E Mail Adresse eigene Domain

E-Mail-Adresse eigene Domain

Die Vorteile werden durch eine eigene E-Mail-Adresse mit einer eigenen Domain angeboten. Du suchst eine eigene E-Mail Donmain/Adresse wie z.B. vorname@nachname. de?

Viele gute Argumente für Ihre eigene E-Mail-Domain

Ihre eigene E-Mail-Adresse ist eine der wichtigen Kontaktinformationen im Intranet. Dennoch verpasst die Mehrheit der E-Mail-Nutzer immer noch die Gelegenheit, mit ihrer eigenen Mail-Domain einen beruflichen Auftritt zu haben. Ursache dafür ist der Name des Mail-Providers in der Adresse, z.B.: Unabhängig davon, welchen Provider Sie wählen, die Struktur der E-Mail-Adresse ist immer dieselbe.

Zur eindeutigen Unterscheidung von Sender und EmpfÃ?nger setzen sich E-Mail-Adressen in der ganzen Welt aus zwei Grundkomponenten zusammen: einem lokalen Teil und einem globalen Teil. Der lokale Teil vor dem @-Zeichen korrespondiert mit dem Nutzernamen eines E-Mail-Kontos, während der globale Teil nach dem @-Zeichen die Mail-Domäne angibt - den Teil des Domain-Namensystems, in dem sich die Adresse aufhält.

Dies wird auch als Domain-Teil bezeichnet. Der Freemail-Kunde kann unter der Provider-Domain nur den lokalen Teil seiner Adresse beliebig auswählen, während die eigene E-Mail-Domain eine eigene Adresse erlaubt: Benutzer, die ihre eigene E-Mail-Domain anmelden wollen, entscheiden sich für eine Top-Level-Domain und einen freien Domainnamen innerhalb des jeweiligen Namespace. Bitte beachte, dass jeder Domainname unter einer TLD nur einmal zugewiesen wird.

Mit den neuen Domainendungen (nTLDs) ergeben sich gute Chancen, einen "sprechenden" Domain-Namen zu erstellen oder einen Regionalbezug herzustellen: Überprüfen Sie jetzt die Zugänglichkeit Ihrer Wunschdomain: Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass die Regelungen, nach denen Domainnamen erstellt werden, von der jeweiligen Registrierungsstelle der TLD festgelegt werden. Prinzipiell können Domainnamen aus den Zeichen a-z, den Zahlen 0-9 und Bindestrichen für alle Toplevel-Domains aufgebaut werden.

Manche Top Level Domains wie . de ermöglichen auch spezielle Zeichen wie z. B. Umbrüche im Domainnamen. Du hast noch keine eigene Domain und suchst eine kompetente Ausgestaltung? Die 1&1 GmbH stellt Webhosting-Pakete mit einer skalierbaren Leistung für Ihre Webprojekte zur Verfügung. Was sind die Vorzüge deiner eigenen E-Mail-Domain? Ihre eigene E-Mail-Domain hat gegenüber Freemail-Adressen eine Vielzahl von Vorteilen, die sich im Grunde in sechs Punkte aufteilen: Sie können die E-Mail-Adressen in sechs Punkte zusammenfassen:

Wo Freemail-Adressen mit Provider-Domains in der Praxis meist einen laienhaften Auftritt erzeugen, sorgen Entrepreneure und Freiberufler mit ihrer eigenen Mail-Domain für zuverlässige Ansprechpartner - je nach Wunsch persönlich oder aufgabenorientiert: Mit den gängigen Freemail-Anbietern können Tausende von E-Mail-Kunden unter derselben Domain auftauchen. In einer solchen Adresse sind nicht nur potenzielle Tippfehler enthalten, sie ist auch schwierig zu erraten.

Ihre eigene E-Mail-Domain dagegen erlaubt es, dass Sie sich schnelle und unvergessliche Kontakte aufbauen können. E-Mail-Nutzer können sich mit einer eigenen Mail-Domain eine weitgehende Eigenständigkeit vom entsprechenden Mail-Provider erkämpfen. Stellt ein Anbieter sein Produktangebot um oder stellt er sein Unternehmen ein, kann ein Domaininhaber mit eigener E-Mail-Adresse leicht zu einem anderen Webhost wechseln. Domains haben in Deutschland einen eigentümerähnlichen Charakter.

Ihre eigene E-Mail-Domain dagegen basiert auf einem Zahlungsmodell, kommt ohne Werbung aus und reduziert das Risiko von Spam. Durch eine eigene Mail-Domain können Sie die Gefahr von Hackerangriffen reduzieren. Bei richtiger Konfiguration sind Anschriften mit eigener Mail-Domain viel verlässlicher als kostenlose Mail-Adressen. Mit der Catch All-Funktion ist es möglich, ankommende E-Mails an eine Domäne in ein zentrales Mailbox weiterzuleiten, auch wenn der lokale Teil vor dem @-Zeichen aufgrund von Schreibfehlern nicht einem bestimmten Mailbox zugewiesen werden kann.

Grundsätzlich folgt die Anmeldung einer Mail-Domain bei jedem Provider dem gleichen Schema: Sie selektieren einen Domainnamen Ihrer Wunschdomain unter der Wunschdomain und überprüfen die Erreichbarkeit über die Eingabemaske des Mail-Providers. Wurde der Domainname bereits unter der ausgewählten TLD zugewiesen, werden Ihnen Alternativen mit anderen Domainendungen oder alternativen Domainnamen angeboten.

Sobald Sie sich für eine freie Domain entscheiden, werden Sie schrittweise durch den Bestellvorgang geleitet. Eine und dieselbe Domain kann in der Praxis über unterschiedliche Anbieter registriert werden. Wesentliche Selektionskriterien für das Mail-Hosting mit eigener Domain sind die Zahl der zur Verfuegung stehenden Mailboxen, der Stauraum pro Mailbox und die Verfuegbarkeit von relevanten Transferverfahren wie z. B. GOP3 und IMAP.

Sobald ein passender Mail-Host ermittelt wurde, muss die Zugänglichkeit der Wunschdomain überprüft werden. Zu diesem Zweck stellen zertifizierte Registrierstellen eine kostenfreie Domainabfrage zur Verfügung: Bitte beachte, dass eine Mail-Domain immer aus einer Top-Level-Domain und einem darunter liegenden Domainnamen ( "Second-Level-Domain") besteht. Wenn für diese Verknüpfung von Domainname und TLD bereits ein entsprechender Antrag vorliegt, wird der Antrag zurückgewiesen und der Registrator informiert Sie, dass die gewünschte Domain zugewiesen wurde:

Falls die Wunschdomäne belegt ist, haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können entweder den Domainnamen wechseln oder die Zugänglichkeit der Second-Level-Domain (hier: "Beispielunternehmen") in Verbindung mit anderen Top-Level-Domains überprüfen. Manchmal stellt der Registrare bereits eine Reihe von alternativen Erweiterungen zur Verfügung (anstelle von . de z. B. . berlin oder .com). Wird eine freie Domain ermittelt, kann der Bestellvorgang auslösen.

Bei Unternehmen oder Online-Projekten kann es unter bestimmten Voraussetzungen Sinn machen, die angestrebte Second-Level-Domain unter unterschiedlichen Endpunkten zu erfassen, um die Visibilität im Netzwerk zu verbessern und den Unternehmensnamen vor Domaingrabbing zu bewahren. Heute kann eine Domainregistrierung vollständig im Internet durchgeführt werden. Abhängig von dem von Ihnen gebuchten Mail-Hosting können Sie unter Ihrer Mail-Domäne eine bestimmte Zahl von E-Mail-Adressen anlegen und die Weiterleitung, Abwesenheitshinweise, Verschlüsselungsmöglichkeiten oder Fehlerfilter individuell einstellen.

Wenn Sie Ihrem Account für Ihre eigene E-Mail-Domain ein zusätzliches Mailbox hinzufügen möchten, müssen Sie nur einen neuen lokalen Teil (den Abschnitt vor dem @-Zeichen) erstellen und ihn mit dem globalen Teil (Domain-Name plus TLD) kombinieren: Wenn Sie mehr als eine Domain haben, können Sie auswählen, für welche Ihrer Mail-Domains Sie die neue E-Mail-Adresse erstellen möchten.

Auch interessant

Mehr zum Thema