Crm Tool Freeware

CRM-Tool Freeware

Herzstück eines jeden CRM-Prozesses ist die richtige Software. Eine CRM-Freeware oder eine bezahlte CRM-Lösung? Vorzüge Besonders für kleine und mittlere Betriebe sind Kundenbindungssysteme von großem Wert, da die Lösung die Selbständigkeit von Einzelmitarbeitern ermöglicht - die z.B. durch Ferien oder Krankheiten von Zeit zu Zeit abwesend sein können.

Im Detail bietet das System folgende Vorteile: Wozu muss eine gute CRM-Software in der Lage sein? Diese kommen jedoch nur dann zum Einsatz, wenn die entsprechende Simulationssoftware gewählt wurde.

Durch ein unternehmensspezifisch ungeeignetes Gesamtsystem können die Vorteile von CRM erheblich reduziert und überflüssige Ausgaben verursacht werden. Deshalb ist es wichtig, zunächst eine eigene Anforderungsanalyse zu erstellen und dann das entsprechende Verfahren auszusuchen. Die auf dem Softwaremarkt angebotenen Softwarearten sind sehr vielfältig und werden zum Teil branchenspezifisch konzipiert und aufbereitet.

Zusätzlich zu den möglichen Besonderheiten sollte eine gute Kundenbeziehungssoftware zumindest die folgenden Funktionalitäten aufweisen: Standard- oder Freeware-Software? Grob gesagt, gibt es drei unterschiedliche Arten von CRMSoftware auf dem Unternehmen. Hersteller-gebundene Unternehmenssoftware ist in der Praxis in der Praxis kostenpflichtig, wodurch viele Hersteller auch reduzierte Freeware-Modifikationen an ihrer Unternehmenssoftware anführen. Die Freeware beinhaltet jedoch bei weitem nicht die Funktionalitäten der kommerziellen Version, sondern soll nur zum Erwerb anregen.

Herstellergebundenes Freeware ist im Grunde genommen nichts anderes als eine Form der Demo-Version, mit der man nicht umgehen kann, aber in der Praxis sinnvoll ist. Allerdings sehen Open-Source-Lösungen anders aus. Gegenüber herstellergebundenen Systemen weisen Open-Source-Systeme folgende konkreten Nutzen auf: Zusammenfassend gesagt, sind Open-Source-Systeme für die Nutzer aufgrund ihrer Selbständigkeit, ihrer Änderbarkeit und des Fehlens von Lizenzen interessant.

Man darf jedoch nicht den Irrtum machen und diese Anlagen für umsonst halten, das sind sie nicht. Bei der Verwendung von Open-Source-Systemen ist es zum Beispiel oft erforderlich, Fachpersonal zur Programmierung und Unterstützung des Systems einzusetzen. Andererseits bietet Hersteller-gebundene Unternehmenssoftware einige Vorzüge gegenüber Open-Source-Systemen:

Ergebnis - professionelles CRM-Software oder CRM-Freeware? Open Source Anlagen sowie Hersteller-gebundene Standardprogramme weisen eine Vielzahl von Nachteilen auf. Im Gegensatz zu dem, was den Anschein erweckt, sind Open-Source-Systeme auch nicht kostenlos, sondern verursachen einige mittelbare Ausgaben, z.B. aufgrund mangelnder Unterstützung. Will das Untenehmen einen größtmöglichen Freiraum bei der Konzeption der CRM-Software (und stehen die erforderlichen Mittel, z.B. in Gestalt von Manpower, zur Verfügung?)?

Wird ein ausgereiftes, umfassend unterstütztes System vorgezogen? Darüber hinaus sollte die gewählte Lösung für den langfristigen Einsatz geeignet und an die eigenen Bedürfnisse anpassbar sein. Hier finden Sie eine Übersicht der CRM-Open-Source-Anbieter:

Auch interessant

Mehr zum Thema