Coach Freiberufler

Ausbilder Freelancerin

Der Scrum Master / Agile Coach. Business Coaching - Eigenoptimierung für FreelancerInnen Jeder, der sein eigenes Unternehmen als Freelancer gründet, hat immer eine Menge Zeit. Hinzu kommen die bürotechnische Organisation, die Buchführung, die verschiedenen Abgaben und vieles mehr, die dem gerade erst gegründeten Freiberufler auf die Schulter fallen. Ratschläge eines Coaches sind bereits deshalb sinnvoll, weil die sprichwörtlich vier Gesichter mehr als zwei Menschen wahrnehmen und das Denkvermögen von Freelancern oft durch ständiges Üben auf gewissen Wegen bestimmt wird.

Bei Erfolg wird das Freelancerleben oft nahezu komplett in das Arbeitsleben integriert. Dabei geht es beim Coach nicht nur um die betriebswirtschaftliche Unternehmensberatung, sondern auch um die Fortentwicklung der eigenen Person. Das trifft insbesondere dann zu, wenn die gemeinschaftliche Strategieentwicklung mit dem Coach die eigene Überzeugung vom richtigen Verhalten untermauert.

Vor allem in den klaren Formen, in denen Freelancer ihre Arbeit verrichten, ist die individuelle Charisma von entscheidender Bedeutung. Noch klarer wird die Vielschichtigkeit des Coaching, wenn man seine sprachliche Herkunft betrachtet. Der Wagen war eigentlich ein Wagen. In einem weiteren Arbeitsschritt wurden die Top-Manager auf diesen Sachverhalt hingewiesen und regelmäßig von einem Personal Coach betreut und begleitet.

Mittlerweile hat das Coaching das mittlere Kader und hoch qualifizierte Sachbearbeiter erreicht. Inwieweit sie im Rahmen des Coaching effizienter, gestalterischer oder einfacher perfektionierter werden sollen, richtet sich nach den jeweiligen Gegebenheiten. Oberste Disziplin für jeden Coach ist es, diese zu erarbeiten und auf dieser Basis eine auf die entsprechende Persönlichkeit abgestimmte Vorgehensweise zu unterbreiten.

Weil nur auf dieser Basis eine ganzheitliche und nachhaltige Beratungsleistung möglich ist. Weil die Konsultation mit einem großen Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem Freelancer einhergeht, sollte die Selektion auf einer sogenannten Basis erfolgen. So sollte der Coach z. B. über eine solide Grundausbildung oder Berufserfahrung im jeweiligen Bereich verfügen. Seit vielen Jahren ist Gerhard Müller ein leidenschaftlicher Freelancer und hat viel Coachingerfahrung sowohl aus der Sicht der Teilnehmer als auch als Coach gesammelt.

Davor war er für ein großes Beratungsunternehmen und beriet Mandanten auf der ganzen Welt. Er stellte fest, dass eine zusätzliche Qualifikation als Coach teilweise ungeahnte Möglichkeiten eröffnen kann.

Mehr zum Thema