Domaininhaber

Domänenbesitzerin

Domänen-Whois: Detaillierte Informationen über den Domäneninhaber und die Domänenverfügbarkeit. Abfrage des Domainnamens (Whois) für .ch,.com und viele andere Domainendungen.

Ändern des Domaininhabers oder Admin-C

Um den Domaininhaber oder Admin-C einer Ihrer Domains zu wechseln, gehen Sie wie nachstehend beschrieben vor: Zuerst melden Sie sich im KIS an und gehen dann auf den Menüeintrag "Produktverwaltung - Domaindienste - Domainverwaltung - Domainverwaltung - Vorhandene Domains bearbeiten" oder hier. Hier kennzeichnen Sie die Domäne, für die Sie die persönlichen Daten verändern wollen, mit einem Haken.

Wähle dann das Element "Update" aus der Dropdown-Liste und klicke auf die Schaltfläche "Execute". Kreuzen Sie auf der nächsten Bildschirmseite den zu ändernden Artikel an. Wenn hier " keine " angekreuzt ist, erhältst du eine Leermaske, in der du alle Angaben erneut eingeben kannst. Wenn Sie hier die Domain auswählen, bekommen Sie eine vorgefüllte Eingabemaske, in die die derzeit in den WHOI eingegebenen Werte übertragen wurden - sinnvoll, wenn sich z.B. nur die Straßen- und Telefonnummer durch einen Wechsel verändert haben, der übrige Teil aber gleich geblieben ist.

Der Zweck dieser Website ist es, Sie darauf hinzuweisen, dass eine Änderung der Kontaktinformationen der Domain nur mit Einwilligung des Besitzers vorgenommen werden darf. Anmerkung für.de-Domains: Wir weisen darauf hin, dass es seit dem 25.05.2018 keinen Admin-C mehr für Domains mit der Endung.de gibt. Bestellungen für .de-Domains aus dem zuvor eingerichteten Admin-C können wir daher nicht mehr ausführen.

Für .de-Domainanträge ist nur der Domaininhaber berechtigt. Markieren Sie dazu das Kästchen am unteren linken Rand und wählen Sie dann "Bestätigen" (1), um mit dem nÃ??chsten Verarbeitungsschritt fortzufahren. Achten Sie auf Folgendes: Durch Anklicken von "Senden" erhalten Sie eine zwischengeschaltete Seite, auf der alle Angaben noch einmal zusammengefaßt werden - nun anklicken von "Aktualisieren", eine entsprechende Bestellung wird erzeugt und an das verantwortliche NIC geschickt.

Wo und wie kann ich meine Domains verwalten? Inwiefern kann ich Änderungswünsche für vorhandene Domains (UPD) aufgeben?

Rechtliche Hinweise: Webhosting, Domains, Webhosting, Domains, Webserver & Co.

Jemanden, der zum Beispiel eine Website und ein Aufdruck hat, aber das Ganze funktioniert auf einer Domain, die nicht auf seinen eigenen Dateinamen eingetragen ist. Sind der Domaininhaber und die Person/Firma aus dem Aufdruck gleichermaßen haftbar? Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben.

Aber dann ist da noch die eigentlich sehr spannende Fragestellung, ob der Domaininhaber als zweiter dafür verantwortlich ist, wenn zum Beispiel die Aufdruckart nicht spürbar ist. Es stellt sich also - auch wenn das Aufdrucken Priorität hat - die berechtigte Sorge, ob die Rechtsbescheinigung des Domaininhabers ausreichend ist, um ihn zur Verantwortung zu ziehen. Zusatz: Der Domaininhaber ist IMMER verantwortlich, wie er kann und wird immer als Mitverursacher zur Verantwortung gezogen.

Zitieren von Saleox Agency: "Nachtrag: Der Domaininhaber ist IMMER dafür zuständig, weil er als Mitwirkender immer dafür haften kann und wird. Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. So könnte ich beispielsweise eine Domain auch einer anderen Personen zur Nutzung zur Verfügung stelle, die dann als Dienstleister agiert und dafür zustÃ?

Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Hieraus schließe ich deutlich, dass der erste Ansprechpartner im Nachtrag, also der Dienstleister, stehen würde. Damit meine ich, einmal von einem Gericht gehört zu haben, das im Fall der Nichtfindung eines Imprints/Anbieterkennung den Administrator-C als "Dienstleister" und damit die zuständige Person erklärte.

EDIT: Also habe ich gerade die ganze Sache bezüglich der Verantwortung des Admin-C herausgefunden, aber es ist nicht das, was ich herausfinden wollte. Verweist auf den Umstand, dass der Domaininhaber seinen Sitz in den Niederlanden hatte, und in diesem Fall wurde der Admin-C dafür verantwortlich gemacht. Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben.

Dabei setzt das auch wieder voraus, dass mit dem Aufdruck, was nicht korrekt ist. Dabei setzt das auch wieder voraus, dass mit dem Aufdruck, was nicht korrekt ist. Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Zunächst ist zu differenzieren zwischen: I. und III. müssen nicht übereinstimmen, z.B. wenn I. die Domain an I. gemietet hat.

Die Verantwortung liegt bei den eigenen Inhalten. Verantwortlichkeit für Gesetzesverstöße durch den Domainnamen selbst ( "Markenverletzung"), hier bekräftigt die vorherrschende Sichtweise die Gesamthaftung des Admin-C. Bei Verstößen gegen das Gesetz durch die unter der Domain abrufbaren Seiten:: Guten Tag Dr. Bahr, das kann auch nicht stimmen, denn was würden Sie dazu sagen, die Domain "pechfuerdrbahr. de" von Müller registrieren, mit Inhalten versehen und im Abdruck benannt?

Also wäre es zunächst einmal der Dr. Bahr, Verantwortliche zu übernehmen, die vielleicht (oder sehr wohl in diesem Fall) nicht einmal von der Entstehung des Standortes wissen, geschweige denn ihn beeinflussen konnten oder können, bis die Verantwortlichkeit beim nahegelegenen Domaininhaber erlangt wird? Im Grunde genommen ist es ein problematisch, dass innerhalb der Web-Seiten alles Machbare steht, dass viele Anbieter auch bestimmte Änderungen des Domaininhabers und/oder Admin-C zulassen oder sogar absichtlich unrechtmäßig falsifizieren (WhoIs-Protect - die absichtliche Täuschung durch einen Anbieter / Registrar).

Der Anbieter verhält sich im Zweifelsfall korrekt und erlaubt dem Nutzer zumindest nicht, den Administrator-C zu ändern, wodurch der Nutzer am Ende ebenso zweifellos dafür haftbar sein muss, nicht wahr? Eigentlich bin ich an dieser Position sehr beunruhigt, denn wir bieten unseren Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, Domains für andere zu reservieren, die z.B. im selben Webspace oder auf dem Kundenserver betrieben werden.

Beispielsweise ist es auch möglich, Domains für Verbände und Unternehmen etc. zu beantragen. Letztendlich geht ich davon aus, dass die Ordnung der Rechte an einer Domain auch die Ordnung der Haftung bestimmt, da der Admin-C in der Regel nur ein Vertreter des Domaininhabers ist. Dies bedeutet jedoch dann, dass der tatsächliche Dienstleister derjenige ist, der im Rahmen des Impressums (in Ihrer Durchführung der Domaininhaber) bewusst eine andere Personen bezeichnet hat, und damit der tatsächliche Dienstleister verantwortlich ist.

Guten Tag Dr. Bahr, das kann auch nicht stimmen, denn was würden Sie dazu sagen, die Domain "pechfuerdrbahr. de" von Müller registrieren, mit Inhalten versehen und im Abdruck benannt? Also wäre es zunächst einmal der Dr. Bahr, Verantwortliche zu übernehmen, die vielleicht (oder sehr wohl in diesem Fall) nicht einmal von der Entstehung des Standortes wissen, geschweige denn ihn beeinflussen konnten oder können, bis die Verantwortlichkeit beim nahegelegenen Domaininhaber erlangt wird?

Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Sollte jemand anderes XY unaufgefordert lediglich im Rahmen des Impressums schreiben, ist XY natürlich nicht haftbar, da er mit der Website absolut nichts zu tun hat. Im Grunde genommen ist es ein problematisch, dass innerhalb der Web-Seiten alles Machbare steht, dass viele Anbieter auch bestimmte Änderungen des Domaininhabers und/oder Admin-C zulassen oder sogar absichtlich unrechtmäßig falsifizieren (WhoIs-Protect - die absichtliche Täuschung durch einen Anbieter / Registrar).

Der Anbieter verhält sich im Zweifelsfall korrekt und erlaubt dem Nutzer zumindest nicht, den Administrator-C zu ändern, wodurch der Nutzer am Ende ebenso zweifellos dafür haftbar sein muss, nicht wahr? Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Eigentlich bin ich an dieser Position sehr beunruhigt, denn wir bieten unseren Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, Domains für andere zu reservieren, die z.B. im selben Webspace oder auf dem Kundenserver betrieben werden.

Beispielsweise ist es auch möglich, Domains für Verbände und Unternehmen etc. zu beantragen. Letztendlich geht ich davon aus, dass die Ordnung der Rechte an einer Domain auch die Ordnung der Haftung bestimmt, da der Admin-C in der Regel nur ein Vertreter des Domaininhabers ist. Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben.

Es ist, wie gesagt, äußerst kontrovers, wann und wie ein Admin-C verantwortlich ist.

Mehr zum Thema