Gewinn vor Steuern

Ergebnis vor Steuern

Wie hoch ist das Ergebnis vor Steuern? Das EBT ist die Abkürzung für "Earnings before Taxes", d.h. das Ergebnis vor Steuern.

PayPal Gewinn vor Steuern - einfach definiert und erklärt " Enzyklopädie

Kurze & einfache Erklärung: - und die Gewinn- und Verlust-Rechnung ist. Die Kennziffer repräsentiert, wie die Benennung bereits andeutet, den Gewinn eines Betriebes vor Steueraufwand. Das Vorsteuerergebnis, auch Vorsteuerergebnis genannt, ist eine betriebswirtschaftliche Kenngröße und ergibt sich aus der Gewinn- und Verlust-Rechnung eines Unter-nehmens. Er errechnet sich aus dem Betriebsergebnis zuzüglich Finanzergebnis und Sonderergebnis oder wahlweise als Jahresüberschuss zuzüglich Netto-Steueraufwand.

Es bestehen Unterscheidungen zwischen Steuerrecht, Handelsrecht (HGB) und internationalen Rechnungslegungsvorschriften wie z. B. HGB oder USA. Dadurch ist ein Abgleich nach dem ausgewiesenen Ergebnis vor Steuern schwieriger, da hier andere Vorschriften gelten. Von besonderer Bedeutung ist in diesem Zusammenhang das steuerliche Vorsteuerergebnis, da es die Basis für die von der Gesellschaft geleisteten Zahlungen ist, sowie der nach HBG-Regeln auszuweisende Ertragsteueraufwand, um Kennzahlen zu ermitteln und die Leistungsfähigkeit eines Betriebes und die Eigenkapitalrentabilität zu errechnen.

Hier ist als Applikationskennzahl im Bereich CO und in der Finanzbuchhaltung ein deutliches Ergebnis zu erkennen, da das Ergebnis vor Steuern um eventuelle steuerliche Effekte korrigiert wurde. Wenn sich diese Zahl auf den Jahresumsatz bezogen hat, ist die Profitabilität des Betriebes nicht steuerlich bedingt.

EBT: Ergebnis vor Steuern | Unternehmenskennzahlen

Das EBT ist die Kurzform für "Earnings before Taxes", d.h. das Vorsteuerergebnis. Die Berechnung des EBT ist einfach: Der Wert der GuV-Position Steuern vom Einkommen zum Jahresüberschuss wird hinzugerechnet. Die EBT wird hauptsächlich für den länderübergreifenden Ertragskraftvergleich von Gesellschaften (z.B. Tochtergesellschaften eines Konzerns) verwendet, die aufgrund ihrer Aktivitäten in den einzelnen Staaten unterschiedliche Steuersätze haben.

Bei der EBT-Marge (Formel: EBT/Verkauf) handelt es sich um eine "Vorsteuervariante" der Umsatzrendite. Abweichende Bedingungen: Gewinn vor Steuern, Gewinn vor Steuern (PBT), Gewinn vor Steuern, Gewinn vor Steuern, Gewinn vor Steuern, Gewinn vor Steuern, Gewinn vor Steuern, Ergeb. vor Steuern, Gewinn vor Steuern. Im Falle des EBT ist die Berichtigung jedoch auf die Ertragssteuern begrenzt, während Finanzeffekte nicht bereinigt werden. Der Gewinn vor Steuern lässt sich wie nachstehend dargestellt berechnen:

Die in der Gewinn- und Verlustrechnung in der Gewinn- und Verlustrechnung unter Aufwendungen erfassten Steuern vom Einkommen nach Steuern (je nach Ausgestaltung z. B. Unternehmenssteuer, Einkommenssteuer (jeweils einschließlich Solidaritätszuschlag) und Gewerbesteuer) werden zum Jahresüberschuss nach Steuern addiert, um zum Vorsteuerergebnis (EBT) zu kommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema