Druckkopf

Schreibkopf

Mit dem Druckkopf wird ein beweglicher Teil bestimmter Druckertypen realisiert: Getrieben z.B. für Tintenstrahldrucker wird der Druckkopf benötigt, um die Tinte von der Kartusche auf das Papier zu übertragen. Auf dieser Seite erfahren Sie alles über Druckköpfe. Zeigt der Ausdruck Streifen und Spalten, ist es an der Zeit, den Druckkopf zu reinigen!

Gerne beraten wir Sie bei Fragen zu Druckköpfen.

mw-headline" id="Weblinks[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten]

Unterschiedliche Druckköpfe: Der Druckkopf ist ein beweglicher Teil von bestimmten Druckertypen: Getrieben beispielsweise von einem gezahnten Riemen oder einem Trapezfaden im Sinn eines Schneckenrades, bewegt er sich Zeile für Zeile hin und her und überträgt das Printbild in Halbtonpunkten oder festen Oberflächen auf das gestapelte Blatt. In Inkjet-Druckern werden die Druckerkassetten oft in den Druckkopf eingeführt.

In einigen Einrichtungen sind die Kartuschen an einem Fixpunkt angeordnet, und die Farbe muss dann über bewegte Linien dem Druckkopf zugeführt werden. Nachteilig an diesem System ist, dass es komplexer und damit anfälliger für Fehler ist, der Pluspunkt ist ein geringerer und damit kürzerer Druckkopf. Abhängig vom jeweiligen Anbieter (z.B. Canon, Epson, Lexmark, HP) können Sie den Druckkopf oder die Tintenkartuschen selbst auswechseln oder diese Arbeiten einem Spezialisten anvertrauen.

Bei Zweirichtungsdruckern wird mit dem Druckkopf sowohl in Vorwärts- als auch in Rückwärtsrichtung gedruckt, bei unidirektionalen Drucken wird nur in eine Richtung gedruckt. Zweirichtungsdrucker haben eine bessere Leistung, aber die mechanischen Abweichungen können die Genauigkeit des Ausdrucks beeinträchtigen.

Ein Druckkopf, was ist das, welche Funktionen hat er?

Bei Inkjet-Druckern transferiert der Druckkopf den Tintentropfen tropfenweise auf das Blatt. Der Druckkopf wird von einem Präzisionsschrittmotor gesteuert, der einen zahnförmigen Riemen mitführt. Diese Bewegung erfolgt Zeile für Zeile hin und her und trägt die Farbe auf das Blatt, während sie von einer Rolle durch den Printer gepresst wird. In dem Druckkopf eines Thermodruckers wird die Druckfarbe über mehrere Düsen in kurzer Folge auf das gespritzte Material aufgebracht.

Heutzutage gibt es in den Druckern etwa 400 Düsen. Dies garantiert feinste Druckstufen. Anschließend wird die Farbe aus dem Düsen-Kanal explosionsfähig auf das Blatt gesprüht. Tatsächlich haben alle modernen Verbraucher- und Kleinbüro-Inkjetdrucker von Bruder über Canon bis HP das Thermodruckverfahren verwendet. Unmittelbar nach dem Anlegen einer Zugkraft deformieren sich die Quarze, pressen auf eine Membrane und erzeugen dadurch einen mechanischer Anpressdruck, der die Farbe durch die Düsen-Kanäle auf das Blatt sprüht.

Der Piezodruckkopf ist langlebiger als der Thermodruckkopf und wird derzeit nur von der Fa. Epson im Consumer-Bereich eingesetzt. Weshalb nutzen sich Schreibköpfe ab? Druckerköpfe nutzen sich besonders durch eine mechanische Belastung ab. Dies wird zum einen durch die Ausdehnung und Zusammenziehung der piezoelektrischen bzw. thermoelektrischen Bauteile und zum anderen durch die Trocknung der Druckfarbe verursacht. Inwiefern müssen Printköpfe ersetzt werden?

Während der gesamten Nutzungsdauer des Druckkopfs trocknet er mehrfach aus und wird durch die Reinigung des Druckkopfs über den normalen Verschleiss hinaus maschinell belastet. Zahlreiche hochmoderne Printer, die mit austauschbaren Druckköpfen arbeiten, zeigen an, wann ein neues Druckwerk erforderlich ist. Meistens stellt man jedoch selbst fest, dass beim Bedrucken Streifchen auftreten und die Reinigung des Druckkopfs nicht mehr hilft.

Weshalb versiegen Printköpfe? Unbenutzte Schreibköpfe können nach einigen Tagen austrocknen und müssen dann gesäubert werden. Viele dauerhaft eingeschaltete Geräte reinigt den Druckkopf in vorgegebenen Abständen selbstständig. Bei manchen Druckern wird die Tintenkartusche nach 40 bis 100 Reinigungsschritten des Druckkopfes "leer gedruckt". Die getrockneten Schreibköpfe säubern.

Welche Druckkopf brauche ich für meinen Drukker? Die einzelnen Printer haben verschiedene Schreibköpfe. Wähle dein Model im Header-Bereich unserer Website und lass dir die entsprechenden Schreibköpfe ausstellen. Bei vielen Tintenstrahldruckern ist der Druckkopf unmittelbar in die Patrone eingebaut - zum Beispiel bei alten HP Deskjet-Druckern.

Dadurch wird der Druckkopf dieser Geräte bei jedem Kartuschenwechsel zeitgleich ersetzt. Andererseits nutzen Drucksysteme von Epson oft einen im Inneren des Geräts integrierten Druckkopf, der nicht leicht austauschbar ist und nur als Einzelteil oder gar nicht verfügbar ist. Die Canon Pixma-Drucker haben auch einen Druckkopf, der sich im Inneren des Geräts befindet, sich aber im Zweifelsfall leicht entfernen, säubern und austauschen lässt.

Wie viel kosten die Schreibköpfe? Die Anzahl der verschiedenen Schreibköpfe ist enorm. Wähle deinen Printer im Farbfinder aus und lass dir das entsprechende Accessoire und dessen Preise ausgeben. An welcher Stelle des Druckkopfes ist dieser im Druckwerk angeordnet? Dies hängt vom jeweiligen Endgerät ab. Beim Epson- und Canon-Drucker ist der Druckkopf unter den Druckerpatronen angeordnet.

¿Wie rasch trocknet der Druckkopf aus? Eine Nichtbenutzung von 3 bis 4 Schwangerschaftswochen kann ausreichen, um den Druckkopf trocknen zu können. Wie verfahren Sie, wenn der Druckkopf trocken ist? Bei trockenem Druckkopf erscheinen Schlieren auf dem Druckbild. In extremen Fällen tritt überhaupt keine Farbe aus der Kartusche aus. Wenn sich der Druckkopf unmittelbar in der Druckkassette (Einwegdruckkopf) befindet, ist dies nicht so schwer.

Zum einen können Sie die Kartusche in eine ebene Schüssel mit frischem Trinkwasser geben, so dass der Druckkopf gerade noch abgedeckt ist und die getrocknete Farbe durchnäßt wird. Für permanente Schreibköpfe, die im Endgerät installiert sind, ist es geräteabhängig. Bei wechselbaren Druckköpfen, wie beim Canon Pixel IP, können Sie den Druckkopf entfernen und ihn wie eine Druckerpatrone austauschen oder eintauchen.

Wie läuft die Reinigung des Druckkopfes ab? Bei geringer Beanspruchung des Druckers kann der Druckkopf schon mal austrocknen. Während der Reinigung des Druckkopfes, die am System oder über den Steuertreiber des Druckers ausgelöst wird, schiebt der Druckkopf eine bestimmte Tintenmenge durch den Druckkopf. Mit den in der Druckfarbe vorhandenen Lösungsmitteln soll die Blockade gelöst und die ausgetrocknete, verbrauchte Druckfarbe aus dem Druckkopf gespült werden.

Ist es möglich, den Druckkopf mit Petroleum, Terrpentin, etc. zu waschen? Es ist am besten, eine 3 Millimeter hohe Schüssel mit gebranntem Brennwasser zu befüllen und den Druckkopf bei Bedarf mehrere Std. lang zu tränken. Isopropanolalkohol oder ein Spezialdruckkopfreiniger können noch wirken.

Auch interessant

Mehr zum Thema