Deutsche Post Versandkosten

Versandkosten der Deutschen Post

Preiserhöhungen bei der Deutsche Post - Dealer sollten die Versandkosten korrigieren Mit Wirkung zum Jahreswechsel 2018 wird die Deutsche Post ihre Buch- und Warenpreise anheben. Dealer, die diese Versandart verwenden, sollten sich darauf einstellen, ihre Versandkosten so anzupassen, dass sie keine Verluste erleiden. Wie die Deutsche Post heute in einer Presseerklärung bekannt gab, hat sie eine Preisanhörung für ihre Buch- und Merchandise-Sendungen angekündigt: "Die Deutsche Post wird ihre Tarife für Buch- und Merchandise-Sendungen ab dem Stichtag 31. Dezember 2018 anheben.

Für die Buchsendung Groß (bis max. 500 Gramm) steigen die Preise um 20 Cents auf 1,20 E. Der Versand erfolgt über die Website. Für die Maxi-Buchversand (bis zu 1.000 Gramm) werden 1,70 statt 1,65 EUR berechnet. Ebenfalls von 0,90 auf 1,30 EUR wird das Portomodell für die Kompakt-Sendung (bis max. 50 g) aufgestockt. Der Großversand (bis 500 Gramm) wird von 1,90 auf 2,20 EUR teurer, aber zugleich steigert das Untenehmen die Ermäßigungen für dieses Erzeugnis um 30 Cents.

Die reduzierten Tarife für die Groß-Sendung blieben daher konstant. Dealer, die ihre Waren per Buch oder Warenversand versenden, sind natürlich direkt von der Erhöhung der Verkaufspreise beeinflusst. Diejenigen, die die Versandkosten in den Versandkosten an ihre Abnehmer weitergeben, müssen daher darauf eingehen und diese im Geschäft korrigieren. Eine Änderung der Versandkosten auf der Versandseite ist nicht ausreichend.

Es ist aber auch von Bedeutung, dass der Betrag im Bestellvorgang entsprechend den neuen Preisen gespeichert wird, damit das Verkaufssystem den richtigen Betrag für Aufträge errechnet. Lasse einen Dritten den Laden überprüfen, um zu sehen, ob die Versandkosten wirklich an jedem Ort angeglichen wurden.

Das gilt natürlich nicht nur für den eigenen Laden. Werben Sie Ihre Artikel auch über die Preissuchmaschine, müssen Sie sicherstellen, dass dort auch die korrekten Versandkosten angezeigt werden. Studierte Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht an der Uni Düsseldorf, schloss mit einem Diplom in Wirtschaftsrecht ab, einschließlich eines einjährigen Auslandsstudiums an der National & Kapodistrian University, Athen.

Mehr zum Thema