Euracom Telefonanlage

Telefonanlage Euracom

Mobiltelefone und Telefonanlagen mit Schwerpunkt auf der Systemfamilie Euracom unter http://euraboard.de. EURAKOM Möglicherweise ist Ihr Euracom-System auch eines von denen, die nach einigen Jahren nicht mehr arbeiten, z.B. weil es permanent zurückgesetzt wird (Klack-Klick), Anrufe unterdrückt oder nach einer Unterbrechung der Netzspannung ausfällt!

Im Falle eines Totalausfalls merken Sie vielleicht sofort, dass das Netzgerät keine Versorgungsspannung mehr liefert, obwohl die Schmelzsicherung in Ordnung ist, aber bei vereinzelten Fehlern ist nicht eindeutig, was tatsächlich vor sich geht.

Besonders nützlich ist http://euraboard. de, das sich mit allen Fragen rund um EURACOM (Hard- und Software) und dem gleichen Aufbau beschäftigt. Natürlich gibt es Schwächen in der EURACOM-Stromversorgung, die oft zu den oben genannten Beschwerden auslösen. Mein EURACOM ist von dieser Art. Erst nach 5 Jahren (2001) hatte ich diesen regelmäßigen Riss, die Pflanze arbeitete nicht mehr.

Für dieses System gab es natürlich keine barrierefreien Fachdokumente (z.B. Schaltpläne), die eine gezielte Fehlerbehebung ermöglichten. Aber da ich das Thema aber genau untersuchen wollte, beschloss ich, die entsprechenden Schaltteile herauszuziehen, um einen Schaltplan mindestens aus dem Stromnetz zu erhalten. Darüber hinaus ist es eine 4-lagige Multilayer-Platine, bei der die Stromschienen auch verdeckt innenliegen.

Es entstand eine Schaltung zur Stromversorgung mit Montageplänen, die ich 2001 erstmals hier veröffentlicht hatte. Auf dieser Basis entstanden ganz konkrete Ergebnisse, die eine Instandsetzung der Fabrik ermöglichen. Seit meiner Instandsetzung im Jahr 2001 funktionierte das System mehrere Jahre lang reibungslos, aber 2008 kam es wieder zu einem ähnlichen Fehler, der jedoch leicht zu lösen war.

Dabei habe ich auch die Schaltungstechnik (jetzt Ausführung 04) vervollständigt, bei der der Steuerteil (Rückführung mit TL431 und Optokoppler) fehlt, ohne den die Schaltungstechnik nicht ganz nachvollziehbar wäre. Ich möchte mich bei Wolfgang Allinger recht herzlich dafür entschuldigen, dass er mir durch die Übergabe seiner bisherigen Fabrik die Möglichkeit gegeben hat, die Ermittlungen fortzusetzen, ohne meine Fabrik für so lange Zeit stilllegen zu müssen.

Die Reparatur des EURACOM-Netzteils ist nichts für den technischen Laie! Werden ungeeignete Komponenten verwendet, drohen Brand- und Folgeschäden, die auch die Gesamtanlage beschädigen können. In der folgenden Abbildung ist der Raum in roter Umrandung dargestellt, wo sich die Komponenten und Spuren auf dem Pegel der Versorgungsspannung befinden.

Dies gilt ebenso für die darunter liegenden Komponenten und Spuren auf der Löttechnik. Das System ist "tot" (kein Freiton, keine Funktion), beim Anschließen ist kein Schaltgerät zu hören oder ein Schaltgerät betätigt sich regelmässig alle 2-3 Sek. (Versuche, das Netzteil zu schwingen). Das System arbeitet in der Regel einwandfrei, aber gelegentlich hören Sie ein Relais-Klick, z.B. während eines System-Resets, im Idle-Modus oder wenn eine bestehende Internetverbindung abgebrochen wird.

Im Allgemeinen sind die im Stromversorgungsgerät befindlichen Schwarze Elektrolytkondensatoren unproblematisch, da sie durch den durch sie strömenden Wechselstrom (Schaltflanken) besonders belaste. Nach 5 Jahren hatte ich einen Anfangsfehler (1), d.h. das System unternahm kontinuierliche Anlaufversuche (Relais knackt regelmäßig), konnte aber keine gleichbleibende Betriebsspannung generieren. Die Fabrik wurde nach seinem Ersatz zunächst in Betrieb genommen, scheiterte aber kurz darauf wieder in gleicher Art und Weise. Für den Fall, dass die Fabrik nicht mehr funktionsfähig ist.

Ein Überprüfen der Stromspannung bei C6 (normalerweise ca. 24 V) ergab einen viel zu niedrigen Wertigkeit. Natürlich war es eine fast unglättete Stromspannung, d.h. der Lade Kondensator C6 war anscheinend komplett wirkungslos. Nach dem ich auch C6 getauscht hatte, funktionierte das System wieder viele Jahre ohne Probleme. Schaltplan der Stromversorgung (Auszug): 7 Jahre später ist jedoch der Irrtum (2) aufgetreten, d.h. es gab immer einen kurzen Reset-Klick, der zu Anrufunterbrechungen führte.

Mir fiel auf, dass die Stromspannung an C7 (U7, ca. 12,4 V) um 1 bis 5 V (!) abnahm, was nur etwa 1 bis 2 Sekunden dauerte. Mit dem Ersetzen von C7 habe ich den Bug beseitigt. Die Tatsache, dass in beiden Fällen die Hauptursache fehlerhafte Elektrolytkondensatoren waren und dass diese Störungen in vielen Systemen aus dieser Zeit offensichtlich aufgetreten sind, könnte auf eine schlechte Bauteilqualität oder auch auf einen Auslegungsfehler zurückzuführen sein.

Hinweis zur Verbesserung: Ich habe mich auf die Identifizierung und den Austausch der fehlerhaften Komponenten konzentriert. Darüber hinaus könnte man aber auch daran gehen, die Konstruktionsschwächen der Fabrik zu beseitigen und prinzipiell zu verbessern. Der von mir erstellte komplette Stromlaufplan der primär- und sekundärseitigen Stromversorgung mit Montageplänen steht nun zum Herunterladen bereit.

Möglicherweise sind noch Irrtümer vorhanden oder Anschlüsse oder Komponenten sind noch nicht vorhanden (allerdings habe ich die Schaltung zwischenzeitlich mit den IBE-Plänen abgeglichen und keine Irrtümer gefunden). Auch sind einige Komponenten nicht exakt bestimmbar, d.h. besonders SMD-Kondensatoren und zum Teil auch MELF-Widerstände (SMD), der Messwert ist nicht ablesbar.

Sollte jemand einen Irrtum feststellen oder andere Fehlinformationen beitragen können, bin ich für eine Nachricht sehr dankbar und werde sie gern aufnehmen. Die Liste der Komponenten und Anmerkungen findet ihr hier. Sämtliche Komponenten im Umfeld der Stromversorgung werden recht warme. Mein System wird an der Decke direkt unter der Decke angebracht, was eine zusätzliche Wärmespeicherung zur Folge hat.

Besonders beansprucht werden dadurch die Elektrolytkondensatoren, deren Nutzungsdauer mit zunehmender Temperatur äußerst drastisch sinkt. U12 wird auf 54 C erhitzt, IG N2 auf 50 C, alle anderen Komponenten auf 40 C. Natürlich werden die Außentemperaturen in der Einrichtung an warmen Tagen weiter steigen. Bei der Messung der OberflÃ?chentemperaturen im EURACOM-Netzteil ist es ratsam, nur gut isolierte Temperatursensoren zu verwenden, da die Komponenten auf der Hauptstromseite des Transformators nicht vom Stromversorgungskreis abgetrennt sind (siehe Abbildung oben).

Zur Erkennung der sporadisch auftretenden Rückstellzustände oder zur Feststellung, dass sie nach der Instandsetzung nicht mehr auftreten, kann ein Digitalmultimeter verwendet werden, das die Betriebsspannung an C7 (U7) auswertet. Bei Geräten mit einer seriellen Datenschnittstelle (z.B. METEX 4650CR) kann die Stromspannung auch über die Zeit erfasst und später ausgewertet werden.

Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass die Spannungseinbrüche in der Regel so kurz sind (1 bis 2 Sekunden), dass das Gerät die Stromstärke nicht vollständig erfassen kann, weil sie zu langsam ist. Interessierte sollten sich auf den ausführlichen Report von Jens Both in c't 21/2003 beziehen, der Hintergrundinformationen über Bauteilfehler an Elektrolytkondensatoren enthält.

Weiterführende Informationen zu EURACOM finden Sie auch unter www.sfrank.homepage.t-online.de/euracom.htm/. Hufenbecher und IBE führen beispielsweise Reparaturarbeiten an der Gesamtanlage durch. Die IBE vertreibt auch eigene Reparatursets und bietet auch eine komplette (eigene) Schaltung des Systems zum Verkauf an (vorübergehend bei IBE, Suche unter dem Namen ibeelectronics).

Auch interessant

Mehr zum Thema