Freie Webseite Prüfen

Kostenloser Website-Check

um Ihren Domain-Tarif auf einen Webhosting-Tarif für Ihre eigene Website auszudehnen. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Aktivierungsschloss für yOS Berlins (dpa/tmn) - Ob ein benutztes Smartphone oder ein verwendetes iPod von einem neuen Benutzer in Gebrauch gesetzt werden kann, kann nun auf einer Website überprüft werden. Dies kann auch vor dem versehentlichen Erwerb eines geklauten Smart-Phones geschützt werden. Einkäufer von gebrauchten iOS-Geräten wie iPhones oder iPads können nun im Netz überprüfen, ob ein Endgerät mit dem Aktivierungsschloss von Apple geschützt ist.

Durch die mit der Einführung von is 7 vorgestellte Funktionalität wird vermieden, dass ein Geräte von Dritten wieder in Gebrauch gesetzt wird. Auf einer speziellen Website kann durch die Angabe der Serialnummer oder der IMEI (International Mobile Equipment Identity ) überprüft werden, ob die Aktivierung aktiviert ist, wie Apple aufführt. Falls Sie gerade versäumt haben, die Schließung zu sperren, hilft Ihnen die Website weiter - z.B. wie Sie die Verknüpfung eines OS-Gerätes mit der Apple-ID des vorherigen Besitzers entsperren können.

Das Schloss, das ursprünglich als Diebstahlsicherung eingeführt wurde, kann beim Kauf oder Kauf eines iPhones oder iPads rasch zu einem echten Manko werden: Diebstahlsicherung: Wenn der vorherige Besitzer das Produkt nicht von seinem Konto trennt, kann der nächstfolgende Benutzer es nicht auflösen. Mit der Funktion "Nach meinem Handy suchen" auf der Website icloud.com kann der Schutzschild auch zu einem späteren Zeitpunkt aufheben werden.

Laut einem Report der US-Initiative "Secure our Smartphones" ist die Zahl der entwendeten iOS-Geräte seit der Markteinführung des Aktivierungsblocks durch Apple im Sept. 2013 gesunken.

STRENGERE PASSWÖRTER / SCHNELLERE LOGINS

Du musst dich nie wieder an deine Kennwörter errinern oder sie wieder eintippen. Ihr Master-Passwort wird von uns nirgends gespeichert. Füge deine Kennwörter entweder selbst hinzu oder lasse sie beim Login in deine Online-Konten von Hand abspeichern. Zeitersparnis durch die Registrierung auf einer beliebigen Webseite mit einem einfachen Mausklick.

Freiberuflerin / Freiberufler

Freiberufler sind nach dem Allgemeinen Sachversicherungsgesetz (ASVG) in der Kranken-, Unfall- und Rentenversicherungpflichtig. Es gibt jedoch einige Besonderheiten gegenüber "normalen" Arbeitnehmern: Das Arbeitsgesetz und seine Schutzvorschriften finden keine Anwendung. Freiberufler haben beispielsweise keinen Urlaubsanspruch oder ein Gehalt von einem Jahr. Er hat jedoch ein Anrecht auf Krankengeld[1] und im Falle einer Entbindung auf Wochengeld[2], wenn sein Gehalt über der De-minimis-Schwelle liegt. Im Falle einer Entbindung hat er jedoch keinen Anrecht auf ein solches.

Freiberufler besteuern ihr Gehalt selbst, d.h. sie müssen eine Einkommensteuererklärung beim Steueramt einreichen. Freiberufler sind nicht in die Gestaltung der Einrichtung integriert. Freiberufler leisten ihre Dienste vorwiegend selbst, ohne nennenswerte eigene Ressourcen (z.B. in Form von Geräten, Anlagen), sie können sich repräsentieren und Bestellungen ohne Sanktion ablehnen.

Bei Freiberuflern gilt für die Bemessung der Beiträge die Untergrenze und die Beitragsbemessungsgrundlage nach dem VSG. Die Unterscheidung zwischen Arbeitnehmern und Freiberuflern oder zwischen "neuen Selbständigen" und Freiberuflern ist in der Regel nicht so leicht. Sie haben die Möglichkeit, Ihren unterschriebenen Mietvertrag (keine Entwürfe) durch die OÖGKKK überprüfen zu lasen.

Für bestimmte Personengemeinschaften ist eine obligatorische Versicherung als Freiberufler nicht vorgeschrieben. Private Personen oder Privathaushalte können keine Freiberufler unterbringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema