E Mail Konto mit eigener Domain

E-Mail-Konto mit eigener Domain

Ausführliche Anleitung zur Erstellung einer eigenen E-Mail-Adresse. Google Mail hält Sie mit Echtzeit-Benachrichtigungen auf dem Laufenden und speichert wichtige E-Mails und Daten sicher. E-Mail-Account auf Ihrer eigenen Domain: Vorteile und Unvorteile - DataFRK

Sie sollten Ihre derzeitige E-Mail-Anschrift, die Sie von GMX, Web.de, GMail oder einem anderen Mail-Anbieter haben, durch "Ihr eigenes E-Mail-Konto" ersetzten. Sie meinen: Sie kaufen ein Komplettpaket mit Mailserver und Domain von einem Anbieter Ihrer Wahl, z. B. mit der Domain .com. Die E-Mail unter der eigenen Domain hat den großen Nutzen, dass Sie ganz unkompliziert E-Mail-Adressen für unterschiedliche Verwendungszwecke anlegen und so Ihre E-Mails noch leichter ordnen können, als wenn Sie nur eine E-Mail-Addresse hätten, z.B. die Anschrift studium@ für Ihr Fachstudium verwenden können.

comm und erhält automatisch alle E-Mails der Universität an diese Anschrift. Aber das Ganze ist prinzipiell auch mit den E-Mail-Adressen von Freemail-Anbietern möglich, nur dass man hier andere Bezeichnungen verwenden muss, da alltägliche Adressen wie Einkaufen und Studieren meist blockiert oder bereits zugeordnet sind. Meiner Ansicht nach ist der wichtigste Vorzug der eigenen Mail-Domain die Einrichtung einer CatchAll-Funktion, die Sinn macht, wenn Sie nur eine einzelne Mailadresse auf dieser Domain verwenden, wie write@.

de und jede andere Kombinationen wie asdfqwerxycv@. an diese Anschrift. Also, sobald jemand eine E-Mail an info@ zu senden sucht. comm, wird es direkt an die Anschrift write@ gesendet. Nun, der erste naheliegende Nutzen dieser Story ist, dass niemand einen Tippfehler machen kann, wenn er dir eine E-Mail senden will, denn jede mögliche Kombinationen von Buchstaben und Ziffern werden erfolgreich sein.

Aber der größte Pluspunkt der catchAll-Funktion ist, dass Sie nun bei jeder Angabe Ihrer E-Mail-Adresse eine passende Verknüpfung angeben können. Angenommen, Sie möchten Ihre E-Mail-Adresse im Amazon Online-Shop ändern. Hier wäre es sinnvoll, jetzt die E-Mail-Adresse amazon@. Nun, wenn Amazon Ihre E-Mail jemals an einen Dritten, wie z.B. einen Partner, weitergibt, dann wird Amazon diesem Partner die E-Mail-Adresse amazon@ geben.

Das Affiliate wird dann seine Werbe-E-Mails an exakt diese E-Mail-Adressen versenden. Sie erhalten die E-Mail von diesem Kooperationspartner und sehen diese in der E-Mail. Sie wissen dann, dass Amazon für diese Werbepost verantwortlich ist, weil sie Ihre E-Mail-Adressen weitergereicht hat. Zum Beispiel können Sie jetzt an Amazon schreiben und fragen, ob es möglich ist, Sie aus der Mailingliste zu entfernen.

Natürlich kann dir das nicht geschehen, wenn du eine E-Mail-Adresse unter deiner eigenen Domain hast. Auch wenn Sie sich unter einer Domain eine E-Mail-Adresse geben, die nicht auf Ihren eigenen Dateinamen zurückgeführt werden kann, müssen Sie als Inhaber der Domain sich mit Ihren tatsächlichen Angaben eintragen. Diese sogenannten WhoIs-Informationen kann dann jeder Dritte für seine Domain anfordern und erhält Ihre Adressdaten entsprechend aufbereitet.

Mit einer . de Domain zum Beispiel müssen die Interessenten nur auf www.denic. de/webwhois gehen und den Domain-Namen eintragen, und schon werden Sie mit Ihren Adressdaten bekannt gemacht: Außenseiter können ihre Adressdaten nicht ohne weiteres erhalten, wenn Sie ein anonymer Mailaccount bei einem freien Mailanbieter haben. Im Prinzip leitet der Freemail-Provider jedoch vertrauliche Daten wie Ihre Suchanfrage, Ihren Geschmack usw. an Dritte weiter, um bares Geld aufzutreiben, während die Denic-Anfrage für Ihre Domain nur Daten enthält, die auch im Adressbuch sind.

Beziehen Sie beispielsweise einen Speicherplatz mit Domain und E-Mail-Adresse von Strato, finden Sie in der Regel eine Administrationsoberfläche mit dem SpamAssassinen als serverseitigen Spam-Schutz. Falls Sie dagegen nur die Domain anmelden und nichts anderes erwerben, müssen Sie sicherstellen, dass Sie einen Webserver bereitstellen, ihn sichern, ein Web-Interface darauf installiert und einen Spam-Schutz aufstellen.

Preiswerte Hosting-Pakete mit E-Mail-Adressen, Web-Interface für die Verwaltung, Domain- und serverseitiger Spam-Schutz sind für ca. 10 pro Tag erhältlich.

Mehr zum Thema