Directories Telefonbuch

Verzeichnisse Telefonbuch

Es wurde eine Anzeige im regionalen Telefonbuch (jetzt Local Guide) geschaltet. Bei dem Telefonbuch "Swisscom Directories" handelt es sich um einen Webservice der Swisscom Directories AG. Aus dem Verkaufsschlager wird 130 - das Telefonbuch. Das Telefonbuch der Swisscom Directories AG wird in diesem Jahr zu ihrem dreizehnten Jahr. Es ist nach wie vor die feste Größe unter allen Telefonbüchern und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit.

Eine Repräsentativstudie zeigt, dass über 82% der Grundgesamtheit das Telefonbuch benutzen. Anlässlich seines Jubiläums startet Directories einen ganz speziellen Gewinnspiel mit dem Schwerpunkt Telefonbuch.

Seit 1880 ist das klassiche Telefonbuch eines der berühmtesten und meistgesuchten Bücher der Schweiz. Damals tauchte das erste Papierverzeichnis auf, herausgegeben von der "Zürcher Telefon-Gesellschaft" mit nur 130 Eintragungen. Damals hatten die Eintragungen noch keine Telefonnummer. Seitdem haben sich die Telefonverbindungen in der Schweiz und das Telefonbuch rasch weiterentwickelt.

1900 gab es in der Schweiz bereits 38'000 Einreichungen, 1948 bereits eine halben Milliarde und 1959 überstieg die Zahl der Einreichungen eine Milliarde. So wurden 1963 in der ganzen Schweiz 10 Telefonbucheinträge veröffentlicht. Aus dem Telefonbuch wurde der Verkaufsschlager: 1974 wurden 18 Jahrgänge und 1995 25 Jahrgänge mit rund 6 Mio. Beiträgen veröffentlicht.

Im Raum Zürich-Ost werden ab 2010 24 Regionalbände plus 8 Lokaltelefonbücher veröffentlicht. Mit den Telefonbüchern wird die Schweiz vollständig abgedeckt. Selbst nach 130 Jahren ist das Notizbuch noch immer die feste Größe unter allen Telefonbüchern. Die MACH Consumer Studie der AG für WEMF (Werbemedienforschung) zeigt, dass über 82% der Menschen das Telefonbuch aufsuchen.

Abhängig von der jeweiligen Sachlage sind sowohl das Klassikbuch als auch das Online-Telefonbuch vor Ort verfügbar. cho (eine Tochtergesellschaft von Directories). Dass es sich bei dem Telefonbuch um ein praxisnahes Adressbuch und einen attraktiven Werbeartikel handelt, beweist die starke Verbreitung des Themas. Anlässlich seines Jubiläums startet Directories einen Literaturwettbewerb für Telefonbuchnutzer. Diese werden zu Autorinnen und Autorinnen und schreiben über das Telefonbuch (Erfahrungen, Treffen, eine erfundene Geschichte....).

Ein Expertenteam evaluiert die eingegangenen Storys und die Besten erhalten Auszeichnungen. Der preisgekrönte Beitrag wird in den Telefonverzeichnissen der Reihe 2011 und in Verzeichnissen veröffentlicht. Darüber hinaus berichtet der renommierte Journalist Roger de Weck in der Telefonbuchreihe 2010 über den immer noch sehr populären Jubilars - das Telefonbuch. Seit 1999 ist Directories einer der grössten Adressbuchhersteller der Schweiz und hat 260 Mitwirkende.

Die Teilnahme an Verzeichnissen: 51% Swisscom AG, 49% PubliGroupe SA). Der Adressbestand enthält mehr als 6 Millionen private und geschäftliche Einträge für die Schweiz inklusive Liechtenstein (Angaben zu allen grossen Telekommunikationsdienstleistern). Abhängig von den Bedürfnissen des Kunden steht das richtige Telefonbuch zur Verfügung: das Telefonbuch von Directories, die Telefonbuch-CDs von telinfo und Directories CDs oder die gängigen Internet-Verzeichnisse, das Telefonbuch und die Branchenverzeichnisse unter: www.local.ch.

Unternehmen verwenden die Directories-Datenbank, um ihre Daten zu aktualisieren (Directories Update Services). Es ist auch die Grundlage für Informations- und Rettungsdienste und stellt die Datengrundlage für 90% aller Telefonbücher in der Schweiz dar.

Mehr zum Thema