Direct Marketing Post

Direktmarketing Post

Sie durch alle Schritte des Dialogmarketings direkt zum Erfolg zu begleiten. Direktmarketingzentren der Deutschen Post für den Raum Ravensburg / Gornhofen. edition, machen Sie es zu einem innovativen Direktmarketing-Tool. Eine Marketingveranstaltung in Bern soll helfen. Mit den Direktmarketing-Lösungen der Post kommunizieren Sie effektiv und effizient mit Ihren Kunden.

Dialogmarketing-Beratung

Korrekt angewendet, ist Dialogmarketing ein hochwirksames Werkzeug für eine gelungene Ansprache. Selbst bewährte Fachleute nutzen daher den Austausch von Konzeptionen und Gedanken mit Fachleuten. Sie werden von den Spezialisten von der Firma Dialoge Marketing Solutions durch alle Phasen des Dialogmarketings bis zum erfolgreichen Abschluss begleitet. Unsere Fachleute von DIAMOND unterstützen Sie bei der Untersuchung, Selektion und Implementierung von praktischen Lösungen und Konzepts.

Hypertargetingsumme - Individuallisierung als Gewichtung?

Hypertargetingsumme - Individuallisierung als Gewichtung? Der diesjährige DirectDay steht ganz im Zeichen der individuellen Gestaltung. Gutes Marketing berührt Menschen. Regelmäßig werden Sie auf unserer Website, im Rundbrief und in der Zeitschrift eine Vielzahl von aufschlussreichen, editorisch aufbereiteten bzw. relevanter Inhalte aus den Themenbereichen Führung, Marketing, Kommunkation und Dialogmarketing vorfinden.

Dazu kommen Praxistipps und Prüflisten für die tägliche Arbeit. Du willst Anregungen im Posteingang? Mit unserem monatlichen E-Mail-Newsletter bekommen Sie die aktuellsten Tendenzen, interessante Hintergrundinformationen und nützliche Hinweise für Ihren Unternehmenserfolg.

Checkliste Dialog Marketing

Benutzen Sie unsere kostenfreien Downloadmöglichkeiten für Agenturbesprechungen oder für die Gestaltung Ihrer Dialogmarketing-Kampagne. Checkliste zur Erfolgsplanung und -kontrolle von Direktmarketing-Kampagnen. Checkliste für die Zielgruppen-Definition und Adress-Beschaffung. Checkliste für den Ausdruck und Versenden von Sendungen. Checkliste für die Anwesenheit in Online-Medien. Checkliste für die Konzipierung und Durchführung von Werbemaßnahmen, Anzeigen und Flugblättern.

Checkliste für Customer Retention und Customer Recovery.

"Eine Tatsache oder eine Fälschung? Richtig ist, was wir glauben."

Die Post schließt hundert Postämter, aber Direct Marketing will sie ausweiten. Eine Marketingveranstaltung in Bern soll hier Abhilfe schaffen. Sie ist mit einem jährlichen Umsatzvolumen von 8,2 Mrd. Schweizerfranken die stolze Nr. 3 der Landesgesellschaften (hinter Swisscom mit 11 Mrd. Schweizerfranken und hinter SBB mit 9 Mrd. Schweizerfranken) und bei der Mitarbeiterzahl gar die stolze Nr. 1 - 43'500!

Richtig ist, was wir anstreben. Sollten wir der Post denn wirklich anhängen? Der Post entstehen keine Ausgaben, um diese Arbeit zum Nachdenken zu bringen. Alle Geschäftskunden werden am Samstag, den ganzen Tag über zum Bernschen Bernstein eingeladen - nicht umsonst, ganz zu schweigen davon, dass der Zutritt CHF 345. Aber dort, im Berliner Kleinkursaal, kann man konkrete Dinge lernen.

Genau hier setzt Prof. Dr. Clemens Koob an, ein Content-Marketing- und Strategieexperte ("The future belongs to get to get to get marketing"). Unter der Leitung von Stephan Klapproth besprechen nach der gedruckten Bekanntmachung die "Vollblutpolitikerin" Rickli, der "Medienguru" Peter Rothenbühler und der "Querdenker" Philipp Tingler. Richtig ist, was wir anstreben. Demgegenüber ist Peter Rothenbühler gar "Die Grey Eminence".

Richtig ist, was wir anstreben. Meinen langjährigen Kollegen Peter Rothenbühler, der in den letzten Ringiertagen in der Industrie als Ideengeber des People-Journalismus galt, führte in der "Schweizer Illustrierten" Hunderte von Homestorys. Bravo, lieber Peter, dass du auch "journalistisch integrierte" Blätter geleitet hast! Aber zurück zur Post.

In der ganzen Schweiz gibt es nur noch eine Telefonnummer, nur noch die Telefonverbindung zum Hauptsitz in Bern: 0848 888 888 Und: Die Post testet vor allem mit selbstkontrollierenden Transportfahrzeugen - die aufgrund eines Unfalls derzeit zurückgesetzt wurden - und mit Drohnen für die Zustellung von Post in weiter entfernte Regionen.

Doch jetzt das: Am so genannten DirectDay im Kanton Bern zeigt die Post, wie man Menschen werblich erreicht: mit Direktmarketing, mit missbräuchlichen Internet-Nutzerprofilen, mit Content Marketing - bezahlte und publizistisch verpackte Werbebotschaft. Richtig ist, was wir anstreben. "Gerade als DirectDay im Netz angekündigt wurde, ein besser lesefreundlicher Texter, ein schlampiger Werbeheini, einer, der sich nicht allzu sehr für ein paar Worte interessiert?

Richtig ist, was wir anstreben. Weil wir es beinahe jeden Tag erleben, sind wir der Meinung, dass die Post mit ihrer enormen Reduktion der Postämter, mit der Begrenzung jedes einzelnen direkten Kontaktes zwischen dem Postbeamten und dem - teilweise beratenden oder gar hilfssuchenden - Kundschaft am Posteingangsschalter, mit der fortschreitenden Dehumanisierung der gesamten Post - wir meinen,

Die Post steht damit in krassem Widerspruch zum Ursprungsprinzip des öffentlichen Dienstes, dass sie im Gegensatz dazu, um des reinen Gewinns einer Aktiengesellschaft willen, alles in ihrer Macht Stehende unternimmt, um im Sinne vor allem der Grossen und Grössen noch mehr Geschäfte mit dem Direktmarketing zu tätigen. Und nicht zu vergessen: Ein solcher Top-Event ist auch eine gute Möglichkeit für die Post, die SVP zu präsentieren, die ihre landesweite politische Propaganda bereits mehrfach vor den Wahlen in Gestalt von zusätzlichen Blättern in einer Gesamtauflage von 4 Mio (!) veröffentlicht hat.

Die Post - eine gute Möglichkeit, dieser post-freundlichen SVP ein wenig den Hof zu machen: mit dem Erscheinen von Nationalrätin Natalie Rickli - ohne Repräsentanten des Schweizerischen Rundfunk- und Fernsehens SRF auf der BÃ??hne und damit zum Nachteil unseres gesamten öffentlichen Dienstes.

Richtig ist, was wir anstreben. Ich denke, dass die Post wieder einmal auf dem Holzweg ist. Seien Sie vorsichtig: Was ich für richtig halte, ist es. Meiner Meinung nach (siehe oben) sind sie stärker denn je von der Politik abhängig. Nach der Reduzierung der Postämter erfolgt ab Ende 2017 die Reduzierung der Fernverbindungen zum Zwecke der Einsparung. Die Prozentzahl unserer täglichen Daten, die als Faktum akzeptiert werden kann, ist der untere einstellige Prozentbereich.... der restliche Teil ist Vertrauen.

Mehr zum Thema