Günstige Drucker

Billigdrucker

Druckerpreisvergleich " Testen " Günstige Tarife Bei der Suche nach einem neuen Drucker treffen die Verbraucher auf eine Vielzahl von Produkten, die schwer zu erfassen sind. Sollte es sich um ein All-in-One-Modell, einen Drucker oder nur um einen herkömmlichen Inkjet handeln? Nachfolgend wird erläutert, was bei der Anschaffung eines neuen Gerätes zu beachten ist und wie viel Zeit in welche Gerätevarianten investiert werden sollte. Die Bezeichnung dieses Typs ist selbstverständlich - Inkjetdrucker funktionieren mit Flüssigtinte, die von einem Schreibkopf tropfenweise auf das gespritzte Dokument aufgebracht wird.

Noch ein Nachteil: Tintenpatronen sind für einige Geräte relativ kostspielig, so dass ein billiges Endgerät auf Dauer nicht mehr rentabel sein kann. Die guten Drucker sind verbrauchsgünstig, funktionieren rasch (ca. 20 Blatt pro Minute in schwarz-weiß) und bieten Unterstützung für billige Kartuschen. Die Geräte sind als besonders betriebssicher und daher besonders für den Bürogebrauch geeignet.

Flottenlaserdrucker erzielen eine Druckgeschwindigkeit von 20 bis 40 Schwarzweißseiten pro Stunde. Last but not least spielt für den Anwender die Dimension und das Eigengewicht eine wichtige Funktion - denn multifunktionale Geräte sind meist grösser und schwerer als einzelne Modelle. Der Preis bewegt sich zwischen 90 und 300 EUR, je nach Rubrik. Wenn Sie große Aufträge planen und ungewöhnlich große Bildformate drucken wollen, sollten Sie einen Schreiber verwenden.

Abhängig vom Design eignet sich der Fräsenplotter auch für Ingenieure, Baumeister oder andere branchenbezogene Berufsgruppen, die auf genaue Fachausdrucke im Großformat setzen. Die Druckdienstleister haben dafür hohe Aufwendungen. Der Preis beginnt bei 700 EUR und kann im 5-stelligen Prozentbereich liegen. Die Verwendung von Plottern für den häuslichen Einsatz ist weniger empfehlenswert.

Mehr zum Thema