Deutsche Post Antwort Frankieren

Die Deutsche Post antwortet auf die Freimachung

Sie werden oft um eine Antwort gebeten. Auf dem beiliegenden Rückumschlag: "Bitte frankieren Sie ausreichend". Beantwortungsschreiben und Werbepostkarten müssen nicht frankiert werden.

Antwort: Wer muss das Portomaterial zahlen?

Nach wie vor senden Büros und Verwaltungen wesentliche Auskünfte per Post. Sie werden oft um eine Antwort ersucht. Von wem das Portomaterial bezahlt werden muss, erläutern wir Ihnen im nachfolgenden Teil. Antwort: Wer muss das Portomaterial aufbringen? Wenn eine Antwort angefordert wird, geht es um das Thema Post. Wenn im Antwortschreiben oberhalb der Absenderadresse eindeutig "Antwort" steht, werden Sie kein Postporto entrichten.

Gleiches trifft zu, wenn auf dem Stempelfeld "Bitte genügend frankieren" oder "Bitte frankieren" steht. Du hast jedoch die Möglichkeit, dem Adressaten die anfallenden Gebühren zu sparen, indem du den Beleg trotzdem frankierst. Außerdem gibt es noch zwei weitere Rezepturen für das Porto: "Bitte offen, wenn Sie eine Stempel zur Verfügung haben". Sie haben auch in diesem Falle die Möglichkeit, einen Stempel anzubringen oder nicht.

Die Notiz "Empfänger bezahlt die Gebühr" befreien Sie auch vom Porto für Briefe. Die Freimachung erfolgt in Gestalt eines rechteckigen Feldes in der rechten, oberen Ecklage. Um eine echte Freimachung des Briefes oder der Visitenkarte für Sie zu erreichen, MUSS in dem Feld, in das der Stempel gehört, folgendes erscheinen: "Bitte offen, wenn Sie den Stempel zur Verfügung haben" oder "Der EmpfÃ?nger bezahlt den Betrag".

Bei der ersten Variante werden Sie auf freiwilliger Basis aufgefordert, sich am Postversand zu beteiligen, müssen es aber nicht bezahlen. Ebenso im zweiten Falle bezahlt der EmpfÃ?nger jeweils das Portomaterial. Bei den angegebenen Abmessungen handelt es sich um Größen zwischen 15 x 17 Millimetern und 25 x 30 Millimetern. Die Umrandung dieses Felds muss eine Strichdicke zwischen 0,4 und 1,5 Millimetern aufweisen und ist zu schließen.

"Die Portokosten sind in der Regel immer noch erforderlich. Der Postversand ohne Porto erfolgt nur mit einem zusätzlichen kostenlosen Umschlag."

Die Portokosten für @Frl_NullZwo sind bedauerlicherweise immer noch erforderlich. Der versandkostenfreie Paketversand erfolgt nur mit einem zusätzlichen kostenlosen Kuvert. Und warum erscheint "Deutsche Post ANTWORT" darauf? Wir haben einen Auftrag an die Post und müssen daher den Brief drucken. Aber das hat keinen Einfluß auf das Porti. Aber nur auf einem zusätzlichen Umschlag - dann soll es doch frei sein, nicht wahr?

Wem schaut es durch? Benutzererfahrung fehlgeschlagen, Benutzerfreundlichkeit fehlgeschlagen, Rückläufer = Öko-Fehler, Nervenfaktor = hoch. Kann man diesen Verweis vielleicht zu den Schreiben mit "Deutsche Post ANTWORT" hinzufügen?

Mehr zum Thema