Entwicklung Online Werbung

Weiterentwicklung Online-Werbung

Lichtblicke auf die Entwicklung digitaler Abonnements. Online-Portale haben mit Werbung mehr als eine Milliarde Euro verdient. In der Entwicklung spiegelt sich zunächst der allgemeine Trend wider.

Online-Werbung: Umsatz bis 2021 für die Zukunft| Prognosebericht

Erhebungszeitraum 2005 bis 2016 Besonderheiten fest und beweglich Bemerkungen und Kommentare * Die Daten für 2017 bis 2021 sind Vorhersagen. In den Jahren 2005 bis 2011 wurden die Zahlen aus den entsprechenden Publikationen des Vorjahres übernommen. Erhebungszeitraum 2005 bis 2016 Besonderheiten fest und beweglich Bemerkungen und Kommentare * Die Daten für 2017 bis 2021 sind Vorhersagen.

In den Jahren 2005 bis 2011 wurden die Zahlen aus den entsprechenden Publikationen des Vorjahres übernommen. Eine Übersicht über die Wertentwicklung der einzelnen Kraftstoffarten in Deutschland und im weltweiten Maßstab findet sich im Handbuch über die Kraftstoffpreise. Auf dieser Seite findest du alles über die Liga, ihre Vereine, Förderer und Freunde. Einzelheiten dazu findest du in der "Hilfe" deines Webbrowsers (erreichbar über die F1-Taste).

Einzelheiten zur Verwendung der Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzrichtlinie.

Digital Advertising - Umsätze in Deutschland 2018

Suche: Suche: Raum Deutschland Erhebungszeitraum 2013 bis 2017 Besonderheiten online und mobil; Datenstand: Juli 2018 Notizen und Kommentare * Prognose. Erhebungszeitraum 2013 bis 2017 Besonderheiten online und mobil; Datenstand: Juli 2018 Erläuterungen und Kommentare * Prognose. Eine Übersicht über die Wertentwicklung der einzelnen Kraftstoffarten in Deutschland und im weltweiten Maßstab finden Sie im Handbuch über die Kraftstoffpreise.

Auf dieser Seite findest du alles über die Liga, ihre Vereine, Förderer und Freunde. Einzelheiten dazu findest du in der "Hilfe" deines Webbrowsers (erreichbar über die F1-Taste). Einzelheiten zur Verwendung der Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzrichtlinie.

Entwicklung der Online-Werbung | Marketingbörse

"Egal wie hoch wir unsere Erwartungen für den Online-Werbemarkt auch sein mögen, sie sind immer zu gering. "Das Engagement kommt von der international tätigen Agenturengruppe " ZenithOptimedia AG, die in ihrer Veröffentlichung "Advertising Spenditure Forecast" die Entwicklung der weltweiten Werbe- und Mediamärkte regelmässig unter die Lupe nimmt und erst kürzlich Aufwärtskorrekturen für die Online-Werbung vornehmen musste.

Dementsprechend wird für das Jahr 2009 ein weltweiter Anzeigenmarktanteil von 9,4 Prozentpunkten und eine weitere Reduzierung des Abstandes zum zweitgrößten Anzeigenmedium, den Printmedien (12,1 Prozent), erwartet. Darüber hinaus werden die Online-Werbeausgaben zwischen 2006 und 2009 um 82 Prozentpunkte steigen, während die übrigen Kategorien einen relativ geringen Zuwachs von 13 Prozentpunkten erzielen werden.

Der Online-Marketing-Kreis (OVK) rechnet für Ende 2007 mit 2,5 Mrd. Euro, was einem Anstieg von einem Dritteln gegenüber 2006 gleichkommt. Die Markteintrittshürde von neun Prozentpunkten des Werbekuchens wurde bereits von den jüngsten aller in Deutschland vertretenen Medien gemeistert und liegt hinter Fernsehen und Printmedien auf dem dritten Platz, aber weit über dem von Rundfunk, Aussenwerbung und Kinobesuch hinaus.

Gewisse Gruppen können bereits heute nur noch im Netz erreicht werden. Berichten zufolge hat das erste Onlinewerbebanner einen satten Preis von 30.000 Euro für einen Jahr. Auf der Seite des US-amerikanischen Online-Magazins hotwired erfolgte am Samstag, den 27. Mai 1994 die Premierenaufführung der "Mutter aller Werbeträger". Apropos: Vierzig Prozentpunkte aller User sollen zu diesem Zeitpunkt auf das Werbefahne geklickt haben.

Die Online-Werbung erfuhr dann mit der Markteinführung des Suchmaschinenmarketings (Keyword Advertising) ihre erste revolutionäre Entwicklung. Erstmals wurden die Interaktionsmöglichkeiten des Materials genutzt, um Angebots- und Betonnachfrage sofort und zielgerichtet zusammenzuführen. Ergebnis: Bei dieser Art von 1:1-Direktmarketing bekommt der Interessent nur die Informationen, die ihn interessieren, d.h. für ihn von Bedeutung sind.

Der Vorteil: keine Verschwendung für den Werbekunden, keine Reaktion auf die Werbung beim Nutzer. Ein ideales "Einstiegsmedikament" für die ersten Gehversuche in der Welt der Online-Werbung sowie für kleine und mittelständische Firmen, deren (Marketing-)Ziel Vertrieb oder Informationstransfer ist (z.B. in der Finanzdienstleistung oder Versicherung). Heimlich hat etwas angefangen, das heute die nÃ??chste Umdrehung einleitet: das Targeting.

Das heisst für Werbetreibende: Darüber hinaus werden mit der Keyword-Advertising nur die Benutzer angesprochen, die gerade gesucht werden und auch ihre Vorstellungen nennen können. Es ist jedoch die Aufgabenstellung der Werbung nach dem Prinzip der AIDA, Bedarfe und Forderungen zu erwecken, d.h. nicht nur die Benutzer zu erfassen, die ein Angebot erworben oder bereits ihr tatsächliches Interessen bekundet haben, sondern auch die Menschen, die sich auf dem Weg befinden.

Denn das Potenzial für die klassiche Marken-Kommunikation im Internet ist noch lange nicht ausgelastet. Display-Werbung und Neuentwicklungen stehen hier erst am Beginn. Ein Wachstumsmotor dieser Entwicklung ist die steigende Breitbandpenetration der privaten Haushalte mit schnellen Anschlüssen, die den Markttrend zu grossformatigen, Multimedia- und emotionalen Werbeformen weiter vorantreibt.

Die Werbung war immer emotionell - aufwändige Internet-Spots oder Poster bringen nun die Vorzüge von Fernsehen und Großanzeigen ins Spiel. Den eigentlichen Sprung in die Mediensteuerungstechnik und - aber auch von immer raffinierteren Geräten wie der Frequenzkontrolle in der Vergangenheit und heute vor allem dem Zielgruppenmarketing, dessen Online-Werbung unvergleichlich effektiv und effizient ist, steuert die Frequenzkontrolle die Kontaktfrequenz, mit der ein User auftritt.

Während im Suchmaschinen-Marketing der Kundin oder der Kundin selbst tätig werden, sich identifizieren und ihr "Ziel" aus Long-Lists auswählen muss, können Targeting-Adserver den User auf einer Website mit allen Werbeträgern - und damit auch mit Display-Werbung - zielgerichtet "ansprechen". Auf dem evolutionären Weg, verspätet zum Suchmaschinen-Marketing, richten die ersten Marketingspezialisten der traditionellen Online-Werbung die Werbemaßnahmen ihrer Kundinnen und -kunden nun zielgruppengerecht und verlustfrei - 1:1 oder gar auf der Zielgruppenniveau mit (so) großer Reichweitendurchdringung wie möglich ein.

Mit Targeting wird damit die Möglichkeit geschaffen, die Wirkung klassischer Online-Werbung erstmals und in großem Umfang in Bezug auf die Reichweiten zu steuern. Im Zeitalter der On-Demand-Technologie muss die Werbung für die Konsumenten mehr denn je von Bedeutung sein, um sie zu gewinnen. Individuelle Gestaltung und Targeting, das präzise Targeting von Werbung, sind die wichtigsten Faktoren für die Aktualität.

Dazu muss sich die Werbung von der nutzerorientierten Werbung lösen. Die Werbung selbst muss also die Mediennutzergruppen anerkennen - das Netz als authentisches rückkanalisierendes Mittel hat hier einen deutlichen Medienleistungsvorteil. Als " sehr bedeutsam " bezeichneten 57 Prozentpunkte der im Anzeigenbarometer I/07 untersuchten Entscheidungsträger die "präzise Ansprache der Zielgruppe durch Targeting" und betrachten die Mediensteuerung - Web 1. 0, Web 1. 0, Web 3. 0 - als das Mittel, das dem Mittel weitere und nachhaltige Werbeimpulse gibt.

Denn das zielgruppengerechte Web nimmt nicht nur die klassischen Medienanforderungen auf, sondern auch einen deutlichen Medienleistungsvorteil und eine Wertschöpfung gegenüber anderen Werbeträgern. Abhängig vom Ziel und Konzept der Kampagne kann das Targeting die Klick- oder Conversion-Raten sowie die klassischen Rahmenbedingungen wie Brand Awareness, Werbereklame und Kaufbereitschaft deutlich erhöhen. Mit ihm kann der aktuelle Aufenthaltsort und die Präferenzen des Benutzers während seiner Fahrt durch das Netzwerk nahezu sekundenschnell erfasst und bewertet werden.

Ähnlich wie in der Klassik - aber erst in der Planungsphase - können in der Online-Werbung sowohl für die Zielgruppe der Zielgruppe wie Einkaufszielgruppen oder -millen als auch - und das ist der ausschlaggebende Differenzierungs- und Vorteilsaspekt - zielgerichtet, d.h. "gezielt" eingeplant werden. So können zum Beispiel vielschichtige Gruppen wie junge Urban Professionals, kurz Juppies, für die Online-Werbung nachgebildet und durch Targeting gezielt anspricht werden.

Das Targeting stellt somit einen riesigen Spielplatz für große Markenunternehmen, aber auch für kleine und mittlere Betriebe dar. Schon jetzt steht die nÃ??chste evolutionÃ?re Stufe der Online-Werbung in Gestalt der Verlinkung von Targeting mit (Werbe-)Online-Videos, d.h. Bewegtbild, bevor und wird das Ã-ffentliche Netz einen weiteren wichtigen Beitrag auf seinem Weg zu einem zukÃ?nftigen Leitmedium leisten.

Dass Werbetreibende ihre Zielgruppen mit Video-Werbung besser ansprechen als mit klassischen TV-Spots, belegt eine Untersuchung des US-Beratungsunternehmens Millward Brown: Online-Video-Werbung ist populärer und generiert eine erhöhte Markenbekanntheit, so das Hauptergebnis. Online-Video-Kampagnen müssen von hoher Qualität und Relevanz für den Nutzer sein, sonst werden sie rasch ausgelesen. Lediglich das zielgerichtete Targeting von Videowerbeformaten reduziert Verschwendung und erhöht die Effektivität und Emotionalität von Produkten und Marken.

Bei allen Gelegenheiten und verführerischen Angeboten, die das Mittel anbietet, ist es für Werbetreibende und Werbeagenturen von entscheidender Bedeutung, reale Werbemotoren und zukunftsfähige Trends in der Online-Werbung von schnellen, transienten Hypen zu unterscheid. Das Join-In-Web eröffnet im Grunde genommen spannende Kommunikationsmöglichkeiten mit den Verbraucherzielgruppen, aber auch das große "aber" ist hier: Die Werbung muss die Zielgruppen ansprechen und für den Benutzer von Bedeutung sein.

In diesem Zusammenhang wachsen Online- und Offline-Werbung zusammen. Schließlich gibt es auch dort, über die klassische 4c-Anzeige oder die 30-Sekunden-Anzeige hinaus, immer wieder neue Wege und Weiterentwicklungen - sei es spezielle Werbeformen, Viral- oder Guerillamarketing. Sie alle haben wie in der Online-Werbung ihre Rechtfertigung - aber ob und wie sie am Ende des Arbeitstages in das Potential für eine erfolgreiche Massensendung integriert werden können, wird die ausschlaggebende Fragestellung sein.

Darüber hinaus ist das Netz nach wie vor ein regionales oder überregionales Unternehmen, auch wenn viele Tendenzen aus dem Ausland kommen und die dortigen MÃ??rkte in vielen Gebieten als weiter entwickelbar erachtet werden. Insbesondere national tätige Unternehmen, die in ihren Heimatmärkten wie United Online Media und InteractiveMedia, SepenOne Media und IP Deutschland auf der Ebene der TV-basierten Marketingspezialisten oder der Burda-Tochter Tomorrow Focus biologisch gewachsen sind, verzeichnen derzeit ein besonders hohes Wachstum und bieten Groß- und Kleinkunden einen netzwerkgestützten Zugang zum Online-Genre als dominantem Segment im Medienmix.

Auch interessant

Mehr zum Thema