Deutsche Bank Online Banking

Online-Banking der Deutschen Bank

Auf dem Netz Im Online-Banking hat die Sicherung Ihrer persönlichen Angaben Vorrang. Neben dem Verfahren PIN / TAN oder WebSign verwendet das Online-Banking im Netz das Verfahren TLS (Transport Layer Security), das Ihre Angaben vor unbefugtem Zugriff durch Dritte bewahrt. Durch Anklicken des Schlosssymbols wird überprüft, ob ein an die Bank ausgestellter Nachweis die Authentizität des Gesprächspartners nachweist.

Machen Sie keine Geschäfte und telefonieren Sie mit unserer kostenlosen Hotline: 0800-8128128128. Internetzugang: Das Schloss-Symbol steht in der Adreßleiste des Webbrowsers oben vor. In einer gesicherten Kommunikation ist die Adressleitung rot markiert. Klicken Sie auf das Zeichen, um ein neues Eingabefenster zu öffnen. Im Bereich "Zertifikate anzeigen" findest du die Merkmale und den Inhalt des Zertifikats.

Firewall: Das Schloss-Symbol wird in der linken oberen Ecke der Browser-Adressleiste rot angezeigt, wenn eine sichere Internetverbindung hergestellt wird. Durch Anklicken des Schlosssymbols öffnen Sie ein Dialogfenster mit den Sicherheitsdaten. Chrom: Das Schloss-Symbol wird in der linken oberen Ecke der Adressleiste des Webbrowsers in grüner Farbe angezeigt, um eine sichere Internetverbindung herzustellen. Durch Anklicken des Schlosssymbols öffnen Sie ein Dialogfenster mit den Sicherheitsdaten.

Klicken Sie auf die Registerkarte "Verbindung" und dann auf den Verweis "Zertifikatsinformationen". Nach dem Aufruf des Zertifikats ist der letzte Punkt unter "Details" der Fingerprint ("SHA-1 Fingerprint"). Entspricht der Fingerprint nicht dem obigen Kode, dürfen Sie kein Online-Banking beginnen oder müssen die Verbindungsaufnahme zum Online-Banking unverzüglich abbrechen.

Wenn Sie eine Bankensoftware wie B. StarMoney verwenden, ist kein elektronischer Fingerabdruckabgleich notwendig.

Häufig gestellte Fragen

Nach drei erfolglosen Versuchen wird Ihr Zugriff auf das Online-Banking blockiert und kann nur von Ihrer kontoführenden Niederlassung oder durch die korrekte PIN und die angeforderte TAN freigeschaltet werden. - Wenn Sie den Vermutungen haben, dass Ihre PIN Dritten bekannt geworden ist, tauschen Sie sie im Online-Banking unter "Services" unter "PIN ändern" umgehend aus oder veranlassen Sie eine Sperrung Ihrer PIN durch unseren 24h-Kundendienst unter (069) 910-10000.

Wenn Sie Ihren Rechner nicht allein nutzen, sollten Sie den Pufferspeicher immer nach Beendigung des Online-Banking-Betriebs löschen. Microsofts Web Explorer: Tools > Internetzugang > Allgemein> Delete... > Überprüfen Sie die temporären Internetzugänge > Delete. Der Mozilla Firefox: .... > Settings > Privacy > Chronicle > Recent history > Select'All' from the drop-down > Delete now.

Darf ich die Funktionen "Autovervollständigung" oder "Passwörter speichern" für das Online-Banking ohne Sicherheitseinbußen verwenden? Internet Explorer: Tools > Internetzugangsoptionen > Inhalt> Personenbezogene Daten> Automatische Vervollständigung. Entferne alle Haken, die neben "Webadressen", "Formulare", "Benutzernamen und Passwörter für Formulare" und "Frage, ob Passwörter gesichert werden sollen" stehen, per Klick mit der Maus.

Wenn Sie zuvor gesicherte Paßwörter deinstallieren möchten, klicke auf Paßwörter und Paßwörter auslöschen. Googles Chrome: Unter... > Settings > Advanced settings > Passwords and forms, deaktivieren Sie das Häkchen vor "Offer storage of your web passwords". Microsoft Internet Explorer und Mozilla Firefox ermöglichen es, Eingaben und Paßwörter in Form von Feldern automatisiert hinzuzufügen und zu sichern.

Microsofts Web Explorer: Tools > Internetzugang > Inhalt> Personenbezogene Daten> Automatische Vervollständigung. Entferne alle Haken, die neben "Webadressen", "Formulare", "Benutzernamen und Passwörter für Formulare" und "Frage, ob Passwörter gesichert werden sollen" stehen, per Klick mit der Maus. Wenn Sie zuvor gesicherte Passwörter aus dem Speicher gelöscht haben, wählen Sie Forms Delete Forms und Delete Passwords.

Falls Ihr Computer mit einem Trojaner oder einem Viren infiziert ist, sollten Sie niemals Online-Transaktionen ausführen, bis Ihr Computer wieder virusfrei ist. E-Mails, deren Sender Sie nicht kannten, können Sie einfach nachlesen. Damit diese Manipulationen erkannt werden, achten Sie immer darauf, dass die Anschrift des Online-Banking mit dem Buchstaben HTTP startet.

Achten Sie auch immer darauf, dass Ihr Webbrowser ein geschlossenes Schloss zeigt und überprüfen Sie das Serverzertifikat (siehe nÃ??chste Suchfrage "Wie kann ich Ã?berprÃ?fen, ob ich wirklich mit der DSGK arbeite? Beim Aufbau einer sicheren Online-Verbindung wird die Authentizität des Gesprächspartners durch ein so genanntes Certificate bescheinigt. Mithilfe des Zertifikats, mit dem sich der Datenserver authentifiziert, wird von einem Vertrauenspersonen, wie beispielsweise der Firma Vertisign, ausgestellt.

Mit einer gesicherten Internetzugang stellen die einzelnen Browser ein geschlossenes Schloss-Symbol in der Statuszeile dar. Sie können dieses Icon auch verwenden, um die Zeugnisse zu prüfen. In der Adressleiste auf der rechten Seite wird für eine sichere Übertragung das Schloss-Symbol angezeigt. Wenn Sie auf dieses Zeichen und dann auf die Schaltfläche Show certificates klicken, wird der Dialog mit den Properties und dem Inhalt des Zertifikats geöffnet.

Microsofts Rand: Das Schloss-Symbol befindet sich auf der linken Seite der URL-Eingabezeile und/oder auf der rechten Seite der Statusleiste für eine sichere E-Mail. Durch Anklicken des Symbols und dann des Zertifikats öffnen Sie das Dialogfeld mit den Sicherheitshinweisen. Auf die Schaltfläche "Zertifikat anzeigen" in der Bildmitte tippen. Der Mozilla Firefox: Das Schloss-Symbol befindet sich auf der linken Seite der URL-Eingabezeile für eine sichere E-Mail.

Durch Anklicken des Symbols und dann des Zertifikats öffnen Sie das Dialogfeld mit den Sicherheitshinweisen. Auf die Schaltfläche "Zertifikat anzeigen" in der Bildmitte tippen. Googles Chrom: Das Schloss-Symbol wird in der URL-Eingabezeile auf der linken Seite einer gesicherten Internetverbindung angezeigt. Durch Anklicken des Symbols und dann auf Detail öffnen Sie das Dialogfeld mit den Sicherheitshinweisen.

Über das Netz verbreitete Spyware wie z. B. Trojaner und Trojaner - diese Malware kann an jedem Ort auftauchen und stellt ein grundlegendes Sicherheitsrisiko für alle Rechneranwendungen dar. Lädt der Anwender ungeschützte Dateien und Applikationen aus dem Netz auf seinen Computer herunter - z.B. per E-Mail oder Download - können sich Trojaner einnisten.

Dadurch können Eingabe- und Bildschirmdarstellungen auf Ihrem PC über das Intranet an andere PC weitergeleite.

Mehr zum Thema