Deutsche Post

Die Deutsche Post

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Die Gesellschaft agierte bis 2009 als Deutsche Post World Net, bis 2015 als Deutsche Post DHL und seitdem als Deutsche Post DHL Konzern in der Publikumsgäste. Gegründet wurde die Deutsche Post AG zwischen 1989 und 1995 durch die Übernahme der Autorität der Deutschen Post - Poste. Zugleich wurde die Deutsche Telekom aus dem Geschäftsbereich "Telekommunikationsdienst" ("graue Post") und die Postbank aus dem Geschäftsbereich "Postbank" ("blaue Post") geschaffen.

Zunächst war das Bundespostministerium noch für hoheitliche Aufgabenstellungen im Postsektor verantwortlich. Die neugeschaffene Aufsichtsbehörde für die Bereiche Fernmelde- und Postdienste hat später die Aufgabe der Zwischenbehörden übernommen. Die Deutsche Post (Bundesanstalt für Post und Telekommunikation) wurde mit dem Ziel eingerichtet, den bei den Gesellschaften verbleibenden Postangestellten Rechtsdienstleistungen für Beamte und Rentner anzubieten.

Die Deutsche Post unterstützt das Institute for the Future of Work seit 1998 durch eine eigene Poststiftung durch umfangreiches wissenschaftliches Sponsoring. Die Deutsche Post AG hatte nach dem Briefgesetz bis zum Stichtag 2007 eine ganze Anzahl begrenzter Exklusivrechte erhalten, dafür waren jedoch Universaldienstverpflichtungen erforderlich. Die Schweizerische Post verfügt seit dem Stichtag 2008 nicht mehr über ausschliessliche Lizenzen, und der deutsche Markt ist seither praktisch frei im Miteinander.

Auch die Deutsche Post ist Teil des European Movement Network. Die KfW hat im Juni 2009 eine Wandelschuldverschreibung auf Deutsche Post AG-Aktien in Höhe von 750 Mio. EUR mit einer Restlaufzeit von fünf Jahren und einem Gesamtvolumen von 4,5% ausgegeben. Bis 2012 hielten die KfW Bankengruppe noch 30,5 Prozent der Anteile im Namen des Staates, die übrigen 69,5 Prozent waren im Streubesitz, davon 14,5 Prozent in den USA, 12,1 Prozent in Deutschland und 26,5 Prozent in Großbritannien.

Die Deutsche Post AG will nach der Bekanntgabe von Post-Chef Frank Appel mit geänderten Rahmenbedingungen rentabler und konkurrenzfähiger werden. Das internationale Logistik-Geschäft unter der Dachmarke "DHL" und das nationale Paket-Geschäft unter den Dachmarken "Deutsche Post" und "DHL". Die Ablösung des bisherigen Konzernlogos Deutsche Post World Net (DPWN) durch die im Firmenlogo erwähnten Bereiche Brief, Express, Logistik und Finanzen durch die neue Deutsche Post DHL im Zuge eines Markenrelaunches wurde am 12. Mai 2009 angekündigt.

Das Markenbild der überregionalen Fahrzeugflotte von Deutsche Post und DHL wurde so geändert, dass die bisher zusätzlich vorhandene Markierung mit dem DPWN-Logo im Zuge der Markenumstellung ersatzlos entfernt und auf eine neue Markierung mit dem DP-DHL-Logo wurde verzichtet.

Der Buchstabe "Deutsche Post DHL" wird seit dem Stichtag des Stichtags 31. Dezember 2015 um den Ausdruck "Konzern" erweitert. Damit ist den Aktionären der Deutsche Post ein anteiliger Rückgang des gesamten Konzernjahresergebnisses zuzurechnen. Der Ausschüttungsbetrag wurde von EUR 0,70 auf EUR 0,75 erhöht, was einer Gesamtausschüttung von rund EUR 903 Mio. ausmacht. Der Deutsche Post DHL Konzern erwirtschaftete im ersten Semester 2015 einen Gesamtumsatz von 29,5 Mrd. EUR (Gewinn: 480 Mio. EUR), wovon 14,7 Mrd. EUR im zweiten Semester (Gewinn: 128 Mio. EUR) erzielt wurden.

In der Zwischenzeit hat sich die Deutsche Post zu einem großen Logistikunternehmen entwickelt, vor allem durch Unternehmensakquisitionen (u.a. DHL, Tansania und Exel). Das Geschäftsfeld Post - E-Commerce - Pakete (PeP) mit rund 180.000[23] Beschäftigten ist in die Bereiche Briefkommunikation, Dialogmarketing, Pressedienste, Mehrwertdienste, Pakete Deutschland, Global Mail and Pension Service unterteilt.

Im ersten Fall sind rund 125.000 Mitarbeiter im deutschen Briefverkehr tätig. Sie liefern werktags im Durchschnitt 66 Mio. Sendungen an 3 Mio. Firmenkunden und 39 Mio. Privathaushalte[24] aus, von denen 95,7% (gemessen 2005) einen Tag nach der Aufgabe ihre Adressaten mitnehmen werden. Die 82 Briefcenter und 33 Paketcenter sind ein bundesweites Netzwerk[24], das auch entlegene Wohngebiete wie die nordfriesische Region Nordfriesland versorgt.

Im Zuge der Abspaltung der Postbank wurde der Bereich Renten Service aus dem ehemaligen Finanzdienstleistungsbereich in den Bereich Post - E-Commerce - Paket überführt. Die Division EXPRESS[26] transportiert vereinheitlichte Express- und Kuriersendungen in alle Welt. Die Division hat einen Fuhrpark von 62.000 Einheiten und 250 Maschinen. Das Geschäftsfeld Supply Chain umfasst die Bereiche Vertragslogistik, Lager- und Lagertransport sowie die Tochtergesellschaft Williams Lea Tag, ein Anbieter von BPOs, der sich auf die Automatisierung von internen und externen Kommunikationsprozessen konzentriert und Lösungsansätze für digitales und gedrucktes Wissen bereitstellt.

Die Tochtergesellschaft Deutsche Post Flottengesellschaft mbH (Flotte) wird in das Corporate Center integriert. Die Deutsche Post AG offeriert seit dem Jahr 2015 über Postreisen in Kooperation mit der Firma E-Touren Ferienangebote. Der Schwerpunkt von Post Travel liegt auf dem Direktverkauf von Reiseprodukten, so dass Ferienangebote über das Netz oder telefonisch über das Callcenter gebucht zu werden.

Der Fokus des Angebots liegt auf Reisetätigkeiten in Deutschland, Österreich und den angrenzenden Ländern. Mit der Akquisition des englischen Logistikunternehmens Exel (siehe DHL Supply Chain) im Jahr 2005 ist die Deutsche Post AG mit einem Umsatz von 55 Mrd. EUR zum Weltmarkführer in den Sparten Luft, See (beide DHL Global Forwarding) und Vertragslogistik (DHL Supply Chain) geworden.

Mit rund um die Uhr rund um die Uhr. Die Deutsche Post ist mit ihren rund um die Uhr beschäftigten Menschen das siebtgrößte und mit rund 50.000 Beschäftigten das zweitgrößte in Deutschland. Im Jahr 2002 wurde die Deutsche Post AG bei der Datenschutzpreisverleihung 2002 mit dem Big Brother Award[41], dem Negativpreis für den Datenschutz, in der Rubrik Konsumentenschutz für "den Umgang mit Adressdaten aus Postzustelldiensten unter Verstoß gegen die Datenschutzbestimmungen" geehrt. Seit Anfang 2015 konzentriert sich der Arbeitskampf zwischen der Industriegewerkschaft Ver. di und der Deutsche Post AG darauf, dass die Deutsche Post als DHL Delivery mit rund 6.500 Beschäftigten 49 neue Landesgesellschaften im Paketbereich gründet, die im Hausposttarif weniger entlohnt werden als ihre Mitstreiter.

Aus gewerkschaftlicher Perspektive verletzen die neuen Unternehmen einen Auftrag, in dem sich die Post zur Beschränkung des Outsourcings verpflichtete. Elektroreturn ist ein Dienst der Post, der es erlaubt, veraltete oder fehlerhafte kleine Elektrogeräte (insbesondere Mobiltelefone) zu recyceln. Um das Porto zu optimieren und Mailings für den Versand vorzubereiten, hat die Deutsche Post das Software-Tool Infopost-Manager aufgesetzt.

Deutsche Post Ankündigung vom 5. Januar 2008@1@2Template:Toter Link/investors.dp-dhl. com (Seite nicht mehr verfügbar, Suche im Webarchiv) Info: Der Link wurde von uns als fehlerhaft gekennzeichnet. DHL: Jahresbericht 2011, Abruf am 25. September 2012 (PDF; 5,4 MB). DHL-Konzern | Corporate Responsibility Report.

Zurückgeholt am 11. Februar 2017. ? Fact Sheet. Die DP AG, 2. Aug. 2011, ist seit dem ursprünglichen Datum der Archivierung am 31. Dezember 2011 und seit dem 11. November 2011 verfügbar (PDF). Die Deutsche Post DHL - ? von Deutsche Post DHL - Brief. Die DP AG, 11. Mai 2011, wurde am 10. November 2011 abgefragt. Die DP AG hat ? Expresszahlen in Ziffern.

Die DP AG, 29. Mai 2011, hat am 10. September 2011 angerufen. Fernbus: Flussbus: Flussbusse übernehmen das Postauto. In der ISSN 0044-2070 (time. de [retrieved October 21st, 2016]), die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Der Aufsichtsrat hat am 6. Mai 2017 getagt. Deutsche Post DHL Konzern 31. Dezember 2017. Der Aufsichtsrat hat am 6. Mai 2017 getagt. Deutsche Post DHL Konzern 31. Dezember 2008. Zurückgeholt am 16. Juli 2018. 11 Blue letter from Brussels to the Federal Government faz. net, 19th March 2008. 11. April 2008: Paketbote: "Letter customers financed parcel dumping by Swiss Post".

Das ist der Zeitpunkt des Jahres 2013 (world. de [retrieved on the 12 October 2017]). Das ist der letzte Tag des Jahres 2014 (world. de [retrieved October December 11, 2017]). Die Deutsche Post: Nur bei guter körperlicher Verfassung können Sie von der Frist befreit werden. Zurückgeholt am 7. März 2018. Post: 1,2 Mio. km mit dem Rad. Das ist der dritte Tag 2013 (wz-newsline.de[veröffentlicht am 11. November 2017]).

DHL-Konzern: Jahresbericht 2015, abrufbar am 16. April 2016 (PDF).

Mehr zum Thema