Farblaserdrucker mit Günstigen Folgekosten

Farb-Laserdrucker mit geringen Folgekosten

Bestellen Sie einen Drucker mit geringen Anschaffungs- und Folgekosten. Kosten für den Druck: Wirtschaftliche Prüflinge im Einsatz Gefährdung des Geldbeutels: Ein Printer kann im Laufe seiner Nutzungsdauer erhebliche Folgekosten verursachen. Eine Druckerei ist nicht geeignet, um die Kosten zu senken. Bei der Anschaffung eines Druckers sollten Sie die Konsumkosten genau im Blick haben. Weil das, was Sie beim Einkauf eingespart haben, Sie für die Herstellung von Wasser, Tinte und anderen Materialien zweimal und dreimal bezahlen.

Daher sollten Sie auch die Konsumkosten beim Erwerb eines Druckers im Blick haben.

Entscheidend ist dabei, wie viel Sie bedrucken und was Sie ausdrucken. Wer für eine Textseite und eine grafische Darstellung nur 1,3 Cents bezahlt, für ein A4-Foto 43,8 Cents - der Preis pro Blatt ist etwas höher als bei einem Vergleichslaserdrucker. So können z. B. alle wichtigen Dokumente auch farbig an Mitarbeiter oder Auftraggeber gefaxt werden.

Farblaserdrucker mit niedrigen Folgekosten suchen

Servus, wie bereits erwähnt, sollten die Folgekosten des Farb-Laserdruckers so niedrig wie möglich sein. Dann sollten die Toners ersetzt werden - wenn ich es für richtig erachte. Es ist mir ein Anliegen, dass der Produzent dieses Produkt für eine lange Zeit unterstützt (nicht, dass in 5 Jahren kein Tonersatz verfügbar ist). Sie können auch jeden Tonerkartuschen im Printer mit einer bestimmten Schlüsselkombination (Googling) wiederherstellen. Anschließend wird gedruckt, bis er vollständig entleert ist.

Es hat einfach keinen automatischen Duplexdruck. Drittparteitoner arbeiten gut damit. Haben Sie diese hier und bemerken Sie keinen Unterschiede zu den Originalausdrucken: http://www.ebay. de/itm/5-Toner-Kart..._Computing_Tonerkassetten&hash=item35c14b295a So ein Tonerkartuschen erzeugt 7-8 Pakete Seidenpapier, also ~4K Textseiten. Denken Sie daran: Wenn Sie das System für 500? erwerben, müssen Sie bald Drucker einkaufen.

Der mitgelieferte Drucker ist nur 1/3 voll! Die Folgekosten sind enorm! Duplexdruck wäre jedoch in Ordnung - es ist papierlos..... WLAN, Doppelanschluss, etc.? WLAN, Doppelanschluss, etc.? Wenn alles schön, aber nicht obligatorisch wäre und der Nachfrage nach niedrigen Folgekosten unterliegt..... Ich habe es bereits einem Lehrer-Kollegen mit entsprechendem Abdruckvolumen weiterempfohlen, er kommt zurecht, Doppel- und Langschreiben sind inklusive. Der HL 3040 CN hat USB und WLAN, Doppelschreiben geht von Hand, ist in die Simulationssoftware eingelassen.

Natürlich ist das Wiederauffüllen des Toners nicht jedermanns Sache! Wer keine stabile Handfläche hat, sollte besser "sich wieder auffüllen" gelassen werden, denn sonst wirbelt das sehr dünne Puder leicht auf und es ist gesundheitsschädigend, weil es so gut ist. Sie können den Tonersatz auch per Handbedienung zurücksetzen, was für mich nicht immer auf den ersten Blick so gut war.

Glücklicherweise ist dies überhaupt nicht nötig, denn Sie können den Zählwerk im Tonerkartuschen mit einer Wartungsschlüsselkombination zurücksetzen (eventuell auch deaktiviert). Der Erwerb von 380 Euro Druck kostet 1,4 Euro Schwarz und 8,3 Euro Farb. Eine Einsparung beim Einkauf ist es wert - aber auch die Akzeptanz höherer Kosten für den Druck?

Kosten für den Druck: 1,6 Cents Schwarz und 11 Cents Farb. Für den 3040 gibt es wahrscheinlich auch billigen Nachbautoner: Den Preis pro Seite können Sie selbst berechnen. Aber ich bin auch Studentin und es waren die sehr günstigen Folgekosten, die mir wichtig waren. Allerdings könnte ich mir durchaus ein besseres (Druckqualität bei Bildern) Modell mit vergleichsweise günstigen Folgekosten bei gleichbleibend gutem Preis/Leistungsverhältnis ausdenken.

Auch interessant

Mehr zum Thema