Farblaserdrucker Netzwerk

Netzwerk für Farblaserdrucker

TEST: Farblaserdrucker mit Netzwerkanschluss - einfaches Netzwerkdrucken Mit vielen Druckereien hatte man wirklich den Anschein, dass der Abstand zu einem ausgearbeiteten Bild nahezu auf Null gesunken ist. Ist es aber absolut notwendig, das Bild mit der eigenen Nasenspitze zu treffen? Dagegen war die "neue Preispolitik" der Produzenten nicht ganz so intakt. Heute haben wir den Anschein, dass Farblasegeräte genauso wie Tintenstrahldüsen über Verbrauchsmaterial gefördert werden.

Es gibt keine andere Erklärung für die wesentlich geringere Tonerauslastung und den damit verbundenen Anstieg der Seitentarife. Vor wenigen Jahren noch war ein Page-Price für eine monochrome Seite mit einer Reichweite von fünf Prozentpunkten bei 1 bis 1,5 Cents gängig. Bis auf eine bemerkenswerte Abweichung berechnen alle Prüfungskandidaten dem Käufer nun einen Page-Preis von mind. 2,6 Cents, einige noch mehr.

Die Produkte sind umso mehr für Privatkunden bestimmt, die sehr wenig gedruckt haben, je weniger Sie ein Hindernis mit dieser Preisgestaltung haben. Denn die Lasertechnologie hat gegenüber der wesentlich anfälligeren Druckfarbentechnologie deutliche Vorzüge. Unglücklicherweise gibt es immer noch Produzenten, die es dem Anwender nicht erlauben, eine sehr schnelle Nachwärmphase auf das Produkt zu setzen.

Diejenigen, die viele über den Tag verteilt gedruckte Aufträge versenden, aber eine Pause zwischen den einzelnen Jobs haben, verbrauchen wesentlich mehr Strom als notwendig. Unserer Meinung nach sollte es dem Verbraucher freistehen, zu entscheiden, wie er ein Produkt einrichtet. Druckvolumen pro Monat bis zu 40.000 Seiten35.000 Seiten40.000 Seiten.A.25.000 Seiten.A.k.A. Papiergewicht60 - 220 g/m²k.A.k.A.60 - 163 g/m²60 - 230 g/m²64 - 209 g/m²k.A.

Mit dem neuen, kompakten Farblaserdrucker von Samsung stehen nicht nur die verkabelten Interfaces USB 2.0 und LAN, sondern auch eine NFC-Schnittstelle zur Verfügung.

Laserdrucker für Arbeitsgruppen: HP stellt vernetzten Farblaserdrucker vor

Für Workgroups bis zu 15 Mitarbeitern hat Hewlett-Packard einen vernetzungsfähigen Farblaserdrucker eingeführt, der dank Instant-On-Technologie energiesparend sein soll. Das Druckbild ist 1200 mal 1200 dpi.

Laut Hersteller bedruckt der SC4025n bis zu 35 DIN A4-Seiten pro Min. in Farb- und Schwarzweißdruck. Die Farblaserdrucker verarbeiten A6 bis DIN A 4 und kundenspezifische Formatierungen und Flächengewichte bis zu 220 g/m². Der Standard-Papierkassette für 500 Blätter kann wahlweise mit einem 500-Blatt-Zuführer mit Schaltschrank oder Bunker umgerüstet werden. Weitere 100 Blätter fügen sich in das Mehrzweckfach ein.

Der unter Windows, Mac OS und Linux lauffähige Printer kann über eine USB 2.0- oder Gigabit Ethernet-Schnittstelle mit dem Netzwerk verbunden werden. Die Verfügbarkeit des Farblaserstrahls CP4025n wird für den Monat MÃ??rz erwartet. Der vom Hersteller empfohlene Verkaufspreis für die Standardversion liegt bei 999 EUR. Die FarblaserJet CP4025n bedruckt bis zu 35 Farb- und Monochromseiten pro Sekunde (Bild: ).

Auch interessant

Mehr zum Thema