Email Provider Vergleich

Vergleich von E-Mail-Anbietern

haben sie in unserem Test eine höhere Gewichtung als in anderen Vergleichen. Mailanbieter-Vergleiche | E-Mail-Anbieter und E-Mail-Dienste: Branchenvergleiche, News und Branchentrends Häufig finden Sie die SMS-Funktion bei E-Mail-Diensten wie Freenet Mail, GMX Mail, Max. GMX Mail, Port. Web.de, Arcor, etc.

... Mit ihrem Anteil an kostenlosen SMS wollen sich die unterschiedlichen E-Mail-Dienste auszeichnen. Kann ich dies über die SMS-Funktion in meinem E-Mail-Service tun? Meines Wissens können Sie Ihr Mobiltelefon noch nicht mit dem Adreßbuch eines E-Mail-Dienstes synchronisieren - zumindest nicht umsonst.

Dies ist nur aus den Premium-Angeboten der E-Mail-Dienste möglich. Zum Beispiel, wenn Sie den Terminkalender Ihres E-Mail-Dienstes sorgfältig pflegen, ist es natürlich sinnvoll, sich an SMS-Nachrichten zu erinnern. Kann man den Terminkalender aber mit einem E-Mail-Dienst oder doch lieber in Microsoft Office pflegen? Dies wäre über den E-Mail-Service kostengünstig und hätte das kleine Studentenbudget erspart.

Aber es wäre trotzdem ärgerlich gewesen, denn ich hätte viel Zeit damit aufgewendet, die Telefonnummern vom Mobiltelefon manuell in die SMS-Funktion zu übertragen. Meine Schlussfolgerung: SMS-Funktionen im E-Mail-Service sind als Erinnerungsfunktion sinnvoll. Dies ist aber auch besser für Power-User geeignet, die ihren Terminkalender mit einem E-Mail-Service aufrechterhalten. Dies ist für mich jedoch kein entscheidendes Entscheidungskriterium bei der Wahl meines E-Mail-Service.

Wer die SMS-Funktionalität für E-Mail-Dienste nutzt, dem wird die folgende Überblicksübersicht empfohlen.

E-Mail-Provider-Vergleiche | E-Mail-Provider und E-Mail-Services: Branchenvergleiche, News und Branchentrends

Kürzlich haben sich zwei E-Mail-Anbieter, die die Sicherheit verbessern und nun DANE auf den Markt bringen, einen Namen gemacht. Aber was ist DANE im Einzelnen, und warum ist das eine gute Anregung? Problematisch ist, dass E-Mails nicht unbedingt in verschlüsselter Form übermittelt werden. Der beteiligte Mail-Server, zwischen dem E-Mails gehandelt werden, koordiniert und wenn beide verschlüsseln können, ist der Verkehrsweg gesichert.

E-Mail-Server nutzen oft keine validen Nachweise. Daher werden oft selbstsignierte Zertifizierungen eingesetzt, es gibt E-Mail-Server mit abgelaufene Zertifizierungen oder der Name des Servers stimmt nicht mit den Zertifizierungen überein. Bei automatischen Frühwarnsystemen wie Mail-Servern kann man jedoch keine Warnungen ausgeben, allenfalls kann man die E-Mail nicht bereitstellen. Dies würde jedoch die Zustellung einiger E-Mails verhindern, weshalb heute alle E-Mail-Server jedes vorgelegte Zeugnis akzeptieren und zur Chiffrierung nutzen.

Hier kommt DANE ins Spiel. Egal. Bei DANE handelt es sich um ein Prozedere zum Abrufen von Zertifikatinformationen über einen Service aus dem DANN-System. Der Betreiber eines Mail-Servers kann einen so genannten TLSA-Eintrag im DNS-System speichern, der einen Hashwert für ein Zertifikat hat. Daher wird ein dANEFähiger Sende-Mail-Server im DNS-System fragen, ob der Provider B vor dem Aufbau einer Verbindung zu Provider B für seine Mail-Server in einem TLSA-Eintrag Zertifikatinformationen gespeichert hat. Der TLSA-Eintrag wird dann im DNS-System angezeigt.

Ist dies der fall, werden diese Informationen aufgenommen und mit dem tatsächlichen Aufbau der Verbindungen abgleich. Tauschte ein Eindringling nun das Zeugnis des Mail-Servers aus, würde dies bemerkt und die E-Mail nicht verschickt werden. Auch ein sogenannter Downgrade-Angriff wird verhindert, bei dem ein Hacker in die Anbindung eingreift und die Verschlüsselungsfähigkeit unterbindet, so dass die E-Mail in diesem Falle ungesichert übermittelt werden würde.

Hat der Mailserver-Betreiber jedoch einen TLSA-Eintrag im DNS-System gespeichert, würde die E-Mail in diesem Falle gar nicht gesendet, eine reine Textübertragung ist ausgelassen. DNSSEC wird seit einigen Jahren zum Signieren von DNS-Antworten verwendet, um eine Manipulation des DNS-Systems zu vermeiden. So können Sie, wenn DNSSEC- und TLSA-Einträge zusammengeführt werden, Mailserver-Verbindungen sichern.

Das Einzige, was zählt, ist, dass der Connection Partner auch DANE mitträgt, was noch sehr wenige sind. Nachfolgend finden Sie eine Liste einiger E-Mail-Anbieter, die DNSSEC und DANE beherrscht haben: DANE ist, wie Sie sehen können, noch nicht sehr weit verbreitet. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass DNSSEC bei Domain-Hosts derzeit noch nicht sehr weit verbreitet ist.

DANE selbst kann jeder Mailserver-Betreiber ganz unkompliziert ausgehen, ein eigener Domain-Host ist dafür nicht erforderlich. Anschließend wird DANE aktiviert und TLSA-Einträge im DNSSystem des Adressaten werden auf gesendete E-Mails überprüft. Lassen Sie uns abwarten, bis weitere Provider hinzukommen. Unglücklicherweise scheint es, dass sich einige von ihnen isolieren und ein vergleichbares Verfahren, das " E-Mail Made in Germany " heißt, einführen.

Bei DANE- und TLSA-Einträgen haben Sie nicht alle diese Vorteile, die deutlich besser sind.

Mehr zum Thema