Crm Software Kosten

Kosten für Crm-Software

Die CRM-Software hilft Ihnen, ein effektives Kundenmanagement zu betreiben. Entscheiden Sie sich aus den vier verschiedenen Varianten für Ihre persönliche crm+ Lösung. Verschaffen Sie sich in unserem Leitartikel einen Überblick über die wichtigsten Kostenfaktoren bei der geplanten Einführung von CRM-Software.

CRM System oder nicht? Aufwand und Ertrag für KMU

Nach Angaben des Statistikportals Statista. de verfügen über zwei Dritteln aller Firmen mit einer Unternehmensgröße von über 250 Beschäftigten über ein eigenes Customer Relationship Management System (kurz CRM-System). Für Betriebe mit weniger als 50 Beschäftigten beträgt die Rate jedoch nur 36 vH. Nachfolgend wird daher dargestellt, für welche Firmen sich ein Werkzeug für CRM rechnet und welche Kosten zu erwarten sind.

Welche Funktion hat ein Werkzeug für CRM? Customer Relationship Management (CRM)-Systeme sind Werkzeuge zur Steuerung und Automation aller notwendigen Funktionen zur Ansprache und Bindung von Verbrauchern. Alle Kundendaten und alle mit diesen zusammenhängenden Vorgänge (einschließlich der Kommunikation) werden aufgezeichnet und in einer Datenbank abgelegt. In den Bereichen Vermarktung, Komunikation, Produktentwicklung und Verkauf steht den Mitarbeitenden die verfügbare und aufbereitete Information zur VerfÃ?gung und ermöglicht eine gezielte Ansprache des Marktes.

Mit zunehmender Information über unsere Kundschaft kann die Ansprache unserer Kundschaft durch die Bereiche Vermarktung, Komunikation und Verkauf etc. gezielter sein. FÃ?r welche Firmen ist ein CRM-System geeignet? Im Grunde genommen kann ein Werkzeug für CRM in nahezu jedem Betrieb implementiert werden. Sowohl die Anlagen als auch die Software sind nicht auf spezifische Arbeitsmethoden ausgerichtet und lassen sich daher an nahezu jedes Unternehmensmodell anpassen.

Dennoch ist es gerade für sehr kleine Betriebe oft schwer, die Mittel für die Umsetzung sowie die Wartung und den Einsatz bereitstellen. Wenn Sie Einzelhändler mit nur 3 oder 4 Teilnehmern sind, werden Sie dies auch ohne CRM-System sicher ohne Probleme schaffen können. Mit 40 bis 50 Kundinnen und Servicekunden oder gar einem ständig steigenden Kundenkreis ist die Situation ganz anders.

Mit zunehmender Größe des Unternehmens steigen die Kosteneinsparungen durch Automation. Im Grunde genommen kann ein Werkzeug für CRM in jedem beliebigen Untenehmen eingesetzt werden. Kleinstunternehmen verfügen möglicherweise nicht über ausreichende Mittel. Die Kosteneinsparungen sind umso grösser, je grösser das Untenehmen ist. Beispiel: Ein Konzern mit 250 Mitarbeitern vertreibt Kleidung und nutzt auch Direktmarketingmaßnahmen.

Nach deren Einwilligung ( "Opt-in") werden die Kundinnen und Kunden zur Abgabe von Sonderangeboten angesprochen. Die Vertriebsmitarbeiterin gibt die Information aus einem Gesprächstermin ("Kunde X hat kein Eigeninteresse an unseren Blusen aus Seide, ist aber offensichtlich an coolen Jeans und Jacken aus Denim interessiert") an einem Tisch ein und möchte den Kundengeschmack erfüllen, wenn er das nächste Mal nach einem speziellen Angebot ruft.

Aufträge ("Kunde X hat vor einem Jahr zwei unterschiedliche Denimjacken und drei Denimhosen bestellt") durchlaufen dagegen ein anderes Konferenzprogramm - und wenn sich der Außendienstmitarbeiter auf ein Kundengespräch einstellen will, muss er zunächst die Angaben zu den zuletzt getätigten Aufträgen einholen. Mit einem Werkzeug für CRM werden gerade diese Aufgaben gelöst.

Damit ist der nÃ??chste Kontakt nicht nur vielversprechender, sondern der Kundin oder dem Kunden werden auch maÃ?geschneiderte Offerten auf der Grundlage der Angaben zu seinen vorherigen AuftrÃ?gen und vorangegangenen GesprÃ?chen ("Winterverkauf fÃ?r gekleidete Denimjacken") unterbreitet. So hat er den Anschein, dass das Untenehmen exakt seinem eigenen Stil entspricht und über gut funktionierende Social Media-Kanäle zu jeder Zeit positive Rückmeldungen über seine eigenen Entwicklungen abgeben kann.

Mit diesem Beispiel werden die Funktionalitäten und Möglichkeiten eines CRM-Systems erheblich erleichtert, aber es wird gezeigt, dass die Interfaces zwischen verschiedenen Informationsträgern im Betrieb den Kunden viel mehr durchschauen. Ein CRM-System kann je nach Anforderungen und Bedürfnissen weniger als 1000 EUR oder weit über 500.000 EUR kosten. Gerade in der Einstiegsphase sind die Kosten teilweise sehr hoch.

Es gibt Möglichkeiten für mehr Planbarkeit und beherrschbare Kosten: Provider wie Infinitas zum Beispiel bieten Hosting-Lösungen mit eingebautem CRM für monatlich feste Beträge pro Benutzer im Betrieb an. Wissenswertes über Kosten und Nutzen eines CRM-Systems auf einen Blick: Adressdetails und Angaben zu früheren Kontakten oder Aufträgen von Auftraggebern sind über Interfaces ersichtlich.

Der Aufwand für die Implementierung eines CRM-Systems und die Ausbildung der Mitarbeitenden ist vor allem zu Anfang teilweise recht hoch. Mit einem funktionierenden Werkzeug für CRM haben Firmen in der Regel die Möglichkeit, ihre Kundenbeziehungen zu optimieren. Ab einer bestimmten Kundengröße ist es heute beinahe unverzichtbar, auf die individuellen Bedürfnisse der Kundschaft zu reagieren und maßgeschneiderte Offerten zu erstellen.

Auch ein CRM-System trägt dazu bei, Kosten zu sparen, da viele Abläufe automatisch laufen und keine Anfragen oder lange Recherchen mehr erforderlich sind. Der Vorteil liegt jedoch nur dann, wenn das Bedienpersonal im Voraus entsprechend ausgebildet wird und die notwendige Abnahme der Software erreicht wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema