf den Verkauf kleinerer Objekte konzentriert - beide haben einen Grund für die Erkrankung.

Entsprechend sind Broker zu Beginn ihrer Laufbahn weniger erfolg-reich. Sie ist eine lnvestition in die Zukunftsbranche. Das ist die Zukunftsperspektive des Immobilienmaklers: Immobilienmakler sind überflüssig! Das Netz hat den Immobilienhandel um ein vielfaches transparent gemacht - zum Ärger der Broker, deren einziger Zweck es war, die Adresse von leerstehenden Liegenschaften auf die andere Seite zu übertragen.

Für Immobilienmakler wird es immer schwieriger nachzuweisen, warum sie (siehe Beispiel oben) große Geldbeträge für die Maklertätigkeit z.B. eines Doppelhauses erwirtschaften. Mit " kleinem Kostenaufwand " "ohne Vorkenntnisse " "in kürzerer Zeit" wird hier verhältnismäßig viel Kosten vom Auftraggeber einfordern. Die Kollegin schilderte im gleichen Film, dass er "mit dem Auftraggeber übereingekommen sei, dass er sich um die komplette Vermietung ihrer Liegenschaft kümmern würde und dass sie dafür nichts zahlen müsste".

Es ist nachvollziehbar, dass dies der Mehrheit der Käufer von Immobilien nicht gerecht vorkommt. Nicht umsonst werden die politischen Meinungen immer lauterer, um das Recht erneut zu verknüpfen und es an die aktuelle Marktlage des Zeitalters des Internets anpaßte. Schon bald wird der Besitzer den Immobilienmakler auszahlen. Meiner Meinung nach hätte der Besitzer keinen Broker "ohne Vorkenntnisse" zum gleichen Tarif angeheuert.

Nur wer für den Auftraggeber mehr als die Kosten einnimmt, kann überleben - entweder weil er den Auftraggeber von so viel mehr Arbeiten entlastet, weil er dadurch Kosten einspart oder weil der Erlös aus dem Abverkauf mit einem Intermediär größer ist als ein Bieterverkauf. Nahezu nur Fachleute (z.B. mein Unternehmen) sind hier tätig, denn wir wissen, welchen zusätzlichen Wert wir an den Endkunden vermitteln.

Mittlerweile haben mehrere Broker das Vermietungsgeschäft aufgegeben. Jeder, der heute in die Brokerbranche eintritt, sollte die Möglichkeit einer Rechtsänderung in Betracht ziehen und sich die Frage stellen, ob er in seinem neuen Aufgabenbereich genügend Wertschöpfung erzeugen kann, um den Inhaber bereit zu machen, die Provision Rechnung nach einer Rechtsänderung zu überneh men. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der Bücher, die Ihnen beim Start behilflich sein werden.

Eine gute Übersicht zur Klassifizierung des Immobilienberufs in der Wohnungswirtschaft: "Grundlagen der Immobilienwirtschaft" Mehr über Auftragsakquisition und die Tätigkeit als Immobilienmakler wissen?

Mehr zum Thema