Eigene Domainendung

Selbstständige Domain-Endung

Sie müssen Ihre eigene Domainendung, z.B. für Ihr Unternehmen wie .bmw, direkt bei der ICANN beantragen. Woher wissen Sie, dass Sie Ihre eigene Domainendung erstellen?

Beantragung eigener Domain-Endungen ab morgen

Die Internet-Administration ICANN wird ab morgen alle Top-Level-Domains freigeben, die Sie sich nur wünschen können! Weil der Spass, ein eigenes Ende zu haben, nicht wirklich billig ist! Auch die Pflege einer eigenen Domainendung ist mit 200000 EUR pro Jahr nicht gerade zeitgemäß. Ich glaube aber, dass es genug Menschen gibt, für die ein solches Bildprodukt von Interesse sein könnte!

Ich meine, es werden nur 20000 Verbraucher für 10 EUR pro Jahr ausgerechnet! Bei neuen Top-Level-Domains wie *.shop oder vergleichbaren Bezeichnungen sollte dies einfach zu erwirken sein. Wenn Sie also genug kleines Wechselgeld und einen Laden haben, können Sie von morgen bis 12. April 2012 Ihren eigenen Firmennamen eintragen.

Die ICANN wird dann bis spätestens 11. Dezember darüber befinden, welche Domain-Endungen freigeschaltet werden. Die neuen Domain-Endungen sollen anfangs 2013 anlaufen.

Die ICANN stellt einzelne neue Top Level Domains vor.

Diese Domains haben sich zu einem kostbaren Wirtschaftsgut gewandelt, und es werden für die Wahrzeichen des Internet in einem immer knapperen Domain-Markt mit hohen Preisen gerechnet. Beliebt sind vor allem Domains mit den beliebten und weitverbreiteten Domain-Endungen wie ". de", ". com" oder ". eu", die sogenannten Top-Level-Domains.

Jedes Jahr gibt es eine eigene Toplevel-Domain und es gibt eine Vielzahl weiterer generischer Toplevel-Domains wie ".com" oder ".net". Allerdings ist die große Mehrheit der Domain-Endungen wenig bekannt und Websites mit exklusiven Domains wie ".hu" oder "lu" haben kaum eine Marktchance. Denn gleichzeitig sind die meisten Domain-Namen für die beliebten ". de" und ".

com "-Domains sind bereits zugewiesen, der Aufruf zur EinfÃ??hrung neuer Domain-Endungen ist in den vergangenen Jahren immer lÃ?stiger geworden. In den vergangenen Jahren wurden zwar immer wieder neue Domain-Endungen vorgestellt, obwohl - mit Ausnahmen von ".eu" - die neuen Spitzen-Domains in der Regel keine besondere Harmonie im Gesamtmarkt gefunden haben.

Stattdessen wird immer mehr deutlich, dass ein hoher Bedarf an einer eigenen Domainendung vorliegt. Zahlreiche große Unternehmen, Einrichtungen, Verbände, Provider, Registrierstellen, aber auch Kommunen, Großstädte und Regionalgruppen wünschen sich eine eigene Top-Level-Domain, um zum Beispiel ihre Marktpräsenz zu verstärken. Bisher war es nicht möglich, eine eigene Domainendung zu haben.

Aus diesem Grund gibt es derzeit keine übergeordneten Domains wie ". bmw", ". vw" " ". faz", ". strato", ". berlin", ". paris" oder ". nrw". Es ist offensichtlich, dass große Unternehmen und Unternehmen, aber auch Metropolen und Staaten eine eigene Top-Level-Domain bekommen können, da Domains im Internetzeitalter vielleicht das bedeutendste Mittel zur Identifikation und Vermarktung sind.

Dabei ist die Etablierung der neuen Toplevel-Domains nicht zu verfehlen mit der kürzlich veröffentlichten Beschluss des OLG Frankfurt, nach dem der Autokonzern VW einen Klageanspruch gegen die DENIC auf Eintragung der Domain "vw. de" hat. Stattdessen geht die Neuentwicklung einen klaren Sprung weiter und würde den oben genannten Autokonzern z. B. dazu veranlassen, eine eigene Domainendung ".vw" einzurichten.

So konnten solche Unternehmen rasch und unkompliziert im Netz gefunden werden, ohne den Weg über eine (oder eine Vielzahl) vorhandener Länderdomains zu gehen. Das für die Internetverwaltung verantwortliche Unternehmen ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) hat beschlossen, dass die neuen Toplevel-Domains im Jahr 2009 in Kraft treten werden. Dieser historische Beschluss öffnet vielen Unternehmen, Einrichtungen und anderen Unternehmen die Tür zu einer eigenen Domain, ohne sich in das bestehende Domain-Netzwerk integrieren zu müssen.

Zur Zeit wird ein Anwendungssystem zur Umsetzung individueller Domänenänderungen entwickelt. Das heißt, die ICANN wird Leitlinien für den Antragsprozess festlegen, nach denen Sie voraussichtlich ab dem ersten oder zweiten Vierteljahr 2009 eine eigene Domainendung beantragen können. Antragsteller müssen zum Beispiel den Nachweis erbringen, dass sie fachlich in der Lage sind, eine Top-Level-Domain zu verwalten, d.h. dass sie über eine ausreichend große Zahl von DNS-Servern mitwirken.

Zur Bewältigung einer Antragsflut ist auch zu rechnen, dass die ICANN auch eine gewisse Anmeldegebühr erhebt. Erste Hinweise der ICANN deuten darauf hin, dass sie im 5-stelligen US-Dollar-Bereich liegt, wenngleich es sich noch zeigen wird, ob gewisse Bewerber, wie z.B. staatliche oder nicht gewinnorientierte Unternehmen, keine niedrigeren Entgelte zahlen müssen.

Es ist auch an dieser Stelle klar, dass nach Überprüfung der fachlichen Anforderungen eine gewisse Widerspruchsphase vor der Aufnahme der neuen Domainendung durchlaufen wird, in der Zweifel und Einwände gegen die EinfÃ??hrung der angeforderten Domainendung untersucht werden. Es ist zu befürchten, dass es zu heftigen Streitigkeiten über besonders gefragte Domain-Endungen kommen wird. Das beginnt bei der Fragestellung, welche Unternehmen und Einrichtungen Antragsberechtigung haben und nach welchen Regelungen die neuen Endungen erlaubt sind, z.B. ob die Anzahl der Zeichen für die neuen Domains begrenzt wird.

Darüber hinaus sind - wie es im Domainenrecht oft der Fall ist - Namens- und Markenkollisionen zu befürchten, wenn Unternehmen und Institutionen gleichen Namens einen entsprechenden Gesuch bei der ICANN einreichen. Darf die DB z. B. die etwaige neue Domain ". Bahnen " für sich in Anspruch nehmen oder sind hier die Rechte der Österreichischen und Schweizerischen Bahnunternehmen zu respektieren?

Streitig ist auch über die beliebten Kürzel zu werden, die sich besonders gut als Domain-Endungen eignet. Darf die Airline British Airways z. B. später mit einer eigenen Domainendung ". ba" auftauchen oder könnte die BA (Bundesanstalt für Arbeit) einen diesbezüglichen Gesuch einreichen? Letzteres ist jedoch eher theoretisch, da die Domäne ". ba" seit jeher für Bosnien-Herzegowina vorbehalten ist.

Daraus könnten sich weitere rechtliche Probleme ergeben, da British Airways gegenüber Airlines, deren zweistellige Kürzel noch als neue Domain zur Verfügung stehen würde, im Nachteil wäre. Erwartet werden auch die im Bereich des Domainrechts häufigen Auseinandersetzungen um vorrangige Warenzeichenrechte. Ausgehend von der heutigen Entwicklung des Internet kann man jedoch sagen, dass das "first come first served"-Prinzip (fast) immer auch für die neuen Domain-Endungen gilt.

ICANN hat bekannt gegeben, dass Bewerbungen ab 2009 angenommen werden. Über diese sehr interessante Weiterentwicklung des Domainmarktes werden wir an dieser stelle weiter informieren und Ihnen gern alle weiteren Informationen im Rahmen der neuen Domain-Endungen zur Verfuegung stellen. Gern betreuen wir Sie auch auf dem Weg zu Ihrer eigenen Top-Level-Domain und betreuen Sie im Antragsprozess mit ICANN.

Für die neuen Domain-Endungen beraten und unterstützen wir Sie auch in allen wettbewerbs- und kennzeichenrechtlichen Dingen.

Auch interessant

Mehr zum Thema