Direct Mailing Beispiele

Beispiele für Direct Mailing

Direct Mailing ist die bekannteste Form des Direktmarketings. Nachfolgend finden Sie einige Vorschläge und konkrete Beispiele:

Direktmailing: Die Königsdisziplin des Direktmarketings

Das Gelingen von Sendungen im Allgemeinen ist von 3 Erfolgsfaktoren abhängig: Auf jede Fragestellung folgt eine Beantwortung, die zu einer spürbaren Verbesserung des Erfolges von Direct Mails beiträgt. Das A&O einer Mailing-Kampagne ist die Messgröße für den Erfolgserlebnis. Weshalb gehen so viele Werbesendungen in den Müll? Inwiefern können junge Unternehmen den Erfolgsfaktor ihrer eigenen Werbesendungen konkret vorantreiben?

Inwiefern werden Direct Mailings bestmöglich nachverarbeitet? Erfahrungsgemäß bleiben dem EmpfÃ?nger nur 7 bis 10 Minuten Zeit, um zu bestimmen, ob ein Mailing entsorgt werden soll oder ob es genauer untersucht werden soll. Innerhalb weniger Augenblicke erkennen die Briefempfänger gezielt ihren eigenen Vornamen, das Thema, die wesentlichen Vor- und Nachteile und den Buchstaben selbst, um dann zu bestimmen, wie bedeutsam das Mailing ist.

Vor allem muss der Empfänger gebeten werden, den folgenden Arbeitsschritt im Mailing zumindest zwei Mal durchzuführen (Dokumente, Proben, Verkaufsgespräche). Für die Gestaltung von Mailings kann man sich auf die bewährte AIDA-Formel ( "Attention - Interest - Desire - Action") verlassen, d.h. es ist zunächst notwendig, Beachtung und Neugier zu erzeugen, um den Begehren zu erwecken und eine Aktion anzustoßen.

Bei der Zustellung des Schreibens wählt der Empfänger immer zwischen diesen Optionen: 80% der Antworten kommen innerhalb von zwei Kalenderwochen an, d.h. Sie können sehr rasch bestimmen, ob ein Mailing geglückt ist. Besonders für junge Unternehmen ist es besonders bedeutsam, sich nicht nur auf ein Mailing zu beschränken, sondern zu bestimmen, wie der Akquisitionsprozess im Sinn eines Stufenplans durchgeführt werden soll.

Wofür gibt es Direct Mails? Sendungen können für verschiedene Verwendungszwecke verwendet werden: So können beispielsweise das Paket oder die Bestandteile eines Mails auf unterschiedliche Weise kombiniert werden: Aus diesem Grund wird heute oft über Database Marketing gesprochen, denn jeder fehlgeleitete Versand ist für CHF zwei - bis zu CHF fünf - bestimmt.

Direktmailing - die 4 häufigsten Hinweise für das Direct Marketing

Direct Mailing ist die wohl am weitesten verbreitete Art des D-Marketings. Klein- und Mittelbetriebe haben es oft schwierig, die Adresse eines potentiellen Käufers zu finden, um ihre Erzeugnisse besser bekannt zu machen. In diesem Beitrag erfahren Sie, was Sie bei der Konzeption Ihrer Werbekampagne und der Beschaffung von Anschriften für das Direktmailing berücksichtigen müssen.

Für eine jüngere Nutzerzielgruppe werden elekronische Feedbackmöglichkeiten wie ein Link zur Webseite (auch als QR-Code verfügbar) empfohlen. Nachfolgend finden Sie einige Anregungen und praktische Beispiele: Versuche, den Verbraucher in seinem eigenen Sinne zu ermutigen. In der zweiten Sektion des Textes können Sie weitere Gründe nennen, um Ihr Produkt zu stärken und eventuelle Bedenken des Käufers auszuräumen.

Aus rechtlicher Sicht gibt es einige Regelungen, die beim Versand von Werbesendungen zu beachten sind. Private Anschriften dürfen auch ohne vorherige Zustimmung schriftlich angefragt werden, wenn sie aus allgemeingültigen Quellen wie Adress- und Telefonverzeichnissen, Firmenregistern oder Unternehmensverzeichnissen stammen. Direct Mailing - Wie bekomme ich gute Ansprachen?

Wer wirklich gute Anschriften bekommt, muss selbstständig werden. Das kann z.B. bei Events oder Vereinen geschehen, bei denen Sie Kontakt aufnehmen und neue Kundinnen und Servicepartnerinnen oder neue Geschäftspartnerinnen und Servicepartner anlocken. Außerdem besteht die Moeglichkeit, Anschriften rechtmäßig zu erwerben oder zu miete. Dabei ist jedoch zu beachten, dass diese Anschriften nur einmalig genutzt werden dürfen.

Im Grunde sollten Sie von vornherein darauf achten, eine Datenbasis aufzubauen und Ihre Anschriften richtig zu pflegen, um so detaillierte und sachdienliche Angaben wie möglich über jeden Ihrer potenziellen Neukunden zu erhalten und vorzubereiten. Außerdem verbinden Sie alle wichtigen Daten - wie z.B. alle Quittungen und Korrespondenz - mit Ihren Geschäftspartnern, potenziellen Geschäftspartnern oder anderen.

Dieser Film veranschaulicht Ihnen, wie Sie Ihre nächstfolgende Direct-Mailing-Kampagne mit einem CRM-System ganz praktisch umgestalten: Mit einem CRM-System:

Mehr zum Thema