Eigene E Mails Lesen

Lesen Sie Ihre eigenen E-Mails

Ziehen und Ablegen von E-Mails, Drucken von Nachrichten und Überprüfen von erweiterten E-Mail-Informationen. (Outlook, Thunderbird)Lesen Sie mit Ihrem Handy oder TabletE-Mail-Header. Einige E-Mail-Anbieter, wie z.B. Gmail, haben ihre eigenen Apps für ihren E-Mail-Service.

Zur Vermeidung von Rückfragen geben Sie bitte folgende Informationen an:* Thunderbird-Version:

mw-headline" id="Warnungen">Warnungen

Finden Sie eine E-Mail zum Aufrufen. Beim Einloggen in Ihr E-Mail-Konto werden Sie zu Ihrem Eingang weitergeleitet. Alle Ihre neuen E-Mails werden hier aufgelistet. Doppelklicken Sie auf eine Mitteilung in Ihrem Eingang, um sie zu bearbeiten. Beantworten Sie eine Mitteilung. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Antworten", um eine Mitteilung an eine erhaltene E-Mail zu versenden.

Bei einigen Providern, wie beispielsweise Google Mail, können Sie Ihre Rückmeldung auf dem selben Bildschirmbild wie die Originalnachricht eingeben, während andere Provider verlangen, dass Sie auf die Schaltfläche "Antworten" oder den Link tippen, um Ihre Mitteilung zu erstellen. Bei Spam-Mails handelt es sich hauptsächlich um Werbe- und Betrugs-E-Mails. Bei den meisten E-Mail-Anbietern gibt es Spam-Filter, die Spam bereits vor dem Eintreffen in Ihren Postfach erkannt und entfernt werden.

Überprüfen Sie den Verzeichniss von Zeit zu Zeit, da teilweise seriöse Mails gekennzeichnet und in den Spam-Verzeichnis abgelegt werden. Wer sich nicht die Zeit nimmt, seinen Postfach zu managen, wird bald in Emails untergehen. Nachdem Sie eine E-Mail geöffnet und beantwortet haben, sortieren Sie sie entweder in einen bestimmten Ordnern oder löschen Sie sie aus Ihrem Postfach.

In diesem Leitfaden finden Sie weitere Informationen zur Organisation Ihres Gmail-Eingangs. E-Mails sind eine der populärsten Methoden, um zu versuchen, Menschen zu überlisten und "Phishing" zu betreiben (Menschen zu überlisten, ihre persönlichen Informationen preiszugeben). Klicken Sie niemals auf Verknüpfungen, es sei denn, Sie vertrauen dem Sender, und selbst dann ist es am besten sorgfältig zu sein, da ein Virus auf dem Rechner des Senders dazu führt, dass virenverseuchte E-Mails gesendet werden, ohne dass der Sender es überhaupt erfährt.

Viele E-Mail-Konten können mit einem auf Ihrem Rechner installierten E-Mail-Client verlinkt werden, so dass Sie Ihre E-Mail herunterladen und verwalten können. Die meisten Menschen ziehen Outlook oder einen anderen E-Mail-Client dem Browser vor, da er es ihnen erlaubt, E-Mails auch außerhalb des Internet zu lesen. Lesen Sie diese Bedienungsanleitung, um Ihr E-Mail-Konto mit Outlook zu verbinden.

Lesen Sie diese Bedienungsanleitung, um Ihr E-Mail-Konto mit Mozilla Thunderbird zu verlinken. Laden Sie Ihre E-Mails vom Webserver herunter. Microsoft Outlook läd E-Mails beim Öffnen des Programms herunter und sucht in regelmässigen Abständen nach neuen E-Mails, wenn Microsoft Outlook ausgeführt wird. Sie können Ihre E-Mails auch per Hand abfragen, indem Sie auf die Schaltfläche "Senden/Empfangen" klicken.

Lesen Sie Ihre E-Mails. Ein Klick auf eine EMail führt zur Voransicht. Doppelklicken Sie auf eine EMail in Ihrem Postfach, um sie zu bearbeiten. Handelt es sich bei der EMail um eine Rückmeldung auf eine andere EMail, werden die Vorgängerversionen unter dem Text der EMail aufgeführt. Beantworte deine E-Mails. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Antworten", um auf die von Ihnen gelesene Mitteilung zu antworten.

Bei einem E-Mail-Versand wird diese in der Regel umgehend versendet. Erstellen Sie Verzeichnisse und Unterverzeichnisse, um die wichtigsten Mitteilungen zu archivieren und Ihren Postfach zu verschmutzen. E-Mails sind eine der populärsten Methoden, um zu versuchen, Menschen zu überlisten und "Phishing" zu betreiben (Menschen zu überlisten, ihre persönlichen Informationen preiszugeben). Klicken Sie niemals auf Verknüpfungen, es sei denn, Sie vertrauen dem Sender, und selbst dann ist es am besten sorgfältig zu sein, da ein Virus auf dem Rechner des Senders dazu führt, dass virenverseuchte E-Mails gesendet werden, ohne dass der Sender es überhaupt erfährt.

Bei den meisten Smart-Phones können Sie sich in Ihr E-Mail-Konto einloggen und Ihre E-Mails mit der integrierten Mail-App automatisiert abonnieren. Sie erhalten eine Mitteilung, wenn eine neue E-Mail eingeht. Lesen Sie diese Bedienungsanleitung für Anleitungen, wie Sie ein E-Mail-Konto mit einem iOS-Gerät verbinden können. In diesem Handbuch finden Sie Anleitungen zur Verknüpfung eines E-Mail-Kontos mit einem Android-Gerät.

Bestimmte E-Mail-Anbieter, wie z.B. Gmail, haben eigene Anwendungen für ihren E-Mail-Service. Öffnen Sie Ihren Postfach. Sie können Ihren Posteingang durch Öffnen Ihrer Mail-Applikation oder eine neue Post durch Auswahl im Infobereich Ihres Gerätes aufklappen. Tippen Sie auf die Schaltfläche Antwort, um eine Mitteilung an den Sender zurückzusenden.

Bei manchen Geräten wird am Ende der Mitteilung eine Linie hinzugefügt, die angibt, dass sie von einem Mobilgerät gesendet wurde (dies kann deaktiviert werden). In den Kopfzeilen werden jedes Mal beim Senden und Empfangen einer Mitteilung Informationen aufgezeichnet. Das heißt, dass hin- und hergegangene Mitteilungen sehr lange Kopfzeilen beinhalten können, denn jedes Mal, wenn sie gesendet und erhalten werden, werden sie zurückgeschickt, wieder empfangen usw., der Kopf ist sehr lang.

Beim Lesen können Sie sich einen Eindruck davon verschaffen, wohin die E-Mail geschickt wurde und wie lange es dauerte. Das kann nützlich sein, wenn Sie mit Verbindungsstörungen zu tun haben oder um festzustellen, woher eine E-Mail stammt. Versendet an: Dies ist die Anschrift, an die die E-Mail geschickt wurde.

Ich erhalte:: Hier werden die IP-Adressen, die die E-Mail erhalten haben (der E-Mail-Provider des Empfängers), und die Uhrzeit angezeigt. Antwort an: Dies ist die Anschrift, von der aus die E-Mail gesendet wurde. Nachrichten-ID: Hier wird eine eindeutige Zahl zur Identifizierung der Nachrichten angezeigt. Es wird der Name des Senders, die Betreff-Zeile der E-Mail und der Name des Adressaten angezeigt.

Lesen Sie keine E-Mails und öffnen Sie keine Anlagen aus unbekannter Quelle.

Auch interessant

Mehr zum Thema