Firmen in österreich

Unternehmen in Österreich

Das Beste. Diese Firmen sind ihr Gewicht in Geld angelegt. Ranglisten.

Zum ersten Mal seit einer Weile mussten die meist bereits recht zuversichtlichen Konjunkturprognosen von WiFi und IHS im Jahr 2017 gar von Viertel zu Viertel angehoben werden. Inzwischen ist klar, dass das österreichische Bruttoinlandsprodukt im vergangenen Jahr um beeindruckende drei Prozentpunkte gestiegen ist. Für die österreichischen Wirtschaftsunternehmen war es fast schon phantastisch, das Jahr mit Rekordzahlen zu beenden.

Erfreulich ist, dass sich der Wirtschaftsboom in Österreich fortsetzt und der Blick zunächst (noch) günstig ist. Während 2016 unter den 250 führenden Industrieunternehmen zum Teil erhebliche Umsatzeinbußen zu verzeichnen waren, präsentierte sich das österreichische Verarbeitende Gewerbe 2017 mit wenigen Ausnahmefällen durch die Hausbank mit tief schwarzen Figuren und einer dementsprechend stolzen Truhe.

Zusammen erwirtschafteten sie in diesem Jahr einen Gesamtumsatz von rund 217 Milliardär. Dies sind zehn Mrd. EUR mehr als im vergangenen Jahr. Die Gesellschaft mit dem höchsten absoluten Umsatzwachstum im Jahr 2017. 2017 verlief für die Voestalpine wie am Schnürchen. Sowohl der Absatz als auch das Ergebnis konnte der Eisenhüttenproduzent in allen Kategorien gegenüber dem vergangenen Jahr signifikant steigern und beispiellose Höchstwerte in seiner Unternehmensgeschichte erreichen.

Alexander Everke, Vorstandsvorsitzender des börsennotierten Sensor- und Chip-Herstellers ams AG, hatte bereits zu Beginn des vergangenen Jahres "hohes Wachstumspotential für den Jahresumsatz" prognostiziert. Im vierten Vierteljahr 2017 erwirtschaftete das Steiermärkische Traditionsunternehmen mit einem Umsatzplus von 252 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahresquartal schließlich einen Rekordjahresumsatz von mehr als einer Mrd. E. Die Umsatzerlöse stiegen um 252% an.

Dies bedeutet eine Steigerung um 93,45 Prozentpunkte gegenüber 549,9 Mio. EUR im Vormonat. Schon 2016 übernahm ams für 850 Mio. EUR Heptagon Advanced Micro-Optics, einen Hersteller von Hochleistungs- Technologien für optische Verpackungen und Mikrooptiken. Bis 2019 will ams im Durchschnitt um 60 Prozentpunkte pro Jahr zulegen, ab 2019 soll eine angepasste EBIT-Marge von 30 Prozentpunkten den Jahresbericht auffrischen.

OMV-Chef Rainer Seele hat 2017 alle Aspekte seiner To-Do-Liste angekreuzt. Darauf setzen wir nun", sagte der CEO bei der Vorstellung der OMV Strategy 2025. 2017 erreichte der Erdölkonzern eine Umsatzsteigerung von fünf Prozentpunkten, und im gleichen Jahr verdoppelte sich das Betriebsergebnis nahezu auf nahezu drei Mrd. zu.

Mit 348.000 Tonnen Rohöl und Gas pro Tag erreichte die OMV im Jahr 2017 den höchsten Produktionsstand ihrer Geschichte. In diesem Jahr geht es nach den Ergebnissen des ersten Quartals 2018 weiter so: Durch den Kauf eines Quartals des Erdgasfeldes Juschno Russkoje (Kosten 1,72 Mrd. Euro) konnte die OMV ihre Fördermenge auf durchschnittlich 437.000 Barrel pro Tag steigern.

Philipp von Lattorff, Geschäftsführer der österreichischen Tochtergesellschaft des dt. Pharmakonzerns Boehringer Ingelheim, kann mit einem Plus von knapp 17 Prozentpunkten bei den rezeptpflichtigen Arzneimitteln auf ein außerordentlich erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Auch die erst 2016 erworbene Tiergesundheitsabteilung von Sanofi im Bereich Merck hat sich mit einem Plus von 74,1 Prozentpunkten erfreulich entwickelt.

Zu Beginn des Jahres 2017 begann das Unter-nehmen mit dem Bau einer neuen bio-pharmazeutischen Produktionsstätte (Investitionsvolumen: rund 700 Mio. Euro). Der Mittelstand (maximal 250 Mio. EUR Jahresumsatz) mit der höchsten prozentualen Umsatzerhöhung im Jahr 2017 und Andreas Kindermann als geschäftsführender Gesellschafter hat allen Anlass zur Zufriedenheit. Besser kann es für den Steiermärkischen Lederhersteller, der 2016 sein 80-jähriges Bestehen feiert, nicht sein.

Das mittelständische Unternehmen erzielte im Jahr 2017 ein beachtliches Umsatzwachstum von 43,1 Prozentpunkten. 2018 plant das Unternehmen ebenfalls eine Expansion. 130 Zeitarbeitskräfte wurden erst vor kurzem als Festangestellte eingestellt, weitere sind gefragt. Das Unternehmen konzentriert sich auf Automobilleder, Möbelleder, Flug-, Boots- und Schienenleder sowie Spezialleder, 90 prozentig werden die Produkte exportiert.

Der Mittelstand (bis max. 250 Mio. EUR Jahresumsatz) mit dem besten Umsatzergebnis im Jahr 2017 Zwei Energieunternehmen auf einmal unter den Top 5 des Mittelstandes! Im Jahr 2017 wurden 44 Mio. EUR in den Infrastrukturausbau investiert, für dieses Jahr sind 45 Mio. EUR geplant. Mit Ende 2017 wurde die Managementebene ersetzt. Am stärksten gestiegen sind 2017 die Firmen mit den Forschungsaufwendungen. Das System- und Entwicklungshaus S&T in Linz ließ sich im vergangenen Jahr nicht mit Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen überhäufen:

Es wurden bemerkenswerte 114,8 Mio. EUR getätigt, was einer Zunahme von 386,44% gegenüber 2016 ausmacht. Die Technologiegruppe kann auf ein neues Jahr 2017 zurückblicken. Im Jahr 2017 haben wir die höchste Research-Quote. Auch in diesem Jahr ist die ams AG nicht zu umgehen. In Villach musste sich das Hightech-Unternehmen Infineon mit einem Marktanteil von 16,85 Prozentpunkten durchsetzen.

Aus der langjährigen Forschungsarbeit bei der Firma Küntner Österreich wird jedoch bald die erste vollautomatische Chipfabrik für die Produktion auf 300 Millimeter dünnen Wafern erwachsen. Insgesamt werden in den kommenden Jahren fast 1,6 Mrd. EUR in die Produktion fließen, der Produktionsstart ist für Frühjahr 2021 geplant. Bei voller Kapazitätsauslastung sollen 400 weitere ArbeitsplÃ?tze geschaffen werden, das geschÃ?tzte zusÃ?tzliche Umsatzpotential aus der neuen ProduktionsstÃ?tte betrÃ?gt rund 1,8 Mrd. im Jahr.

Als solche will die Firma jedoch bestehen, obwohl sie heute mit Dutzenden von Produktionsstätten in Österreich und fünf weiteren europÃ?ischen LÃ?ndern auftritt. Das Götziser Unter-nehmen stellte im vergangenen Jahr 400 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein, die größtenteils durch Unternehmensübernahmen entstanden sind.

Aus der " Gastfamilie " um Unternehmenschef Karl Loacker sind mehr als 1300 Menschen geworden. Uns ist es auch ein Anliegen, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ihre Angehörigen in ihrer freien Zeit entsprechend leben und sich gut entspannen können", sagt die Unternehmens-Website im Bereich der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Im Jahr 2017 das weltweit wachstumsstärkste Unternehmens mit der ams AG!

Der Sensor- und Chip-Hersteller ist mit einem weltweiten Anstieg der Mitarbeiterzahl um knapp 223 Prozentpunkte im Jahr 2017 ein einsamer Marktführer. RHI Magnesita verpasste den zweiten Platz um sehr gute 0,01 Prozentpunkte, wobei der glückliche Gewinner die Tyroler Ordner Beteiligungs AG war. Das Fügener Traditionsunternehmen hat neben 400 Mio. EUR Umsatzvolumen auch rund 1000 Beschäftigte übernommen.

Mehr zum Thema