Firmen in der Schweiz

Unternehmen in der Schweiz

Sie möchten informiert werden, wenn ein neuer Artikel über ein bestimmtes Schweizer Unternehmen erscheint? Viele Schweizer Unternehmen steigen mit einer hohen Geschwindigkeit auf. SCHWEIZ IHK Der Internetauftritt umfasst eine internationale Klientel mehrsprachiger Informationsdienste über die schweizerische Volkswirtschaft und ihre Akteure: Gewisse Angebote sind unseren Mitgliedern vorbehalten, während andere Angebote für alle in- und ausländischen Unternehmen zur Verfugung gestellt werden. Das eigenständige Unternehmen wurde am I. Jänner 2001 von SIHK und der Smart Telecom Group, heute VTX Telecom, einem Spezialisten für Telekommunikations- und Internetdienste, aufgesetzt.

In jeder Schweiz wird die Förderung der Webseite und die Marketingaktivitäten der Dienste in Zusammenarbeit mit dem SIHK sichergestellt. Die Industrie- und Handelskammern der Westschweiz und der Schweiz konnten mit der Veröffentlichung dieses Katalogs wichtige Erkenntnisse im Bereich des Managements von Unternehmensinformationen (Adressen, Managementdaten, etc.) gewinnen. In der Schweiz haben die Industrie- und Handelskammern frühzeitig die Möglichkeiten einer digitalen Fassung erkannt, die sie ab 1990 über Videotext und Miniitel veröffentlicht haben.

Mit der im Sommer 1995 lancierten Internet-Version wurde FIRTI mehr als zwanzig Jahre lang als Mittel zur Erschließung des industriellen Potentials der französischsprachigen und der italienischsprachigen Schweiz eingesetzt. In dieser Zeit wurde die Datenbasis laufend um nicht nur Industrieunternehmen, sondern alle SIHK-Mitgliedsunternehmen, auch in der deutschsprachigen Schweiz, ergänzt. ist der Verband der 18 Industrie- und Handwerkskammern der Kantone und Regionen (IHK) der Schweiz.

Der SIHK hat die folgenden Aufgaben: Die Hauptdienstleistungen sind: Darüber hinaus bietet sie eine Vielzahl von Zusatzleistungen, die zwischen den IHKs unterschiedlich sein können, wie z.B. rechtliche Beratung, Sozialversicherung oder arbeitsrechtliche Fachseminare und Schlichtungsverfahren bei Wirtschaftskonflikten.

Grösstes Unternehmen der Schweiz: Rohstoffhändler vorherrschend

Von den zehn grossen schweizerischen Firmen sind sieben Warenhändler. In der in Kooperation mit der Firma D&B Schweiz durchgeführten Analyse werden die in der Schweiz und in Liechtenstein ansässigen Gesellschaften nach ihrem Jahresumsatz 2014 geordnet. An erster Stelle steht der in Genf ansässige Mineralölhändler Vitol mit einem Umsatzvolumen von über 254 Mrd. CHF. Die auf den Verkauf von Coffee, Cotton, Cerealien und anderen landwirtschaftlichen Rohstoffen spezialisierte Firma hat sich mit einem veranschlagten Umsatzvolumen von 64 Mrd. CHF auf den 8. Platz unter den meistverkauften Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen geschleudert.

Zu den weiteren aufstrebenden Stars gehören das Waadtländer Pharmaunternehmen Ineos (Rang 10, plus 23 Prozentpunkte Umsatz), der Schokoladenhersteller Barry Callebaut (Rang 42, plus 20 Prozent), die Duty-Free Gruppe Nufry ( 53, plus 21 Prozent) und der Fluggastabfertiger Swisssport (Rang 66, plus 43 Prozent). Im Jahr 2014 erwirtschafteten 168 Firmen einen Gesamtumsatz von einer Milliarden Francs oder mehr.

Auch interessant

Mehr zum Thema