Erfolgreich Selbstständig machen

Gelungene Selbständigkeit

Außerdem können Sie Ihr eigenes Unternehmen mit einem bewährten und erfolgreichen Geschäftsmodell gründen. Gutes Denken und Planung Um Start-ups nicht von vornherein zum Scheitern zu bringen, sollten die Stifter sorgfältig darüber nachdenken, ob sie ein eigenes Unternehmen gründen wollen und vor allem, wie sie dies tun wollen. Weil, wie die Daten belegen, Unabhängigkeit immer mit einem gewissen Wagnis einhergeht - gerade in der ersten Zeit. Der Firmengründer wird von Überlegungen wie "Werde ich genug Menschen gewinnen?" oder "Wie viel Profit werde ich am Ende des Monates haben und werde ich überhaupt einen Profit erzielen?

"Wer das Wagnis ein wenig begrenzen will, hat die Chance, einen festen Arbeitsplatz zu halten und zunächst nur als Freelancer zu arbeiten. Wer ein Geschäft aus der Arbeitslosenzeit heraus gründet, hat nicht die Chance, sich an der Seite selbstständig zu machen. Finanzhilfen für Existenzgründungen werden von der Arbeitsagentur angeboten:

Dabei gibt es zwei Typen von Firmen, die nebeneinander geführt werden: Selbständigkeit: Der Selbständige hat kein weiteres Gehalt, sondern verwaltet z.B. den Hausstand und kümmert sich um die Kleinen oder geht zur Uni oder zur Aula. Nebenberufliche Selbstständigkeit: Der Selbständige hat ein anderes Gehalt, entweder durch einen Hauptberuf oder einen Mini-Job. Nebenberufliche Selbständigkeit ist sicher, weil Sie nicht nur wirtschaftlich von der Selbständigkeit abhängt.

Am Anfang steht eine große Arbeitslast und die Einrichtung braucht mehr Zeit. Auch ist der Erfolgskurs in der Regel höher als bei "Vollzeit-Eigenständigen". Wenn Sie ein Arbeitsverhältnis haben und nebenbei ein eigenes Geschäft aufbauen möchten, ist es besser, dies vorab mit Ihrem Auftraggeber zu abklären. Außerdem sollten Sie überprüfen, ob es in Ihrem Betrieb Tarifverträge und Arbeitsverträge gibt.

Oftmals mündet der Weg in die Selbständigkeit in eine Vorstellung, mit der der Entrepreneur meint, seinen Unterhalt bestreiten zu können. Die Selbständigkeit ist längst ein Begehren und die Schul- und Berufsausbildung ist bereits darauf ausgerichte. Wie auch immer der Wille entstand, Entrepreneurs benötigen bestimmte Fertigkeiten und Qualitäten, um am Wettbewerb erfolgreich zu sein.

Nachfolgend finden Sie einige Erfolgsfaktoren für die Unternehmensgründung: Durchsetzungsfähigkeit, Durchhaltevermögen, Investitionsbereitschaft, betriebswirtschaftliche Grundvoraussetzungen, Courage, Risikobereitschaft, Leistungsbereitschaft, Überzeugungsarbeit oder die Vorstellung, wann Arbeitnehmer beschäftigt sind: bestimmte Führungsqualitäten. Obwohl der Wille, ein Boss zu sein, groß ist und es viele Vorzüge hat, der eigene Boss zu sein, haben die Selbständigen in einigen Fällen keinen Vorgesetzten.

Ist er nicht mehr zur Verfügung, müssen sich die Selbständigen auf folgende Punkte vorbereiten: Die Selbständigen müssen diese Auszeichnung an anderer Stelle erhalten. Und wenn sie das nicht können, dann leiden sie unter ihrem eigenen Wert. Für das Management eines erfolgreich agierenden Unternehmen ist dies unerlässlich. Darüber hinaus können existentielle Ängste entstehen, die den weiteren Verlauf des Erfolgs mindern.

Um ohne das vorherige Arbeitsumfeld mit Kolleginnen und Kollegen sowie mit den Führungskräften nicht die Leistungsbereitschaft zu vernachlässigen, sollten Gründerinnen und Stifter andere Möglichkeiten eröffnen, mit denen sie sich selbst bestärken können. Dies ist zum Beispiel ein Arbeitsumfeld mit Menschen, die eine gute Grundeinstellung haben und Ihnen Rückmeldungen zukommen lassen, die Sie stärken. Der Umgang mit anderen Selbständigen trägt auch dazu bei, dass man sich nicht so allein mit der Lage fühlt.

Und für einen gelungenen Tag, an dem Sie viel geleistet haben, können Sie sich z.B. einen Kino- oder Restaurantbesuch gönnen. Zum Beispiel. Wer nicht gern allein arbeitet und (noch) keine Mitarbeiter hat, hat in großen Städten meist die Chance, Büroflächen in so genannten Coworking Spaces zu vermieten, wo man mit anderen Freelancern oder Selbständigen mitarbeiten kann.

Immer wieder gibt es Probleme, aber diese müssen überwunden und die Vorstellung von Selbständigkeit erhalten werden, wenn man erfolgreich sein will. Viele Investoren wünschen sich einen Business-Plan, damit sie in der Finanzierungsfrage eine Entscheidungsgrundlage haben. Außerdem wird klargestellt, ob die angestrebte Unabhängigkeit erfolgreich umgesetzt werden kann.

Der Businessplan enthält einen Text und einen Finanzabschnitt, in dem die Stifter einen Überblick über die nächsten drei Jahre vermitteln. Wodurch wird die Geschäftsidee, das Unternehmen unverwechselbar oder besonders? Es ist jedoch für alle Menschen schwer, die Vorstellung eindeutig und systematisch zu schildern. Du solltest dich kurz fassen und dich auf die Beschreibung des Wesentlichen konzentrieren.

Business Idee: Hier beschreibst du deine Ideen und Absichten. Legen Sie bestimmte Fristen fest, um die Sie die entsprechenden Zielvorgaben erreichen mochten. Produkten und Dienstleistungen: Im Folgenden erläutern Sie die von Ihnen angebotenen Waren und/oder Leistungen. Außerdem erteilen Sie Auskunft darüber, wie Sie die Erzeugnisse herzustellen oder die Leistungen zu erbringen haben.

Erfahren Sie, was Ihre Artikel von denen anderer Anbieter abhebt. Das ist die Fragestellung, wie Sie die Artikel oder Leistungen vertreiben wollen. Führung und Team: Informieren Sie sich über alle Mitarbeiter und ihre Verantwortlichkeiten. Unternehmensstruktur: Bieten Sie Kurzinformationen über das Unternehmens selbst, die Organisationsstruktur und die Prozessorganisation.

Sie können diese Information über ein Organigramm anzeigen. Außerdem können Sie wesentliche Vorgänge erläutern, die Sie meistern müssen. Für jedes einzelne Risikopotenzial sollten Sie ein geeignetes Maß angeben, wie Sie mit dem Problem umzugehen haben. Stellen Sie klar, dass Ihre Unternehmensidee profitabel ist. Trotz aller Planungen ist der Geschäftsplan keine Garantie für den Unternehmenserfolg.

Schließlich ist eine Geschäftidee nur eine bloße Eingebung. Jährlich versagen eine Reihe von Start-ups und verzichten auf ihre Unabhängigkeit. Zur Ermittlung der Gründe hat das BMWi die Untersuchung "Ursachen für das Versagen von jungen Unternehmungen in den ersten fünf Jahren ihres Bestehens" in Auftrag gegeben. In diesem Zusammenhang wurde die Untersuchung vom Ministerium für Wissenschaft und Technik durchgeführt.

Hauptursachen für das Versagen von Start-ups sind laut dieser Untersuchung eine ungenügende Anschubfinanzierung und Strategiefehler. Allerdings waren nicht alle jungen Unternehmer durchweg erfolglos, aber knapp drei Viertel der abgeschlossenen jungen Firmen konnten im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit zumindest einmal die Gewinnschwelle erreichen. Wenn die Unabhängigkeit versagt, trauen sich nur sehr wenige Menschen, ein Geschäft wieder zu errichten.

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Ernst Burbacher, sagt: "[....] Die Furcht vor dem Misserfolg ist eines der größten Hindernisse für Unternehmensgründungen in Deutschland. Laut den Studienergebnissen wagt nur jeder zehnte Entrepreneur, ein neues Geschäft zu errichten. Deshalb empfiehlt Burgbauer, dass gescheiterten Gründern, die einen neuen Versuch einer Selbständigkeit wagen, früher als bisher eine zweite Möglichkeit gegeben werden sollte.

Auch interessant

Mehr zum Thema