E Mail welcher Artikel

E-Mail, welcher Artikel

mw-headline" id="Hintergrund">Hintergrund[Edit | Quelltext bearbeiten] Die Unterschrift ist eine Weitergabe an diesen Artikel. Weitere Informationen finden Sie unter Unterschrift. Eine Unterschrift ist ein Textsegment, das oft am Ende von E-Mails, im Usenet oder in Internet-Foren erscheint und Informationen über den Sender bereitstellt. Außerdem war es möglich, während des Transports die einzelnen Header von E-Mails oder Usenet-Buchungen zu trennen.

Alternativ zur Unterschrift - obwohl im US-Netzwerk verpönt - ist die wCard. Eine festgelegte Vereinbarung ist es auch, eine Unterschrift vom Meldungstext durch ein Signaturtrennzeichen zu trennen. Es handelt sich um eine Linie, die nur die Zeichenkette "--" beinhaltet (zwei Trennstriche und ein Leerzeichen). 2 ] Dies erlaubt es den meisten E-Mail-Programmen und Nachrichtenlesern, eine Unterschrift bei der Beantwortung der Anfrage selbstständig zu identifizieren und nicht zu nennen.

Ein Beispiel für eine Signatur: Hallo, dies ist ein Beispielstext zur Demonstration von Unterzeichnungen. Das hier in E-Mails geschilderte Signieren ist nicht zu verwirren und nicht von einer digitalen Unterschrift abhängig; es hat damit nichts zu tun. Verbindliche Angaben nach dem Handels- und Genossenschaftsregistergesetz: Neben der Verbreitung von Kontaktdaten und Schlagworten wird die Unterschrift auch immer häufiger zur Repräsentation von ASCII-Arten eingesetzt.

In den Unterschriften von Programmieren ist teilweise der Quellcode eines kleinen Rechnerprogramms vorhanden, z.B. ein "JAPH". Im Umkehrschluss werden Kurzprogramme, deren Quellcode in eine Unterschrift passen würde, auch dann als "Signaturprogramme" bezeichet, wenn sie nie Teil einer Unterschrift waren. Im folgenden Beispiel (Quelle s: Weblinks) ist - neben dem gewohnten Inhalt in einer Unterschrift - der Quellcode (hier grüngefärbt ) eines Programms in der Programmsprache C zu sehen, das Primzahlen errechnet::

Zwiebelfische

Einige Überlegungen zu Art und Umfang von Emails. Kein Zweifel: E-Mail hat unser tägliches Geschäft nachhaltig beeinflusst. Heute ist die Beantwortung dank E-Mail oft schon nach wenigen Jahren da. Die E-Mail ist zu einer im täglichen Gebrauch, vor allem im Büro, unverzichtbaren Kommunikationsform geworden und hat die herkömmliche Schreibweise weitgehend verdrängt.

Hat die elektronische Post die traditionelle Korrespondenz so weit zurückgeworfen, dass das traditionelle Stempelsammeln zum Erlöschen verdammt ist, ist es sicherlich angemessen, über Art und Inhalt von E-Mails nachzudenken. Diese oder jene E-Mail, da beginnt das eigentliche Fehler. Also auch keine E-Mail, sonst würde es sich wie das Word E-Mail lesen, und das hat mehr mit Kochgeschirren und Wannen zu tun als mit der elektronischen Verständigung.

Im Folgenden findest du acht weitere Artikel zu folgenden Themen: Betreff, Begrüßung und Unterschrift, HTML-Mails, Kürzel, Rechtschreibung, Beantwortungsfunktion und Datenschutz. Durch Anklicken der Einzelsymbolbilder gelangen Sie unmittelbar zum entsprechenden Artikel. In der Standard-Sprache hat sich die Frauenform etabliert; in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz wird auch die sächsische Variante sehr oft eingesetzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema