Gebühren Post

Honorarzahlung Post

Kuvert, Annahme verweigert wegen Überlastung. Preise auf einen Blick - Post AG Als Teil des Grunddienstes sind die Preise mehrwertsteuerfrei. Mehrwertsteuerfrei im Zuge der Grundversorgung. Mindestabmessungen L 140 x L 90 x L 90 cm, im Zuge der Grundversorgung mehrwertsteuerfrei. Pakete D mit L + E + H > 900 Millimeter (oder mit einer maximalen Verlängerung > 500 Millimeter) können nur mit Sendetracking abgegeben werden.

Rollen können entweder nicht als Kleinsendungen mit dem Zusatzdienst eingeschrieben verschickt werden. Der zusätzliche Sendungsverfolgungsservice ist für Transporte in Rollform nicht verfügbar. Registrierte Post und andere zusätzliche Dienstleistungen sind nur mit der PRIO-Versandart möglich. 1 )Sendungsverfolgung seit dem 01.01.2017 für alle PRIO-Pakete kostenfrei möglich. Zusätzliche Dienstleistungen sind jedoch nicht möglich, wenn Sie die kostenlose Nachverfolgung wählen.

Mit dem Zusatzdienst "Sendungsverfolgung" können keine rollenden Lieferungen verschickt werden. Bei den anderen Briefdienstleistungen handelt es sich nur um den Briefbegriff "PRIO". Die Gebühren für andere Briefdienstleistungen beinhalten keine Transportkosten; die Mehrwertsteuerbehandlung ist von der Hauptdienstleistung abhängig.

mw-headline" id="Siehe_auch">Siehe auch[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten].

Seither ist die Anzahl der freigegebenen Postsendungen deutlich gesunken. Die zusätzlichen Inkassokosten werden in Rechnung gestellt. Der Betrag des Zuschlags fluktuierte, manchmal ein Einheitszuschlag von zwei oder eineinhalb Mal wurde das Defizit berechnet. Mit einem blauen Bleistift wurden die Mengen auf der Partie markiert und vom Empfaenger konfisziert.

Bei Auslandsgeschäften wurden die Fehlmengen in der Regelfall von der Post mit Marken aufgeklebt und die Portokosten vom Versender abgeholt. In Deutschland werden aufgrund der Frankierungspflicht in der Praxis seit längstens 2012 unzureichend freigestellte Artikel in der Regelfall an den Versender zurÃ??ckgeschickt und mit einem gelbe Plakette versehen, durch die bestehende (unzureichende) Stempel ihre GÃ?ltigkeit behalten.

Im Einzelfall, z.B. wenn kein Versender genannt wird, wird dem Adressaten neben dem anfallenden Portomaterial eine Inkassogebühr von 70 ct. pro Brief/Kompaktbrief berechnet. Die Empfängerin hat jedoch das Recht, die Entgegennahme und Bezahlung der Inkassokosten zu verweigern, wenn die Absenderin die Gebühr von 50 EUR vorsätzlich nicht oder nicht in voller Höhe zahlt.

Auch interessant

Mehr zum Thema