Eigene Domain für E Mail

Eine eigene Domain für E Mail

Jemand anderes hat sich bereits die Domain huber.ch. gegriffen und wählt "E-Mail-Alias hinzufügen". Mail-Provider, um es durch "Ihr eigenes E-Mail-Konto" zu ersetzen. Kurz gesagt: Mail-Adressen laufen über Domains, genau wie Websites.

Mit unserem Carbon- oder Titanpreisplan haben Sie die Möglichkeit, Ihre eigene Domain "www.deinedomain.com" zu verlinken.

Weshalb es Sinn macht, eine eigene E-Mail-Domain zu haben?

Weshalb sollte man für seine eigene Mail-Domain bezahlen, wenn man so viele freie E-Mail-Dienste zur Verfügung hat? Wie kann man mit einer eigenen E-Mail-Domain arbeiten, die ein FreeMailer einem nicht erlaubt? In vielen Bereichen sind freie E-Mail-Anbieter eine gute Option. Wenn es auf einen professionellen Auftritt ankommt, ist es im Zweifelsfall besser, eine eigene E-Mail-Domain zu wählen.

Wenn Sie eine eigene Webseite betreiben, erhalten Sie in der Regel umfassende Einsatzmöglichkeiten rund um die E-Mail, die bereits von Ihrem Hoster angeboten werden. Auch einige E-Mail-Dienste können mit einer eigenen Mail-Domain genutzt werden. In der vorliegenden Ausgabe empfehlen Ihnen die c't-Experten, auf Ihre eigene E-Mail-Domain umzusteigen. Bei einer eigenen Domain dagegen ist gewährleistet, dass Sie Ihre E-Mail-Adresse für immer behalten.

Die Benutzer müssen keine Angst vor der Umstellung haben: Mit wenig Vorwissen kann die Mail-Domain einfach eingerichtet und verwaltet werden, meint das Computermagazin c't in seiner jetzigen Nummer 3/12. Sie können Ihre eigene Mail-Domain von allen großen Anbietern erhalten. Nach der Wahl eines Anbieters sind nur noch wenige Handgriffe erforderlich, um einen problemlosen Übergang zu gewährleisten: "Die Zugriffsdaten für das E-Mail-Konto können beim Provider angefordert werden.

So können die Benutzer ihr E-Mail-Programm wie bisher einrichten", erläutert c't-Editor Urs Mansmann. Selbstverständlich können die E-Mails auch über den Web-Browser auf der jeweiligen Webseite abgefragt werden. Die Umstellung auf die eigene Domain bringt viele Vorzüge: Sie haben die Möglichkeit, auf die eigene Domain umzusteigen: Neben der speziell ausgewählten Domain erhalten die Nutzer für verhältnismäßig niedrige Kosten ein paar Mailboxen, mehr Performance und mehr Stauraum.

"Vor Vertragsabschluss sollten Sie sich die Zeit nehmen, die derzeitigen Offerten mit Ihren eigenen Anforderungen zu vergleichen", so Mansmann. Wer seine E-Mails vor allem unterwegs abrufen möchte, sollte auf besondere E-Mail-Apps oder die Betreuung von mobilen Webseiten achten. Ein Beispiel mit weiteren Infos findet sich auf der Webseite von c't in einem Beitrag.

Ihre eigene Domain, Push eMail + Android Mobile?!

Jeder, der eine Domain besitzt und ein Android-Handy hat (das Handy sollte genauso funktionieren), weiß das Problem: Wie kann ich die Push-E-Mail-Funktion von Android / Google verwenden, aber meine eigene E-Mail-Adresse behalten max@mustermann.de? Es gibt drei Möglichkeiten: Sie loggen sich bei Google Apps for Business ein und lassen Google alle E-Mail-Funktionen Ihrer Domain steuern (Google gibt sozusagen den Mail-Server für Ihre Domain wieder).

Wenn Sie sich in Ihr GMail-Konto angemeldet haben, schauen Sie in den entsprechenden Einstellmöglichkeiten auf der Registerkarte "Konten und Import" nach und verwenden Sie die Option "E-Mails von einem anderen POP3-Konto abrufen". Das einzige Hindernis ist, dass Google Ihre E-Mails nur etwa alle 10 - 60 Minuten überprüft, was ärgerlich sein kann, wenn Sie auf etwas warten.

Meine Lieblingsvariante: - Unter dem Tab "Konten und Import" gibt es den Menüeintrag "E-Mails und Kontakte importieren" - machen Sie dies einmal mit Ihrem bisherigen E-Mail-Konto, so dass im Grunde alle älteren bzw. gesicherten E-Mails zuerst in Ihr Gmail-Konto eingelesen werden. - auch auf der Registerkarte "Accounts und Import" finden Sie die Einstellungen "Senden als", hier geben Sie Ihre E-Mail-Adresse mit Ihrer Domain, d.h. max@mustermann.de, als Voreinstellung ein. Auch der SMTP-Server Ihres Webspaces/ Domainproviders.

TIPP: Sie können die E-Mails auch ohne Verwendung des SMTP-Servers Ihres Webspace-Providers über Google verschicken, aber das kann von aussen erkennbar sein und es könnte sein, dass Ihre E-Mails häufiger als Spamming wahrgenommen werden, wenn Sie sie nicht über den SMTP-Server verschicken, der für Ihre Domain tatsächlich "verantwortlich" ist.

  • letztmalig gehen Sie in die eMail-Einstellungen Ihres Webspace-Providers und geben dort an, dass alle E-Mails an max@mustermann.de in Kopie an max.mustermann@gmail.com weitergeleitet werden sollen.
Auch interessant

Mehr zum Thema